Formel 1 - 3. Training: Vettel & Ferrari an der Spitze

Mercedes rückt näher an die Scuderia heran

Bestzeit für Sebastian Vettel, Doppelführung für Ferrari: Aber Mercedes robbt sich im 3. Training in Russland an die Scuderia heran.
von

Motorsport-Magazin.com - Ferrari gibt auch am zweiten Tag in Sochi die Pace vor: Doppelführung für Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen im 3. Training zum Großen Preis von Russland auf dem Sochi Autodrom. Der Abstand von Mercedes auf die Scuderia ist aber etwas geschmolzen.

Die Platzierungen: In 1:34.001 Minuten sicherte sich Sebastian Vettel die Bestzeit des Vormittags. Damit war er gut drei Zehntel schneller als sein Teamkollege Kimi Räikkönen, der seinerseits nur wenige Hundertstel Vorsprung auf seinen Landsmann Valtteri Bottas im schnellsten Silberpfeil hatte. Lewis Hamilton reihte sich dahinter mit gut einer halben Sekunde Rückstand auf Platz vier ein.

Red Bull hielt eine weitere Sekunde Respektsabstand auf den dreimaligen Weltmeister: Max Verstappen kam mit 1,4 Sekunden Rückstand auf Platz fünf, Daniel Ricciardo hinter Felipe Massa sogar nur auf Rang sieben. Nico Hülkenberg rundete die Top-8 ab.

Die Zwischenfälle: Abgesehen von kleineren Ausrutschern und ausbrechenden Autos gab es im 3. Training keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden. Die Mechaniker werden es erfreut hinnehmen: Keine zusätzliche Reparaturarbeit nach einer Mauerberührung nötig. Nur bei Red Bull gab es ein paar Sorgenfalten, als es so aussah, als ob Daniel Ricciardos Auto ausrollen würde. Der Motor des Australiers ging einfach aus, Ricciardo konnte ihn jedoch wieder starten und danach aus eigener Kraft und ohne weitere Probleme an die Box zurückfahren.

Die Technik: Mit Renault und Ferrari haben am Freitagabend gleich zwei Teams die Sperrstunde gebrochen und länger als erlaubt, an den Autos gearbeitet. Viel zu tun gab es auch für die Mercedes-Ingenieure in der Fabrik in Brackley: Der Abstand auf Ferrari fiel am Freitag zumindest auf einer schnellen Runde überraschend groß aus. Im 3. Training schienen sie sich zunächst näher herangearbeitet zu haben, bis die Roten gegen Ende der Session noch einmal zulegten. Aber auch die Silberpfeile konnten noch einmal nachlegen. Ein spannendes Qualifying scheint garantiert zu sein.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter