Exklusiv

Moto3 - Interview - Jonas Folger

Stabilität, Motor und Aerodynamik verbessert

Jonas Folger sprach mit Motorsport-Magazin.com über seine erste Ausfahrt mit der neuen Kalex-KTM, deren Vorteile und den nächsten Test in Jerez.
von

Motorsport-Magazin.com - Wie würdest du den ersten Test des Jahres zusammenfassen?
Jonas Folger: Mit einer positiven Ausgeglichenheit. Wir arbeiten nach langen zwei Monaten endlich wieder mit dem Bike und das war erst das erste Mal, dass wir mit der neuen Kalex gefahren sind. Also wissen wir jetzt, dass wir eine Menge zu tun haben, aber das Gefühl war positiv.

Wir haben vor dem ersten Rennen in Katar noch immer viel Zeit
Jonas Folger

Du bist am ersten Testtag noch mit dem alten Bike gefahren, am zweiten Tag mit dem neuen Chassis und am dritten dann mit dem neuen Motor. Warum habt ihr alle Teile erst nach und nach getestet?
Jonas Folger: Das war eine Entscheidung des Teams. Die Idee war es, Schritt für Schritt zu beginnen und zu verstehen, was am neuen Bike vielleicht besser ist oder eher nicht. Ich bin in einem wirklich professionellen Team und ich glaube an alles, was sie tun. Wir haben vor dem ersten Rennen in Katar noch immer viel Zeit und es ist wichtig, dass wir uns Schritt für Schritt verbessern.

Wo lagen die Hauptprobleme und was waren die Stärken der neuen Maschine?
Jonas Folger: Die neue Kalex ist kein wirklich anderes Bike als das vorhergehende. Sie ist eine Weiterentwicklung aus 2012, man hat also das Gefühl, das gleiche Bike zu fahren, hat aber einige kleine Verbesserungen. Das Motorrad hat sich in einigen verschiedenen Bereichen gesteigert: Die Stabilität, der Motor und die Aerodynamik sind besser. Das scheint insgesamt ein guter Schritt nach vorn zu sein.

Jonas Folger ist sich bewusst, dass die Saison 2013 kein Zuckerschlecken wird - Foto: Mapfre Aspar Team

Wie sieht das Arbeitsprogramm für den nächsten Test in der kommenden Woche aus?
Jonas Folger: In Jerez werden wir ausschließlich mit dem neuen Motorrad arbeiten. Wir haben bereits die Informationen, die wir vom alten Bike brauchten. Das Wichtigste beim nächsten Test wird es sein, so viele Runden wie möglich abzuspulen, um das neue Motorrad besser zu verstehen.

Wozu bist du mit der neuen Kalex-KTM in dieser Saison fähig?
Jonas Folger: Diese Frage kann ich leider noch nicht beantworten. Wir können uns momentan nur darauf konzentrieren, gut zu arbeiten. Wir wissen, dass das Niveau in diesem Jahr wirklich, wirklich hoch sein wird und wir hoffen, dass wir eine großartige Saison zusammenbekommen.


Weitere Inhalte:

nach 9 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x