Formel 1 - Briatore sieht Diffusor-Truppe im Vorteil

In einer anderen Liga

Trotz des durchwachsenen Saisonstarts hat Flavio Briatore die Hoffnung auf den WM-Titel noch nicht aufgegeben - auch wenn die Diffusor-Truppe einen Vorteil hat.
von

Motorsport-Magazin.com - Fernando Alonso nahm nach dem Grand Prix von Malaysia kein Blatt vor den Mund und meinte, man müsse einen Zahn zulegen, wenn aus dem R29 ein Siegauto werden soll. Für Renault-Teamchef Flavio Briatore ist vor allem die Diffusor-Truppe [Brawn GP, Toyota und Williams] schuld an der bisherigen Performance.

"Jeder, bis auf drei Teams ausgeschlossen, hat im Moment eine harte Zeit. Das Malaysia-Rennen war sehr schwierig, vor allem wegen dem Wetter. Wir hatten sehr wenig Abtrieb", erklärte Flavio Briatore gegenüber Autosport. Geschlagen gibt sich der Italiener aber noch lange nicht. "Wir geben mit Sicherheit nicht auf. Lasst uns das Hearing am 14. April abwarten und dann werden wir sehen, was passiert", hofft Briatore auf eine FIA-Entscheidung zugunsten seines Teams.

In Malaysia hat sich laut Briatore erneut gezeigt, dass die Teams mit dem umstrittenen Unterboden einen klaren Vorteil haben. "In Malaysia hat man gesehen, was der Diffusor bringt. Kazuki Nakajima ist sicherlich ein fantastischer Fahrer, aber dieses Team kann innerhalb eines Jahres keinen so großen Sprung nach vorne machen", stellte Briatore klar. Für den Renault-Teamchef befindet sich die Diffusor-Truppe in einer anderen Liga.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x