MotoGP - Marquez auch in Indy voran

Erfolgslauf fortgesetzt

Marc Marquez war nach seinen Siegen zuletzt in Deutschland und Laguna Seca auch im ersten Training von Indianapolis Schnellster.
von

Motorsport-Magazin.com - Repsol-Honda-Pilot Marc Marquez ist im Moment nicht zu stoppen. Auch im ersten Training der MotoGP-Klasse zum Indianapolis-Grand-Prix lag der Spanier vorne und holte sich so die erste Bestzeit des Wochenendes.

Die Platzierungen: Marc Marquez fuhr mit einer Zeit von 1:40.781 Minuten die schnellste Zeit im ersten Training. Cal Crutchlow verlor als Zweiter exakt drei Zehntel auf den WM-Leader. Jorge Lorenzo scheint wieder fit zu sein und kam auf Rang drei. Stefan Bradl wurde Vierter vor Valentino Rossi und Alvaro Bautista. Dani Pedrosa musste sich mit der siebten Position begnügen. Dahinter folgten die beiden Ducati-Piloten Andrea Dovizioso und Nicky Hayden. Bradley Smith sicherte sich den letzten Platz in den Top-Ten.

Die Zwischenfälle: Karel Abraham sorgte für den ersten heftigen Abflug des Wochenendes. Er hatte einen bösen Highsider am Ausgang von Kurve zehn und wurde auch noch von seinem Motorrad getroffen. Der Tscheche blieb neben der Strecke liegen und musste mit einer Trage abtransportiert werden. Er wurde in mit Verdacht auf eine Verletzung in der linken Schulter in das Medical Center gebracht. Aleix Espargaro kam zur Halbzeit der Session vom Kurs ab und musste in die Wiese, konnte einen Crash aber vermeiden. Yonny Hernandez stürzte und musste sein Training 13 Minuten vor Schluss beenden.

Das Wetter: Nachdem es im Training der Moto3-Klasse geregnet hatte startete die erste Session der MotoGP auf trockener Strecke. Die Temperaturen lagen bei 19 Grad in der Luft und 23 Grad auf dem Asphalt.

Die Analyse: Marc Marquez ist wohl auch in Indianapolis der große Favorit auf den Sieg am Sonntag. Jorge Lorenzo dürfte sich in der Sommerpause von seiner komplizierten Schlüsselbeinverletzung erholt zu haben und sollte an diesem Wochenende wieder konkurrenzfähig sind. Dani Pedrosa hingegen konnte im ersten Training die Pace der Spitze noch nicht wirklich mitgehen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x