MotoGP - Ducati-Rückkehr an Ort des Premierensieges

Nicht die beste Strecke für uns

Andrea Dovizioso und Nicky Hayden kommen nach den zuletzt besseren Resultaten optimistisch nach Barcelona, auch wenn die Strecke für Ducati nicht ideal ist.
von

Motorsport-Magazin.com - Vor zehn Jahren feierte Ducati mit Loris Capirossi beim Großen Preis von Katalonien den ersten MotoGP-Sieg in der Geschichte der italienischen Edelschmiede. Von derartigen Erfolgen ist man im Moment weit entfernt. Jedoch war in den letzten beiden Rennen in Le Mans und Mugello zumindest ein Aufwärtstrend zu erkennen. Andrea Dovizioso nennt Barcelona als eine seiner Lieblingsstrecken im Kalender. Kein Wunder, konnte er hier doch in den unterschiedlichen Klassen insgesamt fünf Mal auf das Podium fahren und stand auch im letzten Jahr als Dritter auf dem Treppchen.

Ich bin die Desmosedici hier noch nicht gefahren, aber ich glaube, dass es für uns nicht die beste Strecke ist.
Andrea Dovizioso

Der Italiener konnte sich mittlerweile auch von seiner Nackenverletzung, die er bei seinem Sturz in Mugello erlitten hatte, erholen. Dennoch geht der 27-Jährige nur vorsichtig optimistisch in das Wochenende am Circuit de Catalunya: "Ich bin die Desmosedici hier noch nicht gefahren, aber ich glaube, dass es für uns nicht die beste Strecke ist. Hier gibt es viele schnelle Kurven, und da haben wir oft Probleme mit dem Heck. Dennoch freue ich mich auf Barcelona."

Nicky Hayden schaffte bisher erst einmal beim Katalonien-Grand-Prix den Sprung auf das Podium, in seiner Weltmeistersaison 2006 wurde er Zweiter. "Barcelona war für mich in den letzten Jahren meist enttäuschend. Ich habe hier immer Probleme in den schnellen Kurven, die aber sehr wichtig sind. Hoffentlich gelingt mir dieses Mal ein besseres Resultat", sah auch der US-Amerikaner die Performance in den schnellen Kurve als entscheidend an.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x