MotoGP - Starker Regen in Katar sorgt für Zeitplan-Chaos

Qualifying ersatzlos gestrichen

Heftige Regenfälle würfeln den Zeitplan der MotoGP in Katar gehörig durcheinander. Am Samstag blieben die Boxen daher zu.
von

Motorsport-Magazin.com - Kurios, aber wahr: Heftige Regenfälle in Katar zwingen die MotoGP dazu, die Qualifyings aller Klassen abzusagen. Die Startaufstellungen ergeben sich somit aus den kombinierten Zeitenlisten der drei ausgetragenen Trainings.

Somit steht in der MotoGP-Klasse Maverick Vinales in der ersten Reihe neben Andrea Iannone und Marc Marquez auf der Pole Position. Jonas Folger startet sein erstes MotoGP-Rennen von Position acht. In der Moto2 sichert sich Franco Morbidelli Startplatz eins, in der Moto3 steht Philipp Öttl hinter dem Spanier Jorge Martin auf P2.

Seit Tagen Regen in Katar

Seit Beginn des Rennwochenendes schweben die Regenwolken wie ein Damoklesschwert über dem Losail Internation Circuit, nun haben sie erstmals Auswirkungen auf das Renngeschehen. Nach heftigen Niederschlägen in der Nacht und am Samstagnachmittag ist die Strecke nach wie vor nass, teilweise stehen aufgrund der fehlenden Drainagen sogar größere Pfützen auf dem Asphalt.

Vor allem für die Piloten der MotoGP ist der Fahrbetrieb im Regen eine große Herausforderung. Deshalb bekam die Königsklasse ursprünglich nach der Streckenbesichtigung durch die Rennleitung ein zusätzliches Training spendiert. Um 16 Uhr mitteleuropäischer Zeit sollte es eine 20-minütige Session für Rossi, Marquez und Co. geben. Das zu diesem Zeitpunkt geplante Moto3-Qualifying wurde zunächst an das Ende des Tages verschoben und sollte von 21:30 bis 22:10 Uhr stattfinden. Der Rest des Zeitplans blieb unverändert.

Doch der überarbeitete Zeitplan konnte wegen der schwierigen Verhältnisse auf der Strecke nicht eingehalten werden. Zwar waren bereits einige Stellen aufgetrocknet, jedoch liefen vereinzelt noch die Flüsse über die Strecke. Zudem bildeten sich auch in den Kiesbetten regelrecht tiefe Seen. So waren die Bedingungen nahezu unberechenbar für das MotoGP-Feld und das anvisierte Zusatz-Training musste kurzerhand wieder abgesagt werden.

Stattdessen drehten die Safety Cars ihre Runden draußen auf der Strecke, während sich Piloten, Mechaniker, Verantwortliche und Offizielle in der Boxengasse oder im Paddock langweilten. Um 16:45 Uhr deutscher Zeit wurde die Strecke erneut von den Verantwortlichen inspiziert, man nahm sich viel Zeit, um einen sicheren Ablauf der Veranstaltung gewährleisten zu können. Fast eine Stunde später die Entscheidung: Um 18:30 Uhr deutscher Zeit sollte FP4 starten.

Jedoch machte man das noch von den Streckenbedingungen abhängig. Um kurz nach 18:00 Uhr deutscher Zeit folgte schließlich die endgültige Absage für den Samstag, keine einzige Session fand statt. Die Qualifyings wurden ersatzlos gestrichen und die Startaufstellung wird in allen drei Klassen anhand der kombinierten Zeiten der jeweils drei gefahrenen Trainings ermittelt. Als Ersatz für die verlorengegangene Streckenzeit am Samstag erhalten alle drei Klassen im Warm-Up zehn zusätzliche Minuten an Trainingszeit. Der Zeitplan für den Renn-Sonntag in der Übersicht:

Katar-GP 2017: So sieht der Zeitplan für den Renn-Sonntag aus

14:20 Uhr - 14:50 Uhr: Warm Up Moto3
15:05 Uhr - 15:35 Uhr: Warm Up Moto2
15:50 Uhr - 16:20 Uhr: Warm Up MotoGP

17:00 Uhr: Renn-Start Moto3
18:20 Uhr: Renn-Start Moto2
20:00 Uhr: Renn-Start MotoGP


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter