Formel 1 - Gerücht: 3-Jahres-Vertrag für Webber bei Porsche

Neal soll mit Vorstand verhandeln

Während des Wochenendes in China tauchte das Gerücht auf, dass Mark Webber ab 2014 mit Porsche in der WEC startet. Der Autobauer dementiert.
von

Motorsport-Magazin.com - Wechselt Mark Webber zu Porsche? Am Wochenende keimte das Gerücht erstmals auf, nun will die Bild-Zeitung mehr erfahren haben. Der Drei-Jahres-Vertrag soll zwischen Vorstand Wolfgang Hatz und Webbers Lebensgefährtin und Managerin Ann Neal bereits ausgehandelt sein. Der Australier soll dem Werk in Weissach auch schon einen Besuch abgestattet haben. Porsche dementiert die Gerüchte jedoch und verweist darauf, wenn dann werde erst später im Jahr entschieden, ob neben den zehn Stammfahrern weitere verpflichtet werden.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: In ein Katastrophenwochenende wie China passen Gerüchte um einem Absprung Mark Webbers hervorragend, weshalb die Bild behauptet, die Gerüchte seien bewusst aus seinem Lager gestreut worden. Ob Webber das in seinem scheinbar letzten Jahr bei Red Bull hilft, sei allerdings dahingestellt. Die Beziehung zum Rennstall aus Milton Keynes scheint zerrüttet, Wechselgerüchte werden daran wohl nichts ändern. Aus Webbers Sicht wäre es sicherlich keine schlechte Entscheidung, zu den Sportwagen zu wechseln. Mit den 24 Stunden von Le Mans hat er jedenfalls noch eine Rechnung offen. Nach der Pole Position 1998 im Mercedes CLK LM schieden er und die beiden DTM-Piloten Bernd Schneider und Klaus Ludwig mit Motorschaden aus. Ein Jahr später hob er mit dem CLR sowohl im Qualifying als auch im Warm-Up spektakulär ab. Maybe next time... (Annika Kläsener)

Webbers Abflug in Le Mans: (7:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x