NASCAR - Logano gewinnt Clash-Rennen in Daytona

Rennen wurde in der letzten Runde auf den Kopf gestellt

Zum ersten Mal in seiner Karriere gewann Logano das Clash-Showrennen. Zuvor hatten alle vier Gibbs-Fahrer das Rennen diktiert.
von

Motorsport-Magazin.com - Zum dritten Mal musste das Clash-Einladungsrennen wegen schlechtem Wetter um einen Tag verschoben werden. Das neu angesetzte 39. Showrennen "The Clash at Daytona" gewann nach 75 Runden überraschend Joey Logano im Penske-Ford. Es war der erste Clash-Sieg für Logano auf dem Daytona International Speedway. Den Sieg verdankte Logano seinem Teamkollegen Brad Keselowski, der Vorjahressieger Denny Hamlin in der letzten Runde nach 48 Führungsrunden aus dem Rennen beförderte.

Segment 1 (25 Runden): Logano Erster, Gibbs-Fahrer tricksten

Die 17 Clash-Teilnehmer - Foto: NASCAR

Der zuvor durch die Crew Chiefs ausgeloste Polesetter Keselowski startete auf der unteren Linie neben Vorjahressieger Hamlin. Keselowski verteidigte seine Position und führte nach der ersten Runde. In den nächsten Runden gab es hinter dem Leder reichlich Positionswechsel, da die Fahrer alle drei möglichen Linien ausloteten. In der neunten Runde konnte Hamlin für eine Runde die Führung übernehmen. Zur Halbzeit des ersten Segments führten beide Penske-Ford mit Keselowski und Logano vor Kevin Harvick und Hamlin.

In Runde 17 knallte Kurt Busch in die Mauer, als Champion Jimmie Johnson kurz die Kontrolle verlor und das Heck vom Stewart-Haas-Ford berührte. Für Kurt Busch war das Rennen beendet und Johnsons Chevrolet wurde in der Boxengasse verarztet. Auch Hamlin musste eine kleine Reparatur am Gibbs-Toyota vornehmen. Alle Fahrer machten anschließend einen Boxenstopp. Kyle Busch gewann das Rennen in der Boxengasse vor Keselowski, Jamie McMurray und Matt Kenseth. Keselowski erhielt eine Strafe und musste von hinten starten.

In Runde 23 wurde das Rennen fortgesetzt. In Runde 25 bogen alle vier Gibbs-Toyota, Martin Truex Junior und Alex Bowman Richtung Boxengasse ab. Eine Runde später endete das erste Segment mit die Führung von Logano vor McMurray, Harvick und Danica Patrick. Kyle Busch erhielt eine Strafe und musste den zweiten Teil von ganz hinten in Angriff nehmen.

Segment 2 (50 Runden): Verrückte letzte Runde endet mit Logano-Sieg

Für Kurt Busch war das Rennen früh vorbei - Foto: NASCAR

Durch den vorgezogenen Boxenstopp führte Hamlin beim Restart zur zweiten Runde vor Rookie Daniel Suarez und Bowman. Die drei Gibbs-Fahrer Hamlin, Suarez und Kenseth setzten sich ab Runde 36 leicht ab. Dann gab es mehrere Runde Single-File-Racing. Es war die Ruhe vor dem zu erwartenden Sturm. In Runde 49 gab es die dritte Caution. Johnson verlor erneut die Kontrolle und landete in der Mauer des Infields. Logano und weitere acht Fahrer aus dem hinteren Teil des Feldes machten einen Boxenstopp.

Track-Position oder frische Reifen - welche Taktik war die richtige? Hamlin führte weiterhin beim Restart in Runde 54 vor Suarez und Kenseth. Der vierte Gibbs-Fahrer Kyle Busch führte das Verfolgerfeld an. 15 Runden vor Rennende flog Truex in die Mauer und sorgte für die vierte Rennunterbrechung. Truex wollte auf die untere Linie ziehen und hatte dabei Kyle Larson übersehen. Larson, Harvick, Chase Elliott und Chris Buescher besuchten anschließend ihre Box.

Dramatische Endphase

Den erneuten Restart mit nur noch 14 Fahrern gewann Hamlin in Runde 64. Dann griff Logano sieben Runden vor Rennende die vier führenden Gibbs-Piloten an. Auch Keselowski und Austin Dillon lagen knapp dahinter. Dann übernahm Keselowski Rang vier von Kyle Busch und hatte Logano im Schlepptau. In der vorletzten Runde war Keselowski bereits Zweiter. Dann berührte Keselowski Hamlin, der allerdings sensationell sein Fahrzeug auf der Strecke halten konnte, aber anschließend von Austin Dillon abgeschossen wurde.

Es gab keine Rennunterbrechung. Dadurch konnte Logano Rang eins übernehmen und gewann mit 1.121 Sekunden Vorsprung vor Kyle Busch und Bowman. Patrick belegte Rang vier vor Harvick und Keselowski. Hamlin wurde auf Platz 13 gewertet.

Show-Race: The 39th Annual Advance Auto Parts Clash

Daytona International Speedway, Daytona Beach, FL
Ergebnis: Top-17 (75 Runden)

1. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 75 Runden
2. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 75 Runden
3. #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 75 Runden
4. #10 Danica Patrick (Ford) Stewart-Haas Racing, 75 Runden
5. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 75 Runden
6. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 75 Runden
7. #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 75 Runden
8. #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 75 Runden
9. #37 Chris Buescher (Ford), JTG Daugherty Racing, 75 Runden
10. #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 75 Runden
11. #20 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 75 Runden
12. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 75 Runden
13. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 74 Runden
14. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 61 Runden
15. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 60 Runden
16. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 48 Runden
17. #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 16 Runden


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter