USCC - Vorschau: 7. Lauf in Elkhart Lake

Timo Bernhard mit dem RS Spyder in den USA

Für die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister und Patrick Long ist das Gastspiel auf der Road America ein weiterer Höhepunkt im spannenden Titelrennen.

Motorsport-Magazin.com - Auf dieses Comeback können sich die Fans der American Le Mans Series freuen: Timo Bernhard (Dittweiler) kehrt mit dem Porsche RS Spyder in die USA zurück. Auf der legendären Road America in Elkhart Lake bestreitet der Porsche-Werksfahrer am 22. August zusammen mit Klaus Graf (Dorhan) für das Muscle Milk Team Cytosport den siebten Saisonlauf der Rennserie mit den schnellsten Sportwagen der Welt.

"Ich freue mich riesig darauf, mit dem RS Spyder wieder in den USA zu fahren, noch dazu auf der Road America, einer der schönsten amerikanischen Rennstrecken", sagt Timo Bernhard. An den Traditionskurs im US-Bundesstaat Wisconsin hat er gute Erinnerungen. 2007 feierte er dort mit dem RS Spyder einen überragenden Gesamtsieg. Mit dem Erfolgsrenner aus Weissach holte er in den Jahren 2006 bis 2008 insgesamt 16 Siege und zwei Meistertitel in der American Le Mans Series. In dieser Saison gewann er mit Audi die 24 Stunden von Le Mans.

Für die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister (Langenfeld) und Patrick Long (USA) ist das Gastspiel auf der Road America ein weiterer Höhepunkt im spannenden Titelrennen. Als Spitzenreiter in der stark besetzten GT-Klasse wollen sie mit dem vom erfolgreichen Kundenteam Flying Lizard Motorsports eingesetzten Porsche 911 GT3 RSR weitere wichtige Punkte auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung sammeln.

Drei Rennen vor dem Ende der Saison stehen die Tabellenführer gewaltig unter Druck – doch Jörg Bergmeister gibt sich trotz allem gelassen. "Wenn du es in jedem Rennen mit so starken Konkurrenten wie Ferrari, BMW und Chevrolet zu tun hast, bist du Druck gewöhnt", sagt der vierfache Road-America-Sieger. Für die 6,514 Kilometer lange Naturrennstrecke hat er verständlicherweise ein besonderes Faible: "Meine absolute Lieblingsstrecke. Sehr schnell, sehr hügelig und sehr anspruchsvoll. Genau das, was man sich als Rennfahrer wünscht."

In dieser Saison haben die Titelverteidiger bereits die Rennen in Long Beach, Laguna Seca und Lime Rock gewonnen. In der Meisterschaft führen sie mit acht Punkten vor dem bestplatzierten Ferrari. Auch BMW hat noch Titelchancen. Diese Konstellation verspricht Spannung und Dramatik auf der Road America, auf der jeder kleine Fehler gleich sehr viel Zeit kostet. "Da muss wirklich alles passen, auch von der Strategie her", sagt Patrick Long. "Wir müssen voll konzentriert sein und dürfen uns keinen Fehler erlauben – nicht an der Box und nicht auf der Strecke. Wenn uns das gelingt, liegen wir auch nach diesem Rennen weiter auf Titelkurs."

Unterstützung erhoffen sich die Tabellenführer in Elkhart Lake von zwei weiteren Porsche 911 GT3 RSR. Den einen setzt Flying Lizard Motorsports für Darren Law (USA) und Seth Neiman (USA) ein, den anderen das Team Falken Tire für Porsche-Werksfahrer Wolf Henzler (Nürtingen) und Bryan Sellers (USA). In der Klasse GTC ist der amtierende Supercup-Meister Jeroen Bleekemolen (Niederlande) zusammen mit Timothy Pappas (USA) in einem Porsche 911 GT3 Cup am Start, mit dem er 2010 bereits drei Siege feierte. Das Muscle Milk Team Cytosport, das den Porsche RS Spyder in der Klasse LMP einsetzt, gewann in dieser Saison das prestigeträchtige Zwölf-Stunden-Rennen in Sebring und feierte einen Gesamtsieg in Lime Rock.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x