GP2 - Sam Bird gewinnt & holt auf

Bitteres Aus für Tabellenführer Coletti

Sam Bird hat das GP2-Rennen in Silverstone vor Stéphane Richelmi gewonnen. Tabellenführer Stefano Coletti schied in der letzten Runde aus.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit einem Sieg in Silverstone hat Sam Bird in der Gesamtwertung der GP2 Serie wieder Boden gutgemacht und den Rückstand auf den Tabellenzweiten Felipe Nasr reduzieren können. In Führung liegt weiterhin Stefano Coletti, der im elften Saisonrennen nach einer Kollision in der letzten Runde ausschied.

Schon am Start lief für Bird und zunächst auch für Coletti alles nach Plan. Während sich Marcus Ericsson und Felipe Nasr in den ersten drei Kurven in die Quere kamen, zogen die beiden anderen Fahrer problemlos vorbei. Bis zu den ersten Boxenstopps zeigte Bird dann, wie schnell er fahren kann: Innerhalb von nur fünf Runden setzte er sich fünf Sekunden von seinen Verfolgern ab.

Mit der freien Fahrt war es dann aber erst einmal vorbei. Coletti und Nasr zwangen Bird mit zwei frühen Boxenstopps ebenfalls zum Reifenwechsel. In der Folge hing Bird im Verkehr fest und sorgte so ungewollt für Spannung, denn Coletti und Nasr konnten den Rückstand reduzieren.

Fabio Leimer räumt Tabellenführer ab

Etwas weiter vorne versuchte es Mitch Evans mit einer etwas anderen Strategie. Dank freier Fahrt baute er seinen Vorsprung immer weiter aus und kam nach seinem Stopp direkt neben Coletti zurück auf die Strecke. Die Freude über den zweiten Platz währte allerdings nur kurz: Evans war in der Boxengasse zu schnell unterwegs und musste eine Strafe absitzen, die ihn weit zurückwarf.

Während Bird einem letztlich ungefährdeten Sieg entgegen fuhr, wurde es für Coletti noch einmal spannend. Im letzten Renndrittel musste er zunächst seinen Landsmann Stéphane Richelmi passieren lassen, kurz vor dem Ziel machte sich auch Tom Dillmann in den Rückspiegeln breiter. Da der Tabellenzweite Nasr aber zwischenzeitlich mit einem Defekt ausgeschieden war, musste Coletti nicht mehr alles riskieren.

Mit anscheinend immer schwächer werdenden Reifen erlaubte sich Coletti in der vorletzten Runde einen Fehler und musste Dillmann passieren lassen. Dann kam es, wie es kommen musste: Direkt danach versuchte Fabio Leimer, seine Chance zu nutzen, und kollidierte mit Coletti - über eine mögliche Strafe wird nach dem Rennen verhandelt. So könnten James Lancester, Jolyon Palmer und Rio Haryanto, die direkt hinter Leimer ins Ziel kamen, durchaus noch aufrücken. Die Top-10 komplettierten Julian Leal, James Calado und Alexander Rossi.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x