Formel 1 - Alonso: Podium eine schöne Überraschung

Es war knapp

Fernando Alonso und Ferrari nutzten das turbulente Rennen auf dem Hungaroring, um die Misere mit einem Podium zu durchbrechen.
von

Motorsport-Magazin.com - Zum zweiten Mal in einer der wohl schwersten Saisons für Ferrari kletterte Fernando Alonso aufs Podium. Nach Platz drei in China feierte er in Ungarn zum Abschluss der ersten Saisonhälfte Rang zwei. "Ich bin extrem zufrieden, es war ein sehr hartes Wochenende, eine sehr harte Saison", sagte er. "Auf das Podium zu fahren, ist in unserer Situation eine schöne Überraschung."

Ferrari war heute besser als Mercedes.
Niki Lauda

Das Team habe gepokert und riskiert, um von Startplatz fünf auf Sieg zu fahren, denn ihnen sei klar gewesen, dass sie ein verrücktes Rennen brauchen, um aufs Podium zu kommen. "Es war knapp. Ich bin stolz auf das Team und auf unsere Arbeit", schwärmte er. "Es war eine Kombination von Dingen, die das Rennen sehr schwierig gemacht haben, schwer zu lesen, wie es sich entwickelt. Wir haben unsere Erfahrung und die Gelegenheit genutzt."

Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzender Niki Lauda zog vor der Leistung des Spaniers, der beide Mercedes-Piloten hinter sich ließ, den Hut. "Alonso konnte sowas immer. Er hat den zweiten Platz mit viel Kopf und Perfektion verteidigt. Er hat gezeigt, was er kann", lobte er. "Ferrari war heute besser als Mercedes."

Nach dem Ausscheiden von Nico Hülkenberg ist Alonso nun der einzige Pilot, der diese Saison in allen Rennen punkten konnte. Zudem - so zeigt die Statistik - hat er am Sonntag auf dem Hungaroring mehr Führungsrunden gedreht als in den vergangenen 24 Rennen zusammen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x