MotoGP - Cudlin steht vor unsicherer Zukunft

Wettlauf gegen die Zeit

Damian Cudlin weiß nach Ausstieg des RAC Teams in der IDM und von BMW Motorrad France in der EWC nicht, wo er 2014 an den Start geht.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem sich BMW aus der Endurance Weltmeisterschaft zurückgezogen und das RAC Team seinen Rückzug aus der SUPERBIKE*IDM bekannt gegeben hat, steht Damian Cudlin vor einer ungewissen Zukunft. Bereits in der letzten Saison fuhr der Australier die Endurance Serie, dazu die SUPERBIKE*IDM und einzelne MotoGP-Rennen im Paul Bird Motorsport Team. "Es gibt noch ein paar Optionen für mich, aber ich muss einige persönliche Sponsoren finden, um es rentabel zu machen", gab er zu.

Nun stehe ich vor einem Wettlauf gegen die Zeit
Damian Cudlin

"Ich wollte gegenüber BMW Motorrad France loyal bleiben, schließlich bin ich in den letzten vier Jahren für sie gefahren, aber uns wurde der Boden unter den Füßen weggezogen. Nun stehe ich vor einem Wettlauf gegen die Zeit, um Sponsoren zu finden und bei einem guten Team zu unterschreiben, aber das ist nicht leicht. Teilweise ist es schon spät, viele Optionen, die ich zuvor hatte, sind schon weg", fuhr Cudlin fort.

Der 31-Jährige ist sich sicher, dass er in der Endurance-WM noch die besten Karten hat. "Die EWC hat noch immer Priorität, denn sie ist für mich der beste Ort, um einen Platz bei einem starken Team zu finden, das in der Lage ist, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Aber ich bin an diesem Punkt offen für alles... selbst in Australien." In den nächsten zwei Wochen soll für Cudlin feststehen, was er 2014 macht. "Ich habe das Gefühl, als wäre ich fahrerisch an der Spitze und ich weiß, dass ich dem Rennsport noch viel zu geben habe... Ich brauche nur einige Unterstützer, die mir dabei helfen, den Platz zu finden, den ich verdiene."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x