MotoGP - Aragon wird zum Testcenter

Verschiedenste Optimierungen stehen auf dem Plan

Yamaha, Honda und LCR testen am Dienstag und Mittwoch in Aragon. Im Rahmen des Privattests kommen auch die neu entwickelten Bridgestone-Reifen zum Einsatz.
von

Motorsport-Magazin.com - Rennpausen sind Testzeiten - das zeigt sich aktuell auch wieder in Aragon. Seit Dienstagmorgen führen auf der spanischen Rennstrecke mehrere Teams verschiedenste Tests durch und optimieren ihre Maschinen.

Während Dani Pedrosa daran arbeiten wird, mit Hinblick auf das Ende September in Aragon stattfindende Rennen bereits das richtige Set-Up zu finden, geht es für den Honda-Piloten Jonathan Rea darum, weiter sein Gefühl für die RC213V zu verbessern. Obwohl eine offizielle Bestätigung noch aussteht, scheint so gut wie sicher zu sein, dass der Nordire den verletzten Casey Stoner bei den Rennen in Misano und Aragon vertreten wird. Beim ersten Test mit der Maschine des Australiers konnte Rea seine Rundenzeiten bereits bedeutend verbessern.

Bridgestone mit neuer Reifenmischung vor Ort

Eine Lösung für die Grip-Probleme am Hinterrad will Stefan Bradl mit seinem LCR Honda-Team finden. Für Jorge Lorenzo und Yamaha sollte das Hauptaugenmerkt während der Tests auf der Weiterentwicklung des Bikes liegen. In Brünn hatte der WM-Führende bereits einen Prototypen des nächsten Jahres getestet.

Der Reifenhersteller Bridgestone wird in Aragon zudem mit einem neu entwickelten Reifen vor Ort sein, der in Tschechien noch nicht ausgewertet werden konnte. Der Reifen besteht aus einer harten Mischung, die der Medium-Variante näher kommt als die aktuell verwendete harte Mischung. Im Warm-Up hatten einige Fahrer bereits auf die neue Entwicklung gesetzt und Verbesserungen gezeigt. Die Tests finden am Dienstag und Mittwoch jeweils bis 18 Uhr statt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x