VLN - Christopher Brück startet 2013 für Timbuli Racing

Siege & Podestplätze möglich

Christoher Brück wechselt 2013 zu Timbuli Racing. Für den 28-Jährigen die Möglichkeit, auf der Nordschleife um Siege und Podestplätze zu kämpfen.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach der Saison ist vor der Saison, auch in der VLN. Nur wenige Tage nach dem abgesagten Saisonfinale gibt es bereits die erste Neuverpflichtung für das Jahr 2013. Christopher Brück, der in diesem Jahr zusammen mit Sabine Schmitz und Klaus Abbelen im Frikadelli-Porsche um die Nordschleife jagte, wechselt in der kommenden Saison zu Timbuli Racing. Zusammen mit Marc Hennerici, Marco Seefried und Norbert Siedler will der 28-Jährige im Porsche 911 GT3 R um Siege und Podestplätze mitfahren.

2013 will ich auf der Nordschleife richtig durchstarten und um Siege und Podiumsplätze mitfahren
Christopher Brück

"Timbuli Racing hat in der Debütsaison 2012 einen starken Auftritt hingelegt. Aus diesem Grund war es mein Wunsch, im kommenden Jahr für das Team zu starten", erklärt Brück seine Entscheidung. "Ich freue mich riesig, dass wir uns einig geworden sind und ich dann 2013 Teil der einzigartigen Mannschaft sein werde." Schon beim Auftakt der abgelaufenen Saison holte Timbuli Racing mit Marc Hennerici, Norbert Siedler und Dennis Busch einen bemerkenswerten zweiten Rang und machte die Favoritenrolle damit frühzeitig deutlich.

Siege & Podestplätze das Ziel

Jessica Wolf, Pressesprecherin von Timbuli Racing, freut sich über die Bekanntgabe der Zusammenarbeit. "Als Christopher an uns herangetreten ist, brauchten wir nicht lange überlegen. Seine guten Leistungen in der Langstreckenmeisterschaft sprechen für sich", so Wolf. "Wir sind davon überzeugt, dass er sich sehr gut in das Team einbringen wird und wir gemeinsam mit unseren Stammpiloten ein gutes Fahrerpaket geschnürt haben."

Für Brück, der 2012 neben der VLN auch im ADAC GT Masters an den Start ging, beginnt damit ein neues Kapitel in seiner Karriere. "2013 will ich auf der Nordschleife richtig durchstarten und um Siege und Podiumsplätze mitfahren", blickt der 28-Jährige bereits selbstbewusst auf die kommende Saison. "Mit Timbuli Racing habe ich in der Langstreckenmeisterschaft und dem 24h-Rennen alle Möglichkeiten dazu."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x