Mehr Rallyes - ERC: Skoda-Fahrer planen Osterüberraschung

Das Gripniveau kann in fast jeder Kurve anders sein

Sepp Wiegand ist zum zweiten Mal bei der Circuit of Ireland Rally am Start. Die traditionsreiche Rallye feiert ihr Comeback auf internationaler Ebene.

Motorsport-Magazin.com - Aprilwetter, ständig wechselnde Fahrbahnbeläge und Tausende Zuschauer: Die "Circuit of Ireland Rally" zählt zu den abwechslungsreichsten und ältesten Rallyes der Welt. Der vierte Lauf der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) im wichtigen Skoda Markt Großbritannien gilt als einer der Höhepunkte des Jahres. Das Team von Skoda Auto Deutschland, Sepp Wiegand/Frank Christian, sowie die Lettland-Sieger Esapekka Lappi/Janne Ferm möchten im Fabia Super 2000 vom 17. bis 19. April 2014 für eine Osterüberraschung sorgen.

Diese Rallye ist eine der schwierigsten Asphalt-Veranstaltungen des Jahres.
Sepp Wiegand

Wiegand startet nach 2012 zum zweiten Mal im Fabia Super 2000 in Nordirland. "Meine Erfahrung aus 2012 ist nur bedingt von Vorteil, schließlich ist die diesjährige Route ganz anders", sagt der 23 Jahre alte Zwönitzer. "Diese Rallye ist eine der schwierigsten Asphalt-Veranstaltungen des Jahres. Das Gripniveau kann in fast jeder Kurve anders sein und somit für unangenehme Überraschungen sorgen. Das wechselhafte Wetter lässt die Reifenwahl zum Pokerspiel werden. Ich freue mich darauf."

Skoda hat sich bereits zwei Mal bei der drittältesten Rallye der Welt in die Siegerliste eingetragen und auch in dieser Saison seine Konkurrenzfähigkeit bereits unter Beweis gestellt. So feierte Lappi gleich beim ersten Skoda Start in diesem Jahr bei der Rallye Lettland einen überzeugenden Sieg. In Nordirland geht der Finne allerdings zum ersten Mal an den Start. "Gegen die neue Generation der Turbo-Fahrzeuge unserer Wettbewerber wird es erneut nicht einfach. Aber das ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, schließlich hat Skoda in der Vergangenheit gezeigt, was für den Fabia Super 2000 in Nordirland möglich ist", sagt der Zweitplatzierte der ERC-Gesamtwertung.

Nach der Qualifikation am Gründonnerstag, welche auf einer 4,15 Kilometer langen Asphalt-Prüfung unweit des Rallye-Zentrums Belfast entschieden wird, beginnt die "Circuit of Ireland Rally" am Karfreitag mit zehn Wertungsprüfungen über insgesamt 113,30 Kilometer. Die Entscheidung fällt dann auf den abschließenden 117,12 Wertungskilometern am Samstag, verteilt auf acht Sonderprüfungen.

Wussten Sie, dass ...

... die "Circuit of Ireland Rally" zum ersten Mal 1931 ausgetragen wurde? Damit ist sie die drittälteste Automobilrallye der Welt. Bei ihrer Premiere trug die Veranstaltung den Titel "Ulster Motor Rally".

... die "Circuit of Ireland Rally" traditionell am Osterwochenende ausgetragen wird? Üblicherweise befinden sich Start und Ziel der Rallye in Nordirland, während Teile der Route in der Vergangenheit auch durch Irland führten.

... die "Circuit of Ireland Rally" in diesem Jahr zum ersten Mal seit 1991 zur FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) zählt? 2012 war sie der dritte Lauf der Intercontinental Rally Challenge (IRC), 2013 wurde sie wegen zu starken Schneefalls nicht ausgetragen.

... Skoda bereits zwei Mal bei der "Circuit of Ireland Rally" siegreich war? 2009 gewann der Lokalmatador Eugene Donnelly mit seinem Beifahrer Paddy Toner im Fabia WRC, 2012 belegte das damalige Skoda Werksduo Juho Hänninen/Mikko Markkula im Fabia Super 2000 den ersten Platz bei der Rallye in Nordirland.

... Skoda bei der "Circuit of Ireland Rally" 2012 einen Dreifach-Erfolg einfuhr? Damals belegten hinter dem Siegerduo Hänninen/Markkula im Fabia Super 2000 Andreas Mikkelsen/Ola Fløne und die letztjährigen Europameister Jan Kopecky/Pavel Dresler die Plätze zwei und drei. Craig Breen/Gareth Roberts und Sepp Wiegand/Timo Gottschalk sorgten auf den Rängen sechs und sieben dafür, dass insgesamt fünf Fabia Super 2000 unter den Top 10 des Gesamtklassements lagen.

... Großbritannien 2013 zum viertgrößten Absatzmarkt der Marke Skoda aufgestiegen ist? Im vergangenen Jahr steigerte der Hersteller die Auslieferungen an Kunden um 24 Prozent auf den neuen Rekordwert von 66.000 Fahrzeugen (2012: 53.200). Damit liegt Großbritannien hinter China, Deutschland und Russland auf Platz vier des weltweiten Skoda Rankings - und somit sogar vor dem Heimatmarkt Tschechien.


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x