GP2 - Abu Dhabi Test Tag 3: Vandoorne mit DAMS top

Abt erneut in der Spitzengruppe

Den letzten Tag der GP2 Post-Season-Tests in Abu Dhabi dominiert Stoffel Vandoorne. Daniel Abt überzeugt erneut.
von

Motorsport-Magazin.com - Am dritten und damit letzten Tag der GP2 Post-Season-Tests in Abu Dhabi stieg der Belgier Stoffel Vandoorne für DAMS ins Cockpit. Während er die ersten zwei Testtage für ART absolvierte und sich mit den Plätzen 11 und 4 zufriedengeben musste, konnte der McLaren-Junior am letzten Tag mit DAMS sowohl in der Vormittags- als auch in der Abendsession überzeugen.

Daniel Abt konnte erneut überzeugen - Foto: LAT Photographic

Am Abend konnte Vandoorne sogar die absolut schnellste Zeit des GP2-Tests in den etwas kühleren Asphalt brennen. Mit 1:48,657 setzte er sich mit etwa einer halben Zehntel Vorsprung gegen Giovanni Venturini durch, der für Trident Racing testete. Der zweitplatzierte Italiener überraschte mit seiner Leistung viele, fuhr er in der abgelaufenen GP3-Saison lediglich auf den 15. Gesamtrang.

Rio Haryanto reihte sich für Caterham unmittelbar hinter dem jungen Italiener ein. Raffaele Marciello, der für Racing Engineering testete, landete auf Rang vier. Erneut erfreulich verlief der Test auch für Daniel Abt. Am Vormittag musste er seinen Hilmer-Boliden zwar nach 17 Runden abstellten, am Nachmittag konnte er aber wieder das gewohnte Programm abspulen und erzielte die fünftbeste Zeit. Auf die absolute Bestzeit fehlten ihm rund vier Zehntelsekunden.

Weniger rund lief es dafür bei Rene Binder. Während der Österreicher am Tag zuvor bei Hilmer noch überzeugen konnte, hatte er am Donnerstag bei seinem bisherigen Team Venezuela GP Lazarus weniger zu lachen. Auch er musste seinen Boliden am Vormittag unplanmäßig abstellen und sorgte damit für eine rote Flagge. In der Endabrechnung belegte er mit anderthalb Sekunden Rückstand den 22. Rang.

Ergebnis Abu Dhabi Test, Tag 3

1. Stoffel Vandoorne (DAMS) 1:48,657
2. Giovanni Venturini (Trident Racing) 1:48,710
3. Rio Haryanto (EQ8 Caterham Racing) 1:48,796
4. Raffaele Marciello (Racing Engineering) 1:49,052
5. Daniel Abt (Hilmer Motorsport) 1:49,090
6. Tio Ellinas (MP Motorsport) 1:49,157
7. Johnny Cecotto (Rapax) 1:49,256
8. Facu Regalia (Barwa Addax Team) 1:49,373
9. Stéphane Richelmi (DAMS) 1:49,374
10. Jordan King (Barwa Addax Team) 1:49,440


Weitere Inhalte:

nach 9 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x