IndyCar - Titel-Showdown in Fontana

Vorteil Will Power

Am Wochenende entscheidet sich, wer der neue IndyCar-Champion wird. Motorsport-Magazin.com liefert alle wichtigen Fakten vor dem heißen Finale.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Strecke: Der 18. und letzte Lauf der IndyCar-Saison 2014 findet auf dem Auto Club Speedway in Fontana, Kalifornien statt. Das 2 Meilen oder 3,265 km lange Oval wurde 1997 eröffnet und nach dem Tod von Greg Moore 1999 umgebaut. Für die Piloten gilt es auf der Strecke nahe Los Angeles 250 Runden zurückzulegen. Dass die Saison bereits nach 153 Tagen endet, ist ein Novum. Im letzten Jahr fand das Finale erst Mitte Oktober statt.

Wird Power seiner Favoritenrolle gerecht? - Foto: IndyCar

Die Ausgangslage: Da gemäß des neuen Reglements bei 500-Meilen-Rennen doppelte Punkte vergeben werden, haben noch drei Piloten theoretische Titelchancen. Der Sieger erhält in Fontana 100 Punkte, der Zweite 80, der Dritte 70 und selbst der Letztplatzierte bekommt zehn Punkte gutgeschrieben. Außerdem werden Extra-Punkte für Führungsrunden und die Pole Position vergeben.

Der große Favorit auf den Titelgewinn heißt Will Power, denn der Vorsprung des Penske-Piloten auf seinen Teamkollegen Helio Castroneves beträgt 51 Punkte. Lediglich Außenseiterchancen hat Simon Pagenaud, der Franzose liegt bereits 81 Zähler hinter der Spitze zurück. Ryan Hunter-Reay, der Champion von 2012 und diesjährige Indy500-Sieger, ist als Vierter hingegen bereits aus dem Titelrennen.

Sowohl für Power (2010, 2011, 2012) als auch Castroneves (2002, 2008, 2013) wäre es nach jeweils drei Vizemeisterschaften der erste heiß ersehnte Titelgewinn. Pegnaud hat als beste Platzierung den dritten Gesamtrang aus dem Vorjahr zu Buche stehen.

Castronves triumphierte in Detroit - Foto: IndyCar

Die bisherige Saison: Power feierte bislang drei Saisonsiege. Der Australier gewann sowohl das Auftaktrennen in St. Petersburg, als auch den ersten Lauf von Detroit sowie in Milwaukee. Castroneves fuhr hingegen nur einen Sieg ein, der Brasilianer triumphierte beim zweiten Stadtrennen von Detroit. Pagenaud gewann das zum ersten Mal ausgetragene Rennen auf dem Infield-Kurs des Indianapolis Motor Speedway und siegte darüber hinaus beim zweiten Lauf von Houston.

Die Stimmen vor dem Finale

Will Power: "Wir werden an unserer [aggressiven] Herangehensweise nichts ändern, denn so haben wir unsere besten Ergebnisse erzielt. Ja, wir gehen mit einem Vorsprung in das Rennen, aber darauf können wir uns nicht ausruhen, sonst ist es schnell vorbei. Einige harte Jungs jagen uns, deshalb müssen wir versuchen, vor ihnen zu bleiben und das Beste zu geben versuchen, um zu gewinnen. Der Rest kommt dann von selbst."

Ist am Ende Pagenaud der lachende Dritte? - Foto: IndyCar

Helio Castroneves: "Wir müssen clever und schnell sein. Es war toll, mit Will in dieser Saison zu kämpfen, weil wir beide den Titel für unseren Teambesitzer Roger Penske gewinnen wollen. Will ist in einer guten Position und hat mehr als 50 Punkte Vorsprung, aber mit den doppelten Punkten und 500 Meilen zu fahren wird es spannend. In den 500-Meilen-Rennen haben wir bisher nicht gewonnen, aber viele Punkte gemacht. Bisher würde ich meinen Anstrengungen eine 2+ geben, aber am Samstagabend brauche ich eine 1+."

Simon Pagenaud: "Ich muss einfach in das Rennen mit dem Ziel gehen, es zu gewinnen. Das ist die einzige Möglichkeit, wie ich noch eine Chance habe, die Meisterschaft zu gewinnen. Es ist schön, beim letzten Rennen noch die Chance zu haben, um den Titel zu kämpfen. Ich kann nicht wirklich beeinflussen, was Will und Helio machen, ich kann nur darauf achten, was ich und mein Team machen, und wir werden versuchen, das Rennen zu gewinnen."


Weitere Inhalte:

nach 15 von 15 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x