Supercup - Edwards: Kampfansage nach Silverstone

Alles gegeben

Sean Edwards spricht über einen kuriosen Zwischenfall beim Supercup-Rennen in Silverstone und will die Tabellenführung zurück.

Motorsport-Magazin.com - Der Porsche Mobil 1 Supercup im Rahmen der Formel 1 lieferte den Zuschauern einmal mehr ein Rennen, das bis zum Schluss mit Spannung gespickt war. Vom dritten Startplatz konnte sich Konrad-Motorsport-Pilot Sean Edwards schnell auf die zweite Position vorschieben und lag im Anschluss in Schlagdistanz zum Führenden René Rast. "Ich habe alles gegeben, aber es hat sich einfach keine Chance zum Überholen ergeben", resümierte Sean Edwards.

Dass der Blick von Sean Edwards stets nach vorn gerichtet ist, zeigte dann ein besonders kurioser Zwischenfall: Der Porsche-Profi hatte seinen Rückspiegel verloren, weshalb er in der letzten Rennrunde Norbert Siedler passieren lassen musste. "Mein Spiegel hat sich selbstständig gemacht, also konnte ich nicht sehen, wo sich Norbert befand", erklärte Edwards, der schlussendlich den dritten Rang feierte. Edwards liegt nun mit 77 Punkten auf Rang zwei der Fahrerwertung - nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer. "Der dritte Platz hat uns wichtige Punkte eingebracht. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Rennen, bei dem ich die Führung zurückerobern möchte", ist die Kampfansage von Edwards klar.

In Hockenheim greifen wir wieder an und hoffen auf zwei perfekte Ergebnisse.
Franz Konrad

Pech hatte dahingegen Christian Engelhart. Im Qualifying hatte sich der Köschinger Startplatz sechs erarbeitet und hoffte auf ein vielversprechendes Rennen, bei dem er an die Spitze anknüpfen wollte. Ein Reifenschaden stoppte jedoch den erfolgreichen Vormarsch des 25-Jährigen. "Ich weiß nicht, was passiert ist, der Reifen ist einfach geplatzt. Schade, denn es wären sicher noch ein paar Plätze drin gewesen. Meine Performance war bis dahin sehr vielversprechend", sagte Engelhart.

In der Teamwertung des weltweit schnellsten Markenpokals liegt Konrad Motorsport mit 124 Punkten nach dem Einsatz in Silverstone erfolgreich in Führung. Diese Position gilt es, bei den kommenden Rennen weiter auszubauen: "In Hockenheim greifen wir wieder an und hoffen auf zwei perfekte Ergebnisse, um in der Team- sowie in der Fahrerwertung weiterhin ein Wörtchen mitzureden", zeigt sich Teamchef Franz Konrad zuversichtlich.


Weitere Inhalte:

nach 6 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x