Formel 1 - Interview - Nick Heidfeld

Heckflügel wird in Malaysia wichtiger

Im Interview spricht Nick Heidfeld über sein verpatztes Rennwochenende in Australien. Nun blickt er nach vorn und erklärt die Wichtigkeit des neuen Heckflügels.

Motorsport-Magazin.com - Nick, Du hattest in Australien ein hartes Wochenende. So wolltest Du sicherlich nicht in die Saison starten...
Nick Heidfeld: Von meiner Sichtweise aus betrachtet war es natürlich enttäuschend - noch mehr, weil so deutlich zu sehen war, wie viel Potential unser Auto besitzt. Mein Ziel ist, an jedem Rennwochenende das Maximum herauszuholen, das habe ich in Melbourne nicht geschafft.

In der ersten Runde wurde Dein Auto heftig beschädigt. Wie schwierig war es, den Rest des Rennens zu fahren?
Nick Heidfeld: Es war sehr schwierig. Die Balance war natürlich nicht so, wie sie sein sollte. Der Grip war sehr niedrig und deshalb gestaltete es sich schwer, die Reifen am Leben zu lassen. Ich habe trotzdem mein Bestes gegeben, weil man nie weiß, was während eines Rennens passieren kann. Es besteht immer die Chance, Punkte zu holen. Deshalb habe ich weiter gepusht.

Derzeit ist es mein Ziel, Australien zu vergessen und mich auf Malaysia zu konzentrieren.
Nick Heidfeld

Konntest Du etwas über die Performance des Autos oder die Reifen lernen?
Nick Heidfeld: Das war unmöglich, aber von Vitalys Auto erhielten wir nützliche Daten. Trotzdem lernte ich etwas über die Abläufe im Team, denn das war mein erstes volles Rennwochenende mit den Jungs. Das hat geholfen.

Fühlst Du dich bereit, in Malaysia zurückzukommen? Wie sehen Deine Ziele aus?
Nick Heidfeld: Man freut sich immer auf das nächste Rennen, noch mehr, wenn man ein schwieriges hinter sich hat. Derzeit ist es mein Ziel, Australien zu vergessen und mich auf Malaysia zu konzentrieren.

Was sind Deine Eindrücke zum Effekt des verstellbaren Heckflügels? Wird die Auswirkung in Malaysia noch offensichtlicher?
Nick Heidfeld: Ja, ich denke, dort sollte er einen größeren Einfluss haben. Überholen war in Malaysia schon immer einfacher aufgrund des Strecken-Layouts. Dort gibt es lange Geraden, gefolgt von spitzen Kurven. Dort sollten wir mehr Action sehen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x