Formel 1 - Permane: Wollen das Wochenende retten

Letzte Reihe & nur 29 Runden am Samstag

Lotus hat weiter erhebliche Probleme mit der Standfestigkeit. Chefingenieur Alan Permane will das Rennwochenende in Melbourne noch retten.

Motorsport-Magazin.com - Wie lief das Qualifying für Lotus?
Alan Permane: Der heutige Tag hat nicht die harte Arbeit widergespiegelt, die wir in Enstone geleitet haben. Wir sind auf der Strecke nicht dort gelandet, wo wir uns gerne sehen würden. Wir wollen nach dem Qualifying nicht am Ende des Feldes stehen. Wir hatten verschiedene und identifizierbare Probleme und wir arbeiten mit allen unseren Partnern daran, diese Schwierigkeiten zu beheben. Die Entschlossenheit und Zielstrebigkeit des Rennteams, den Leuten in Enstone und jedem bei Renault sollte nicht unterschätzt werden.

Welche Probleme gab es heute an den Autos?
Alan Permane: Pastor hatte kleine Probleme mit der Antriebseinheit und er konnte zu Beginn der Session nicht sofort auf die Strecke gehen, dann hat es angefangen zu regnen. Romain hatte ein Problem mit dem Mapping des Autos, als er die Box verlassen hat. Er konnte nicht richtig bremsen und hatte keine Chance, eine schnellere Runde zu fahren.

Was sind die Hoffnungen für das morgige Rennen?
Alan Permane: Wir versuchen alles um das Wochenende noch zu retten. Jede Möglichkeiten die Autos auf der Strecke zu haben lohnt sich für uns, da wir immer etwas lernen können. Es ist klar, dass wir noch jede Menge Arbeit vor uns haben. Wir erledigen diese Arbeit.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x