Exklusiv

Formel 1 - Interview - Sebastian Vettel & sein ungarischer Kampf

Nicht mein bestes Rennen

Sebastian Vettel sprach mit Motorsport-Magazin.com über den harten Ungarn GP und den WM-Kampf.
von

Motorsport-Magazin.com - Via Funk hast du gesagt, dass du alles gegeben und richtig gekämpft hast. Waren das 70 harte Runden?
Sebastian Vettel: Ja und die Situation wurde nicht einfacher, nachdem ich mir den Frontflügel beschädigt hatte. Ich habe versucht vorbeizukommen, weil ich wusste wie wichtig es für die Strategie und für mein Rennen ist. Lewis ist vorne weggezogen, aber im Ganzen war es schon okay. Wir hatten einen guten Speed und vielleicht wäre mehr drin gewesen als P3, aber es war nicht das beste Rennen, das ich je gefahren bin.

Du hast auf dem Podium auch etwas enttäuscht gewirkt.
Sebastian Vettel: Enttäuscht kann man nicht sagen. Lewis hat verdient gewonnen. Ähnlich wie gestern muss man die Leistung anerkennen und respektieren. Das Rennen war für uns sicherlich nicht optimal, aber hätte, wenn, aber zählt nicht. Letzten Endes müssen wir mit dem Rennen und Platz drei zufrieden sein.

In der WM ist dir Kimi Räikkönen näher gekommen. Ist dir Kimi lieber als vielleicht Fernando?
Sebastian Vettel: Ich denke nicht, dass Fernando großartig zurückgefallen ist. Generell bin ich kein großer Fan davon von der Meisterschaft zu sprechen. Wir haben Ende der Saison noch genug Zeit darüber zu reden.

Jetzt steht erst einmal Urlaub an. Was machst du?
Sebastian Vettel: Ich mache im Urlaub das, was alle machen. Ich versuche, die Gedanken von allem weg zu kriegen, Sonne zu tanken.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x