MotoGP - Lange Gerade als Nachteil für die Open-Fahrer

Mugello lockt mit spektakulären Kurven

Nicky Hayden und Hiroshi Aoyama sind sich einig, dass Mugello zu den schwierigsten, aber auch besten Rennstrecken im MotoGP-Kalender gehört.
von

Motorsport-Magazin.com - "Mugello ist eine meiner Lieblingsstrecken. Ich liebe es, dort zu fahren und die Rennen sind immer anders - die Atmosphäre ist unglaublich", begann Nicky Hayden vor dem sechsten Rennwochenende der Saison. "Die Strecke selbst ist wunderbar und das sind auch die Fans, also insgesamt ist es eines der besten Rennen der Saison." Durch die vielen blinden Kurven und einige Unebenheiten sei der italienische Kurs ziemlich anspruchsvoll.

Ich denke, dass die lange Gerade für uns nicht so gut wird
Hiroshi Aoyama

"Ich habe dennoch immer Spaß beim Fahren und ich hoffe, dass es in dieser Saison genauso ist. Wir werden versuchen, das Beste aus unserem Bike zu holen", fuhr Hayden fort, der darauf gespannt ist, herauszufinden, wie stark er in Mugello auf der Production Honda sein kann. "hoffentlich haben wir ein gutes Wochenende und können das Pech des letzten Rennens hinter uns lassen. Das ist eine unglaubliche Rennstrecke, also können wir dort hoffentlich einen guten Job für das Team und die Sponsoren abliefern."

Hiroshi Ayoama findet, dass Mugello eine der anspruchsvollsten Rennstrecken im Kalender ist. "Aber jedes Mal, wenn ich dort fahre, fühle ich mich wohler und ich bin hoch motiviert für das nächste Rennen in Italien. Ich denke, dass die lange Gerade für uns nicht so gut wird, aber auf der anderen Seite haben wir ein großartiges Handling in den Kurven. Mugello ist schwierig, aber grundsätzlich liebe ich es." Der Japaner will weiter am besseren Umlegen seiner Maschine arbeiten. "Wir leisten großartige Arbeit und die Ergebnisse kommen nach und nach, aber wir würden gern den nächsten Schritt machen und bessere Plätze ergattern."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x