Moto3 - Marquez sichert sich die Pole Position

Rins stürzt heftig

Alex Marquez fuhr bei seinem Heim-Grand-Prix in Barcelona zur Pole Position in der Moto3-Klasse.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Qualifying zum Grand Prix von Katalonien brachte die erste Pole Position in der Moto3-Weltmeisterschaft für Alex Marquez. Er distanzierte die Konkurrenz um mehr als sechs Zehntel. Für seinen Teamkollegen Alex Rins nahm die Session ein unerfreuliches Ende. Er stürzte und dürfte sich am Bein verletzt haben.

Die Platzierungen: Alex Marquez fuhr mit einer Zeit von 1:50.232 Minuten die schnellste Moto3-Runde der Geschichte auf dem Circuit de Catalunya. Sein erster Verfolger war etwas überraschend Enea Bastianini. Alex Rins folgte trotz eines Sturzes in der Schlussphase auf dem dritten Rang. Auch der vierte Platz brachte mit Mahindra-Pilot Brad Binder eine kleine Überraschung. Niklas Ajo stellte seine Husqvarna auf den fünften Startplatz. Isaac Vinales belegte Position sechs vor Miguel Oliveira und Efren Vazquez. WM-Leader Jack Miller wurde nur Neunter vor Racing-Team-Germany-Pilot John McPhee. Romano Fenati, Zweiter der Gesamtwertung, enttäuschte als 16.

Luca Grünwald war als 25. bester Deutscher, Philipp Öttl musste sich mit dem schlechten 30. Startplatz begnügen.

Die Zwischenfälle: Bryan Schouten sorgte für die große Schrecksekunde des Qualifyings. Er berührte auf der Start-Ziel-Geraden das Hinterrad eines anderen Piloten und stürzte, wobei seine Mahindra mitten auf der Ideallinie zu liegen kam. Glücklicherweise konnten die nachfolgenden Fahrer ausweichen und auch Schouten blieb unverletzt. Phillip Öttl verschätzte sich in Kurve zehn und musste in den Kies, konnte einen Sturz aber vermeiden. Ana Carrasco flog an derselben Stelle heftig per Highsider ab, kam aber ebenfalls ohne gröbere Blessuren davon. Alex Rins stürzte in Kurve vier, auch er legte einen mächtigen Highsider hin und musste mit der Trage abtransportiert werden. Er scheint sich am Bein verletzt zu haben.

Das Wetter: Große Hitze herrschte auch im Qualifying der Moto3. Bei strahlendem Sonnenschein erwärmte sich die Luft auf 32 Grad und der Asphalt am Circuit de Catalunya auf 52 Grad.

Die Analyse: Al ex Marquez legte im Qualifying eine sensationelle Pace vor und machte sich so zum großen Favoriten für das Moto3-Rennen am Sonntag. Auch sein Estrella-Galicia-Teamkollege Alex Rins präsentierte sich stark, musste aber kurz vor Ende der Session einen Sturz hinnehmen und konnte sich so nicht mehr verbessern. Jack Miller und Romano Fenati enttäuschten mit den Startpositionen neun und 16 und werden am Sonntag ein schwieriges Rennen erleben.


Weitere Inhalte:

nach 14 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x