Superbike - Guter Start für Aprilia

Erfolgreicher Auftakt in der Eifel

Das Aprilia-Duo Max Biaggi und Eugene Laverty zeigte sich mit dem Freitag am Nürburgring zufrieden, auch wenn es noch ein paar Dinge zu verändern gilt.
von

Motorsport-Magazin.com - Max Biaggi und Eugene Laverty erwischten einen guten Start in das Rennwochenende am Nürburgring. Der Italiener brannte im Freien Training die zweitbeste Zeit in den Eifel-Asphalt und war im Qualifying Sechstschnellster, während Laverty im Zeittraining den vierten Rang belegte.

Um morgen noch besser zu werden, haben wir uns einige größere Änderungen vorgenommen
Max Biaggi

"Die Session ist ziemlich gut gelaufen", bestätigte Biaggi, der bereits in Richtung Rennabstimmung arbeitete. "Wir haben zwischen den Sessions am Morgen und am Nachmittag keine drastischen Veränderungen vorgenommen und auch die getätigten Umstellungen hatten keine großen Unterschiede zur Folge", erklärte er. "Um morgen noch besser zu werden, haben wir uns einige größere Änderungen vorgenommen. Wir müssen uns noch ein bisschen verbessern, denn das werden auch unsere Gegner tun."

Laverty verlor in den ersten Runden seine Maschine, wovon sich der Nordire aber nicht beeindrucken ließ. "Ich habe meinen Kopf frei bekommen und am Nachmittag die viertschnellste Zeit hingelegt", erzählte er. "Wir haben sowohl das Fahrverhalten als auch den Grip am Vorderrad gesteigert, was uns einige Probleme bereitet hat", führte Laverty aus. "Jetzt funktioniert das Bike gut, wir müssen nur noch etwas Finetuning betreiben, um einen Platz in der ersten Reihe zu ergattern und dann zwei gute Rennen am Sonntag fahren."


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x