Schnelles Comeback: Smith in Japan wieder dabei - MotoGP - Motorsport-Magazin.com

MotoGP - Schnelles Comeback: Smith in Japan wieder dabei

Überraschende Rückkehr von Smith in Motegi

Überraschung: Bradley Smith ist wieder da! Smith hat sich schneller als erwartet von seiner schweren Oberschenkel-Verletzung erholt. In Motegi fährt er wieder.
von

Motorsport-Magazin.com - Bradley Smith ist wieder da! Der Brite kehrt nach mehrwöchiger Verletzungspause rechtzeitig vor dem Asien-Triple wieder zurück in den MotoGP-Zirkus. Wie sein Team Tech3-Yamaha nun offiziell mitteilte, wird Smith beim nächsten Rennen, dem Grand Prix von Japan in Motegi, im Sattel seiner Kunden-Yamaha sitzen. Damit ist auch das kurze MotoGP-Gastspiel von Alex Lowes endgültig vorbei.

Smith: Vorfreude auf schnelle MotoGP-Rückkehr in Japan

Bei einem Langstrecken-Einsatz für Yamaha verletzte sich Smith - Foto: Yamaha

Smith ist ob seiner Rückkehr bereits voller Vorfreude auf die anstehende Asien-Tour. "Ich bin glücklich darüber, in Japan wieder zurück auf meine M1 steigen zu können. Zugegeben, es war schon hart für mich, bei den letzten drei Rennen vom Sofa aus zuzuschauen, auch wenn die Bedingungen schwierig waren. Schön, dass diese Zeit vorbei ist und es jetzt endlich wieder zurück auf die Strecke geht", reibt sich Smith bereits die Hände.

Eigentlich lag die Regenerationszeit bei sechs Monaten, aber nach den jüngsten Anstrengungen konnte ich diese Zeit auf acht bis neun Wochen verkürzen.
Bradley Smith

Smith stürzte im Rahmenrennen des Oschersleben-Events der Langstrecken-WM EWC schwer und zog sich dabei eine tiefe Fleischwunde im Oberschenkel zu. Dass er bereits eineinhalb Monate nach diesem Crash wieder auf seine MotoGP-Yamaha steigen kann, grenzt an ein Wunder. "Eigentlich lag die Regenerationszeit bei sechs Monaten", gibt Smith zu bedenken, "aber nach den Anstrengungen der Ärzte, meinerseits und von allen anderen Leuten konnte ich die Regenerationszeit auf acht bis neun Wochen verkürzen."

Smith erhält Möglichkeit auf guten Abschluss der MotoGP-Saison

Alex Lowes vertrat Smith in den vergangenen drei Rennen - Foto: Tech 3

In der Zwischenzeit wurde Smith bei den Grands Prix von Großbritannien, San Marino und Aragon von Landsmann und Superbike-Werkspilot Alex Lowes vertreten. Lowes seinerseits schlug sich mehr als beachtlich. Bei seinem Debüt-Rennen in Silverstone holte er als 13. gleich drei Zähler, in Misano hingegen schied er aus. Nun in Aragon musste Lowes den Rennsonntag selbst auslassen, da er bei einem Sturz im FP3 seinen Fuß in Mitleidenschaft zog. Im Hinblick auf die restliche WSBK-Saison verzichtete Lowes daher auf einen Start. Dank Smiths Rückkehr muss sich das Tech3-Team jedoch nicht mehr anderweitig um Ersatz bemühen.

"Natürlich ist es super, dass ich wieder fit genug bin, um Rennen zu fahren. Ich freue mich schon auf die letzten vier Rennen in der MotoGP-Saison 2016, darunter die Übersee-Rennen", erklärt ein hocherfreuter Smith. Damit erhält Smith auch die Gelegenheit, eine problematische Saison zu einem guten Abschluss zu bringen. Denn bisher lief in 2016 für Smith nicht viel zusammen. Ein siebter Platz aus Mugello steht als bestes Ergebnis zu Buche, aktuell ist Smith nur auf Platz 18 in der Gesamtwertung zu finden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter