Formel 1 - Interview - Kimi Räikkönen

Freudige Rückkehr nach Silverstone

Kimi Räikkönen verrät, warum er so gerne in Silverstone fährt und was er vom launischen britischen Wetter hält.

Motorsport-Magazin.com - Deine Titelhoffnungen haben in den beiden letzten Rennen einen Rückschlag erlitten. Machst du dir darüber große Sorgen?
Kimi Räikkönen: Es war nicht großartig und wir haben nicht die Resultate erzielt, die wir wollten. Die letzten Rennen waren mehr eine Frage des Überlebens als des Attackierens und das ist etwas, das niemand will. Monaco und Montreal waren Straßenkurse und unterschieden sich ziemlich von vielen anderen Strecken, die wir besuchen. Man weiß nie, wie man sich auf diesen beiden Strecken schlägt, aber zumindest haben wir ein paar Punkte geholt.

Die letzten Rennen waren mehr eine Frage des Überlebens als des Attackierens
Kimi Räikkönen

Ist es positiv, auf eine permanente Rennstrecke zurückzukehren?
Kimi Räikkönen: Silverstone ist eine normale Strecke und wir waren bisher auf jeder anderen permanenten Strecke in diesem Jahr okay. Es gibt keinen Grund, warum wir nicht wieder an den Positionen stehen sollten, die wir mit diesem Paket erreichen sollten. Wir müssen nur geduldig sein und unser Bestes über das ganze Wochenende geben, dann können wir die Führenden Schritt für Schritt abfangen.

Wie herausfordernd ist der Silverstone Circuit?
Kimi Räikkönen: In Silverstone stehen lange High-Speed-Kurven sowie hoher Downforce im Mittelpunkt. Es ist eine der schnellsten Strecken im Kalender - sie ist sehr herausfordernd und die fließend ineinander übergehenden Kurven machen viel Spaß. Hoffentlich werden uns unsere neuen Teile helfen, speziell in den schnelleren Kurven. Ist das der Fall, sollt es ein gutes Wochenende werden.

Gefällt dir Silverstone?
Kimi Räikkönen: Ja, es ist immer ein gutes Gefühl, nach Silverstone zu kommen. Es ist ein großartiger Ort, um Rennen zu fahren, und es war für mich seit dem Beginn meiner Karriere eine gute Strecke. Ich habe eine lange Geschichte dort. Es war 1999 und 2000 in der Formel Renault der wahre Ausgangspunkt meiner internationalen Rennfahrerkarriere. Seit damals habe ich es jedes Mal genossen, in Silverstone zu fahren. Ich weiß nicht warum, es muss dieses nostalgische Gefühl sein, das ich jedes Mal bekomme, wenn wir dorthin kommen.

Wir müssen nur geduldig sein und unser Bestes über das ganze Wochenende geben, dann können wir die Führenden Schritt für Schritt abfangen
Kimi Räikkönen

Du hast 2007 in Silverstone gewonnen und warst insgesamt fünf Mal auf dem Podium. Wie fühlt es sich an, wenn dort alles richtig läuft?
Kimi Räikkönen: Ein Sieg in Silverstone gibt einem ein so gutes Gefühl. Man muss alles genau richtig hinbekommen. Ich habe in der Formel Renault und später in der Formel 1 mit Ferrari gewonnen. Es wäre fantastisch, erneut zu gewinnen, vor allem weil unsere Fabrik ganz in der Nähe ist. Ich bin mir sicher, wir hätten einige fantastische Feiern.

Was hältst du vom britischen Sommer?
Kimi Räikkönen: In Silverstone ist es immer windig und es regnet oft, wie wir im letztjährigen Qualifying gesehen haben. Die Streckenverhältnisse ändern sich sehr schnell, was es knifflig macht, das Auto abzustimmen. Wenn man an der Spitze fährt, sind stabile Bedingungen am besten, aber es kümmert mich nicht wirklich. Das Wetter ist einfach ein Teil, der zum Spaß dazugehört, wenn man in England fährt. Ich werde das Wochenende genießen, egal wie das Wetter ist.

Wie ist die Stimmung im Team?
Kimi Räikkönen: Das Team hat hundert Prozent gegeben, um ein wirklich konkurrenzfähiges Auto für das Heimrennen zu haben. Silverstone ist die nächstgelegene Strecke der Fabrik, sodass wir hoffentlich ein gutes Ergebnis mit dem Fabrikpersonal und ihren Familien feiern können, die uns jedes Jahr unterstützen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x