Le Mans Serien - Thiriet by TDS Racing verkündet großes Programm

Neuerlicher Start in Le Mans geplant

ELMS, die BES-Meisterschaft und Le Mans: Thiriet by TDS Racing hat nach den Erfolgen 2012 einiges vor. Noch kein Ersatz für Rebellion-Abgänger Beche.
von

Motorsport-Magazin.com - Der von Pierre Thiriet unterstütze Rennstall TDS Racing hat unlängst seine Vorhaben für die neue Saison bekanntgegeben. So wird man fortan mehrgleisig fahren und sowohl in der European Le Mans Series als auch in der Blancpain Endurance Series und der französischen GT-Meisterschaft antreten. Des Weiteren möchte man wie schon im vergangenen Juni bei den legendären 24 Stunden von Le Mans mit von der Partie sein.

Die Erweiterung der Aktivitäten des Teams aus Vendres bezieht sich damit auf den Erwerb eines BMW Z4 nach FIA-GT3-Regularien. Dieser wird nämlich in der BES und dem nationalen GT-Championat Frankreichs zum Einsatz kommen, pilotiert von Ludovic Badey und Henry Hassid. Badey ging bereits bei diversen Gran-Turismo-Rennen an den Start und war zudem Stammfahrer der TDS-Equipe in der Renault-Mégane-Serie, während Hassid primär auf nationaler Ebene GT-Erfahrungen sammelte.

Kein Engagement in der Langstrecken-WM

Xavier Combet, Manager der Mannschaft, verriet überdies: "Eigentlich hatten wir geplant, in der Langstrecken-Weltmeisterschaft an den Start zu gehen, aber dazu haben leider nicht alle Rahmenbedingungen gestimmt." Schlussendlich habe das Team entschieden, dass es besser sei, sich weiterhin auf die ELMS zu konzentrieren. Nun ist man dazu gewillt, Fahrer- und Teamtitel in der nunmehr neu aufgestellten Langstreckenserie zu verteidigen. Zu den 24 Stunden von Le Mans besitzt man aufgrund des ELMS-Meisterschaftsgewinns eine automatische Einladung, der man zweifelsohne folgen werde.

Wer den Oreca-LMP2-Boliden (Nissan) 2013 steuern wird, ist noch nicht gänzlich geklärt. Weiter mit an Bord ist selbstverständlich Pierre Thiriet; nicht fest steht jedoch, wer seine Fahrerpartner sein werden. Mathias Beche verließ das Team erst kürzlich in Richtung Rebellion Racing. Er war der schnellste TDS-Pilot in der abgelaufenen Saison.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x