MotoGP - Bridgestone: Reifen-Tests fielen ins Wasser

Nächster Anlauf in Sepang

Ärgerlich: Nicht nur die Teams hatten bei den Tests in Valencia Probleme mit dem schlechten Wetter. Auch Bridgestone schaute in die Röhre.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Tests nach dem Valencia GP fielen bekanntlich größtenteils ins Wasser. Starker Regen zog sich durch die beiden Testtage und hinderte die Piloten größtenteils daran, die Maschinen für 2013 zu testen. Lediglich am Mittwochnachmittag trocknete die Strecke etwas ab und die Fahrer machten sich an die Arbeit. Auch Bridgestone hätte sich besseres Wetter in Spanien erhofft, schließlich wollte der Reifenhersteller neue Mischungen für die kommende Saison testen.

Der Reifenlieferant hatte in Valencia neue weiche Experimentalreifen für die Hinterräder im Gepäck, doch die Evaluation hielt sich in Grenzen. Lediglich die beiden CRT-Piloten Randy de Puniet und Karel Abraham testeten die neuen Mischungen. "Wir hatten zwei Experimentalreifen, die die Fahrer beurteilen sollten, aber leider schränkte die feuchte und kühle Strecke ihren Gebrauch ein", sagte Bridgestone-Chefingenieur Masao Azuma. "Keiner der Werksfahrer konnte unsere neue, harte Mischung bewerten."

Immerhin hätten de Puniet und Abraham positives Feedback zu den neuen, weichen Reifen gegeben. Den nächsten Reifenversuch startet Bridgestone im nächsten Jahr, dann bei hoffentlich besseren Rahmenbedingungen. "Wir planen, beim ersten Vorsaison-Test in Sepang im Februar eine neue Ladung an Testreifen an die Fahrer ausliefern zu können", so Azuma.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x