Formel 1 - Räikkönen schaut bei Ferrari vorbei

Renningenieur steht fest

Kimi Räikkönen stattete Ferrari in Maranello einen Besuch ab und lernte unter anderem seinen neuen Renningenieur Antonio Spagnolo kennen.

Motorsport-Magazin.com - Kurz vor Weihnachten stattete Kimi Räikönnen seinem neuen Team noch einen Besuch ab. Der Finne schaute bei Ferrari in Maranello vorbei und traf sich unter anderem mit Teamchef Stefano Domenicali. Des Weiteren stand ein Meeting mit den Ingenieuren der Scuderia auf dem Programm, darunter auch Antonio Spagnolo, der nach Rob Smedleys - noch nicht bestätigtem - Wechsel zu Williams die Funktion von Räikkönens Renningenieur bekleiden wird.

Spagnolo ist Räikkönens dritter Renningenieur bei Ferrari, nachdem er 2007 mit Chris Dyer Weltmeister wurde und im folgenden Jahr von Andrea Stella betreut wurde. Spagnolo arbeitete für Minardi, ehe er sich 2005 Ferrari anschloss und zuletzt zu Fernando Alonsos Ingenieursteam zählte. Wie Ferrari mitteilte, nutzte Räikkönen zudem die Gelegenheit, um sich über die Fortschritte beim Bau des 2014er-Boliden zu informieren.

Italienischen Medienberichten zufolge wird Ferrari am Donnerstag den neuen V6-Motor offiziell vorstellen. Neo-Technikdirektor James Allison ist überzeugt, dass sich die Arbeiten der vergangenen Monate 2014 auszahlen werden. "Wir können jetzt behaupten, dass wir nicht mehr das viert- oder fünftbeste Team sind, wenn es um die Ausstattung geht. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass bei Ferrari eine neue Ära beginnt", meinte Allison.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x