Formel 1 - Ron Dennis trauert um Brabham

Eine wahre Legende

Ron Dennis trauert über den Tod von Sir Jack Brabham. Unter dem dreifachen Weltmeister unternahm der heutige McLaren-Boss seine ersten Schritte in der Formel 1.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Tod von Sir Jack Brabham versetzt die Motorsportwelt in Trauer. Kurz nach der Bekanntgabe des Ablebens des dreimaligen Weltmeisters nahmen zahlreiche Wegbegleiter von 'Black Jack' Anteil. Darunter auch McLaren-Boss Ron Dennis. Der Brite begann seine Motorsportkarriere im Jahr 1966 als Mechaniker bei Cooper und wechselte wenig später zu Brabham. 1968 arbeitete Dennis als Chefmechaniker von Sir Jack Brabham.

"Selbst als Jungspund erkannte ich Größe, wenn ich sie sah", sagte Dennis am Gedenken an Brabham. "Ich werde es immer als eine Ehre und Privileg betrachten, für Sir Jack gearbeitet zu haben. Ich habe viel von ihm gelernt. Im Namen von McLaren möchte ich einem der glanzvollsten Namen in der Geschichte des Motorsports Anerkennung zollen und seiner Familie mein tiefstes Beileid mitteilen."

Dennis weiter: "Das Wort 'Legende' wird häufig benutzt, um einen erfolgreichen Sportler zu beschreiben. Oftmals wird ihr Status dadurch aber übertrieben. Im Falle von Sir Jack Brabham ist dies allerdings völlig gerechtfertigt. Er bleibt der einzige Fahrer, der die Weltmeisterschaft mit einem Auto gewinnen konnte, das seinen Namen trug - eine einzigartige Leistung, die sicherlich nie mehr erreicht wird. Sir Jack Brabham, Legende, Ruhe in Frieden."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x