Formel 1 - Hildebrand macht Schritt für Schritt

Kein dummer Ami-Junge

JR Hildebrand testet in dieser Woche bei den Rookie-Testfahrten in Jerez für Force India. Eine Rolle als dritter Fahrer ist nicht ausgeschlossen.
von

Motorsport-Magazin.com - Zufälle zahlen sich manchmal aus. JR Hildebrand stammt aus dem kleinen Städtchen Sausalito in Kalifornien. Genau dort hat Vijay Mallya einen Teil seiner Sammlung klassischer Autos untergebracht. Bereits im Alter von 12 Jahren traf der heutige Indy Lights Champion Hildebrand auf den Inder und blieb seitdem immer in Kontakt. Dann kam eines Tages eine E-Mail, die sein Leben verändern könnte: "Sie luden mich ein, nach Europa zu kommen und an einem Fahrertest teilzunehmen", erinnert sich Hildebrand gegenüber SpeedTV.

Bislang spielte er mit dem Gedanken an eine Indycar-Karriere, die er sich durchaus zutraute. "Ich könnte dort ziemlich konkurrenzfähig sein, aber ich freue mich jetzt auf die Chance, in Europa zu fahren." Sollte er die Möglichkeit auf ein GP2 Cockpit oder eine F1-Testfahrerrolle bei Force India erhalten, müsste er sich das genau überlegen.

Bislang sah er die Simulatortests für das Team als Zugabe an. "Mein Ziel war es, mich den ganzen Tag über zu verbessern und nicht wie ein dummer Ami-Junge zu wirken, der nicht weiß, was er tut!" Dieses Ziel scheint er erreicht zu haben. Das Team lässt ihn in Jerez abwechselnd mit Paul di Resta fahren. "Meine Karriere befindet sich noch in der Entwicklung und ich habe nicht viel zu verlieren", sagt er über seine Testfahrt. "Ich möchte das Beste daraus machen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x