Formel 1 - Andretti: Kein Rennen in Long Beach

Der Formel 1 zu teuer

Michael Andretti, Sohn von Mario Andretti, ist der Meinung, dass es nie wieder einen Grand Prix der Formel 1 in Long Beach geben wird.
von

Motorsport-Magazin.com - Von 1976 bis 1983 war die Formel 1 auf der legendären Rennstrecke von Long Beach unterwegs. Dann war Schluss, was viele Formel-1-Fans sehr enttäuschte. Nun kamen Gerüchte über eine mögliche Rückkehr der Königsklasse auf. Michael Andretti, selbst ehemaliger Rennfahrer und Sohn der Rennfahrer-Legende Mario Andretti, spielte diese Gerüchte nun allerdings herunter. "Auf keinen Fall wird die Formel 1nach Long Beach kommen", so Andretti gegenüber dem Indianapolis Star. "Warum sollten sie auch?"

In diesem Jahr läuft der Vertrag der Strecke mit der IndyCar-Serie aus, was Gerüchte hervorrief, Bernie Ecclestone und Zak Brown, Geschäftsführer der größten Motorsportagentur, und die Verantwortlichen der Rennstrecke stünden in Gesprächen.

Andretti glaubt nicht an die Möglichkeit einer Rückkehr der Formel 1. Zum einen würde der Kurs finanziell auf guten Beinen stehen und noch einige Dinge im Köcher haben und zum anderen sieht Andretti nicht das Interesse der Formel 1, viel Geld zu investieren, um den Kurs auf die aktuellen sportlichen Standards zu bringen. "Sie müssten 100 Millionen Dollar investieren, um den Kurs dorthin zu bringen, wo die Formel 1 ihn haben will"; so Andretti. "Niemand würde das tun."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x