Mehr Motorsport - Porsche mit guter Ausgangslage

Porsche startet von der Pole-Position

Porsche startet beim prestigeträchtigen 24 Stunden Rennen von Daytona mit sechs Autos unter den Top-Ten.

Motorsport-Magazin.com - Mit der Bestzeit im Qualifying sicherte sich Porsche-Pilot Andrew Davis (USA) beim 24-Stunden-Rennen in Daytona die Pole-Position in der stark besetzten GT-Klasse. Bei der 50. Auflage des Langstreckenklassikers in Florida/USA teilt er sich das Cockpit des vom erfolgreichen Kundenteam Brumos Racing eingesetzten Porsche 911 GT3 Cup mit Porsche-Werksfahrer Marc Lieb (Ludwigsburg) sowie dem Amerikaner Hurley Haywood, mit fünf Gesamt- und sechs Klassensiegen der erfolgreichste Pilot in der Geschichte dieses Rennens. Als vierter Fahrer ist Leh Keen (USA) an Bord der legendären Startnummer 59.

"Das Brumos-Team hat es geschafft, mich vor allen anderen auf die Strecke zu bringen, was in einem Feld mit 46 Autos normalerweise ein großer Vorteil ist", sagte Andrew Davis, der Jeff Segal (USA) im Ferrari auf den zweiten Platz verwies. "Doch meine erste Runde war gar nicht so gut. Die Bestzeit fuhr ich erst gegen Ende der Session. Der Porsche war perfekt vorbereitet."

Mit dem Porsche 911 GT3 Cup von Magnus Racing fuhr Andy Lally (USA) die drittschnellste Zeit. Seine Teamkollegen im Rennen sind Porsche-Werksfahrer Richard Lietz (Österreich), John Potter (USA) sowie René Rast (Frankfurt), der zweifache Gewinner des Porsche Mobil 1 Supercup. Porsche-Werksfahrer Patrick Long (USA), der zusammen mit seinem Werksfahrerkollegen Jörg Bergmeister (Langenfeld) sowie Seth Neiman (USA) und Mike Rockenfeller (Altnau) im Porsche 911 GT3 Cup von Flying Lizard Racing am Start ist, belegte den vierten Platz.

Die siebtschnellste Zeit sicherte sich Porsche-Werksfahrer Marco Holzer (Lochau). "Wir haben vor dem Qualifying einige Dinge am Auto geändert, das hat sich ausgezahlt", sagte der Teamkollege von Emmanuel Collard (Frankreich), Butch Leitzinger (USA) und Cooper MacNeil (USA). "Auf meiner schnellsten Runde musste ich zwei Autos überholen, das hat einige Zehntelsekunden gekostet. Trotzdem haben wir eine gute Ausgangsposition für das Rennen. Wir haben seit den Tests sehr viel am Auto gearbeitet und ich bin sicher, dass es über die Distanz sehr gut sein wird."

Das 24-Stunden-Rennen startet am Samstag um 15.30 Uhr Ortszeit (21.30 Uhr MEZ).

Ergebnis GT-Qualifying

1. Andrew Davis (USA), Porsche 911 GT3 Cup, 1:49,342 Minuten
2. Jeff Segal (USA), Ferrari 458, + 0,015 Sekunden
3. Andy Lally (USA), Porsche 911 GT3 Cup, + 0,046
4. Patrick Long (USA), Porsche 911 GT3 Cup, + 0,208
5. Gianmaria Bruni (I), Ferrari 458, + 0,319
6. Wayne Nonnamaker (USA), Mazda RX-8, + 0,358
7. Marco Holzer (D), Porsche 911 GT3 Cup, + 4,24
9. Martin Ragginger (A), Porsche 911 GT3 Cup, 0,549
10. Bryce Miller (USA), Porsche 911 GT3 Cup, 0,702


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x