MotoGP - Sicherheitskommission spricht über Rücklichter

Im Regen bessere Sicht

Nach dem Regenrennen von Silverstone kam es in Assen bei der Sitzung der Sicherheitskommission zu einem lebhaften Thema: Rücklichter für die Bikes.
von

Motorsport-Magazin.com - Regen und Gischt erschweren die Sicht: Im normalen Straßenverkehr, wie auf der Rennstrecke. Doch während auf der Straße die Geschwindigkeit an die Sichtverhältnisse angepasst wird - oder zumindest angepasst werden soll - fahren die Jungs der MotoGP Rennen, in welchem jeder der Schnellste sein will.

Nach dem jüngsten Regenrennen von Silverstone kam daher das Thema auf den Tisch, dass die Bikes zukünftig mit Rücklichtern ausgerüstet werden sollen, wie es in der Formel 1 auch an der Tagesordnung ist. In der Sitzung der Sicherheitskommission in Assen, die ausnahmsweise sehr gut besucht war, wurde dies thematisiert.

Abgeschlossen sind diese Gespräche noch nicht, denn es gibt, wie fast immer, zweierlei Ansichten zu diesem Thema: Die Einen meinen, dass es zur Orientierung besser wäre, die Anderen sagen, dass es mit einem regennassem Visier zu Spiegelungen und Blendungen kommt. "Ich bin aber lieber etwas geblendet, als das ich überhaupt nichts sehe", meint der US-Amerikaner Nicky Hayden dazu.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x