Superbike - Guintoli und Melandri mit positivem Start

Ein sehr anspruchsvoller Tag in Donington

Sylvain Guintoli und Marco Melandri konnten am Freitag in Donington Park an ihren RSV4 arbeiten und bleiben zuversichtlich für den Rest des Wochenendes.
von

Motorsport-Magazin.com - Sylvain Guintoli startete in Donington Park mit dem zweiten Rang am Freitag durch. "Heute war mit den drei Sessions und viel Testarbeit ein sehr anspruchsvoller Tag", begann der Aprilia-Pilot. "Das Bike funktioniert auf einer fliegenden Runde im Moment gut, aber wir müssen noch an der Renn-Pace arbeiten. Wir haben den Speed, unsere Zeiten beweisen das, also müssen wir uns nur noch aufs Tempo konzentrieren, um sicherzustellen, dass unsere Leistung konstant ist und wir auf lange Distanz das Beste aus unserer RSV4 herausholen können."

Teamkollege Marco Melandri kam nur nach und nach in Fahrt, landete im zweiten Training auf Rang elf, aber fuhr in der finalen Freitagssession auf Rang vier nach vorn. "Wir müssen noch immer einen entscheidenden Schritt gehen, aber besonders am Nachmittag, also wir zurück zum Standard-Setup gingen, konnte ich einige Runden schnell fahren", beschrieb der Italiener, der meint, in jede Richtung zu arbeiten, um ein Setup zu finden, das ihn schnell und konstant macht. "Außerdem müssen wir abwarten und sehen, wie sich das Wetter entwickelt, was die größte Unbekannte an diesem Wochenende sein wird."


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x