Formel 1 - Team für Team - Malaysia GP: Qualifying

Dominanter Hamilton

In der Qualifikation zum Malaysia GP fuhr Nico Rosberg in letzter Sekunde den zweiten Platz hinter Lewis Hamilton ein. Die Konkurrenz will im Rennen angreifen.
von

Mercedes: Rosberg chancenlos gegen Hamilton

Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Lewis Hamilton P1 1:34.444 P1 1:33.046 P1 1:32.850
Nico Rosberg P2 1:34.460 P2 1:33.609 P2 1:33.264

  • Besonderheiten: Rosberg mit mehreren Fahrfehlern im Quali
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Nico Rosberg: "Ich war auf meiner letzten Runde näher an ihm dran, aber dann verlor ich einige Zehntel in der letzten Kurve."
  • Lewis Hamilton: "Das fühlt sich großartig an. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass ich so ein Auto fahren darf."

Während Lewis Hamilton sich in jeder Session komfortabel die Bestzeit sichert, kämpfte Nico Rosberg im finalen Abschnitt der Qualifikation hart. In der ersten Runde des Q3 reichte es für den Deutschen nach mehreren Fahrfehlern nur zum sechsten Platz, doch mit einer Verbesserung trotz eines weiteren Fehlers in der letzten Kurve konnte er die erste Startreihe für die Silberpfeile noch perfekt machen. Allerdings dürfte es im Rennen schwierig werden, selbst wenn die Starts beider Mercedes-Piloten gut verlaufen. Die Hitze kommt der Konkurrenz mehr entgegen.

Red Bull: Gute Chancen im Rennen

Verstappen ist der erste Mercedes-Verfolger - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Max Verstappen P12 1:35.443 P3 1:33.775 P3 1:33.420
Daniel Ricciardo P7 1:35.079 P4 1:33.888 P4 1:33.467

  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Daniel Ricciardo: "Ich habe vor dem Wochenende gedacht, dass es ein härteres Wochenende würde."
  • Max Verstappen: "Unsere Änderungen über Nacht haben mir sehr geholfen."

Nach einem enttäuschenden Freitag konnte Red Bull zum Samstag auf eine Runde enorm zulegen. Statt sich hinter Ferrari einsortieren zu müssen, schafften Max Verstappen und Daniel Ricciardo sogar, die zweite Startreihe für das Team aus Milton Keynes zu sichern. Das Ziel für das Rennen ist klar: Nicht nur Ferrari hinter sich halten, sondern Mercedes angreifen. Bevorzugt beim Start. Die Hitze in Malaysia sollte dem Team dabei sogar entgegenkommen.

Ferrari: Enttäuschung über Startreihe drei

Räikkönen bekam im Q3 keine optimale Runde zusammen - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Sebastian Vettel P4 1:34.557 P6 1:33.972 P5 1:33.584
Kimi Räikkönen P3 1:34.556 P5 1:33.903 P6 1:33.632

  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Kimi Räikkönen: "Bis zur letzten Runde lief alles gut, aber dann hatte ich Verkehr."
  • Sebastian Vettel: "Wir hatten erwartet, dass es eng würde, dachten aber, wir wären dann vorne."

Weder Sebastian Vettel noch Kimi Räikkönen waren nach der Qualifikation in Kuala Lumpur wirklich zufrieden. Räikkönen hatte das ganze Wochenende seinen deutschen Teamkollegen im Griff, außer im Q3, als es um die Startposition für das Rennen ging. Vettel konnte sich nicht allzu sehr darüber freuen, dass er den Finnen geschlagen hatte, denn eigentlich war das Ziel, auch die beiden Red-Bull-Piloten hinter sich zu lassen. Die Hoffnung für das Rennen gibt der Heppenheimer aber nicht auf.

Force India: Vierte Kraft in Sepang

Perez spekuliert auf das nächste Podium - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Sergio Perez P6 1:35.068 P10 1:34.538 P7 1:34.319
Nico Hülkenberg P5 1:34.827 P9 1:34.441 P8 1:34.489

  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Sergio Perez: "Es war wichtig, eine perfekte Qualifikation zu haben, was wir geschafft haben."
  • Nico Hülkenberg: "Die Startplätze sieben und acht sind das Beste, was wir erwarten konnten."

Mit den Startplätzen sieben und acht sind Sergio Perez und Nico Hülkenberg beim Malaysia GP in Kuala Lumpur mehr als zufrieden. Zur dritten Startreihe fehlten den beiden Force-India-Piloten über eine halbe Sekunde, weshalb mehr als die vierte Kraft nicht drin war. Allerdings ist das Rennen lang und mit ein wenig Glück und dem ein oder anderen Regenschauer ist noch einiges drin.

McLaren: Button beim Jubiläum im Q3

Button bestreitet in Malaysia sein 300. Rennen - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Jenson Button P10 1:35.267 P8 1:34.431 P9 1:34.518
Fernando Alonso P22 1:37.155 - - - -

  • Besonderheiten: Dreher von Button im Q1
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: 45 Strafplätze für Alonso
  • Fernando Alonso: "Hoffentlich haben wir jetzt genug Teile für den Rest der Saison"
  • Jenson Button: "Ich habe die Qualifikation genossen und es war nie so schön, knapp an einer besseren Position zu scheitern."

Für Jenson Button ist es der 300. Grand Prix seiner Formel-1-Karriere und dieses Jubiläum beginnt der Brite in den Top-Ten. Damit ist nicht nur er, sondern auch das Team sehr zufrieden, denn das zeigt eigentlich, wie gut der McLaren funktioniert. Fernando Alonso hätte sogar das Potenzial gehabt, noch schneller zu sein, aber da er sich eine komplett neue Power-Unit einsetzen ließ, muss er beim Start eh nach ganz hinten, weshalb es sich nicht gelohnt hätte, die frischen Reifensätze zu opfern. Stattdessen will der Spanier im Rennen das Feld von hinten aufrollen.

Williams: Bottas bereits im Q2 raus

Massa war am Freitag auch zeitweise neben der Strecke unterwegs - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Felipe Massa P9 1:35.267 P7 1:34.422 P10 1:34.671
Valtteri Bottas P8 1:35.166 P11 1:34.577 - -

  • Besonderheiten: Bottas im Q2 ausgeschieden
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Valtteri Bottas: "Ich hatte Untersteuern, weshalb ich auch keine perfekte Runde zusammengebracht habe"
  • Felipe Massa: "Wir hatten eine bessere Startposition erwartet"

Nach einem eigentlich guten Start ins Rennwochenende für das Team aus Grove sind die Startplätze zehn und elf ein wenig enttäuschend. Zumal Felipe Massa mit einer Verbesserung im Q3 sogar die Chance auf den siebten Startplatz gehabt hätte. Bei Valtteri Bottas scheiterte es bereits in Q2, als der Finne vier Hundertstelsekunden zu langsam war. Dafür hat der zweite Williams-Pilot im Rennen die Chance, mit freier Reifenwahl und einem frischen Satz Reifen das Feld aufzumischen.

Haas F1: Halbe Sekunde vom Q3 entfernt

Grosjean war in Malaysia der schnellere Haas-Pilot - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Romain Grosjean P11 1:35.400 P12 1:35.001 - -
Esteban Gutierrez P15 1:35.658 P13 1:35.097 - -

  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Romain Grosjean: "In der Qualifikation fanden wir endlich eine Balance"
  • Esteban Gutierrez: "Ich hatte eine perfekte Runde, aber es hat einfach nicht für mehr gereicht"

Haas F1 sicherte sich auf dem Sepang International Circuit erneut eine gute Ausgangsposition für das Rennen. Von den Startplätzen 12 und 13 geht es für Romain Grosjean und Esteban Gutierrez ins Rennen. Der Abstand von über eine halbe Sekunde auf den Einzug ins Q3 hat mehr einfach unmöglich gemacht und auch der Kampf um die Punkte dürfte schwierig werden, sollte vor den beiden Fahrern nicht noch jemand ausfallen.

Renault: Magnussen deutlich vor Palmer

Magnussen zeigte trotz der fehlenden Runden nach dem Feuer eine starke Leistung - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Kevin Magnussen P13 1:35.593 P14 1:35.277 - -
Jolyon Palmer P19 1:35.999 - - - -

  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Kevin Magnussen: "Platz 14 ist besser als unsere übliche Startposition, daher hoffen wir sogar auf Punkte im Rennen"
  • Jolyon Palmer: "Meine Runde war nicht annähernd optimal und ich habe die falschen Abstimmungsänderungen gemacht"

Kevin Magnussen überraschte im ersten Qualifikationsabschnitt, als er plötzlich zwischen den beiden Ferrari-Piloten auftauchte. Allerdings hatten sie die härtere Mischung drauf und Sebastian Vettel hatte auch noch keine wirklich gute Runde hingelegt. Doch Q1 beendete der Däne trotzdem auf einer vielversprechenden 13. Position. Mehr als Rang 14 war im Q2 trotz einer ordentlichen Steigerung nicht drin. Jolyon Palmer schied hingegen schon im Q1 aus, nachdem ihm dort bereits mehr als vier Zehntelsekunden auf seinen Teamkollegen fehlten.

Toro Rosso: Fehlende Pace in Kuala Lumpur

Bei Toro Rosso scheint es in die falsche Richtung zu gehen - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Daniil Kvyat P16 1:35.695 P15 1:35.369 - -
Carlos Sainz Jr. P14 1:35.605 P16 1:35.374 - -

  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Carlos Sainz Jr.: "Die Qualifikation hat gezeigt, wie unsere Startposition vom Streckenlayout abhängt"
  • Daniil Kvyat: "Uns fehlte die Pace für bessere Startpositionen"

Beim Qualifikationsergebnis von Toro Rosso in Malaysia von einer Enttäuschung zu sprechen, ist beinahe eine Beschönigung. In Singapur kämpfte das Team noch um die Punkte, in Malaysia verpasste Daniil Kvyat sogar beinahe wieder den Einzug in Q2. Mehr als die letzten verbleibenden Plätze war dann aber trotzdem nicht drin. Von den Positionen 15 und 16 wird es in der Hitze von Malaysia mit Sicherheit nicht einfach für Kvyat und seinen Teamkollegen Carlos Sainz Jr.

Sauber: Erste Fortschritte erkennbar

Ericsson verpasste ganz knapp das Q2 - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Marcus Ericsson P17 1:35.816 - - - -
Felipe Nasr P18 1:35.949 - - - -

  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: -
  • Strafen: -
  • Marcus Ericsson: "Doch wir waren knapp an Q2 dran. Das zeigt uns, dass sich der Abstand zum Mittelfeld verringert."
  • Felipe Nasr: "Im Hinblick auf das Rennen war positiv, dass wir im dritten Training relativ konstante Rennrunden fahren konnten."

Bei Sauber sind erste Lichtblicke im Bezug auf die sportliche Leistung zu erkennen. In Malaysia verpassten Marcus Ericsson und Felipe Nasr den Einzug in Q2 nur noch knapp. Allerdings gilt der Sauber nicht unbedingt als das reifenschonenste Auto im Feld, sodass es im Rennen für die beiden F1-Piloten noch einmal eine Nummer schwieriger werden sollte, die Position zu halten.

Manor: Rote Laterne

Ocon konnte Wehrlein zum ersten Mal hinter sich lassen - Foto: Sutton
Fahrer Q1 Bestzeit Q2 Bestzeit Q3 Bestzeit
Esteban Ocon P20 1:36.451 - - - -
Pascal Wehrlein P21 1:36.587 - - - -

  • Besonderheiten: -
  • Techn. Probleme: Elektronikproblem im dritten Training
  • Strafen: -
  • Esteban Ocon: "Es war wirklich gut und wir können stolz auf unsere Leistung sein."
  • Pascal Wehrlein: "In der Qualifikation hatte ich viel Verkehr und konnte mich deshalb nicht verbessern."

Hoch waren die Erwartungen bei Manor Racing für den Großen Preis von Malaysia. Die längeren Geraden sollten helfen, die Power des Mercedes-Antriebs besser zu nutzen und dadurch weiter nach vorne zu kommen. Stattdessen kämpfte Pascal Wehrlein mit technischen Problemen und verlor dadurch wertvolle Streckenzeit. Esteban Ocon nutzte seinen Vorteil und schlug Wehrlein zum ersten Mal in der Qualifikation.

Rundenprotokolle der Fahrer und Teams

Force India hat im Kampf um das heiß begehrte Fleißkärtchen die Führung von Manor übernommen. Mit nun 186 Umläufen hat das indische F1-Team satte 10 Runden Vorsprung auf Mercedes und die weiteren Verfolger. Wenn Nico Hülkenberg und Sergio Perez das Ziel erreichen, dürfte ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen sein. Bei den Fahrern liegen Hülkenberg und Perez zwar auch an der Spitze, doch Ricciardo, Kvyat und Ocon liegen nicht weit zurück.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter