VLN - Uwe Alzen mit neuem Qualifying-Rekord

Drei Sekunden Vorsprung

Neuer Qualifying-Rekord in der VLN: Uwe Alzen umrundete die Nordschleife im Zeittraining in 8:01.069 Minuten. Manthey und Frikadelli folgen.
von

Motorsport-Magazin.com - Philipp Wlazik, Niclas Kentenich und Uwe Alzen haben sich die Pole-Position für den 45. ADAC Barbarossapreis gesichert. Mit einem neuen Qualifying-Rekord von 8:01.069 Minuten brannte Uwe Alzen die Bestzeit des 90-minütigen Zeittrainings in den Asphalt. Das Trio im BMW Z4 GT3 startet damit vor dem Manthey-Porsche von Jochen Krumbach, Marco Holzer und Lucas Luhr, denen bereits 3.122 Sekunden auf die Polesitter fehlten. Von Rang drei geht der Frikadelli-Porsche von Klaus Abbelen, Patrick Pilet und Sabine Schmitz ins Rennen.

Maxime Martin steuerte seinen BMW Z4 GT3 von Marc VDS auf die vierte Position, gefolgt von dem ersten Mercedes SLS von ROWE Racing. Dahinter sortierte sich der zweite Marc-VDS-Z4 mit Bas Leinders ein. Jan Seyffarth, der in beiden ROWE-SLS startet, stellte den zweiten Flügeltürer auf die siebte Position. Der einzige Audi R8 LMS des Rennens, der Igolstädter von Twin Busch Motorsport, belegte die achte Gesamtposition. Der Pinta-Porsche und der GT-Corse-Ferrari komplettierten die Top-Ten.

Für den Ford GT von Jürgen Alzen lief es erneut nicht perfekt. Nachdem die amerikanische Flunder den letzten Lauf wegen Lieferengpässen bei der Ersatzteillieferung auslassen musste, steuerte Teamchef Alzen im Zeittraining erneut mit einem leicht beschädigten Fahrzeug die Box an. Am Ende reichte es zu Gesamtrang elf, der Start des Rennens sollte jedoch nicht in Gefahr sein.

Das vierstündige Rennen beginnt aufgrund des Rahmenprogramms um 12:15 Uhr. Motorsport-Magazin.com bietet Ihnen wie üblich den Live-Stream zum Rennen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x