DTM - Calado und Co.: Mercedes testet neue Fahrer

Klare Ansage: Aufrüsten auf 8 Autos

Mercedes testet derzeit einige Piloten für die kommende Saison, darunter auch Formel-1-Piloten. Die ITR fordert die Rückkehr zu acht Autos für 2014.
von

Motorsport-Magazin.com - Die DTM-Saison ist vorbei, doch die Motoren stehen noch lange nicht still. Bei den geheimen Wintertestfahrten loten die Hersteller potenzielle Kandidaten für ein Cockpit zur kommenden Saison aus. Mercedes hat in dieser Woche in Estoril einigen Fahrern die Möglichkeit gegeben, ihr Talent im C-Coupé unter Beweis zu stellen. James Calado, Jaime Alguersuari, Maximilian Götz, Maximilian Buhk, Felix Rosenqvist und Nigel Melker sollen laut Autosport zum Einsatz gekommen sein. Die anderen Hersteller sowie die ITR drängen darauf, dass Mercedes in der kommenden Saison wieder acht statt sechs Autos an den Start bringt - neue Fahrer werden also gesucht.

Auf nach Lissabon, Estoril, um etwas sehr Deutsches zu testen.
James Calado

DTM-Tests sind traditionell Verschlusssache und werden nur selten öffentlich kommuniziert. Calado, in dieser Saison in der GP2 und als Ersatzfahrer bei Force India unterwegs, gab jedoch in aller Öffentlichkeit einen kleinen Hinweis auf seine Aktivitäten. "Auf nach Lissabon, Estoril, um etwas sehr Deutsches zu testen", schrieb der junge Brite bei Facebook. Alguersuari, früher bei Toro Rosso, wird seit geraumer Zeit mit einem Engagement in der DTM in Verbindung gebracht und äußerte sein Interesse an einem Einstieg in die Tourenwagen.

Rosenqvist bekam seine Einsatzchance bei Mercedes wegen des Gewinns der Vize-Meisterschaft in der Formel 3 EM. Der Schwede fuhr dieses Jahr für Mücke Motorsport und könnte sich gut vorstellen, das Formelcockpit für einen Platz im C-Coupé einzutauschen. "Ja, auf jeden Fall! Ich würde gern nächstes Jahr in der DTM fahren, das habe ich mir schon seit geraumer Zeit zum Ziel gesetzt", so Rosenqvist im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. "Ich hoffe, bei dem Test wertvolle Erfahrungen sammeln zu können." Gespräche mit HWA-Leiter Gerhard Ungar habe es bereits gegeben. Rosenqvist: "Sie wollen schauen, was sie für mich tun können."

Es wurde klar formuliert, dass Mercedes ab 2014 wieder acht Autos einsetzen sollte.
Hans Werner Aufrecht

Melker fuhr diese Saison in der Formel Renault 3.5 und schloss das Jahr als Gesamtsechster ab. Der Niederländer pflegt gute Kontakte zu Mücke Motorsport, startete in den vergangenen Jahren mit dem Berliner Rennstall in der GP3 und der Formel 3 Euro Serie. Für die beiden Sportwagenpiloten Götz und Buhk ist es bereits der zweite Mercedes-Test. Mitte September sammelten die beiden Maxis in einer Mercedes AMG C-Klasse erste Erfahrungen im DTM-Cockpit. Buhk und Götz verdienten sich den Test mit ihren Leistungen im Mercedes-Benz SLS AMG GT3.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Mercedes zur kommenden Saison wieder aufrüstet, erscheint relativ hoch. "Ich gehe davon aus, dass Mercedes-Benz in der kommenden Saison wieder acht Autos an den Start bringt", sagte ITR-Boss Hans Werner Aufrecht gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Mit nur sechs Autos ist es schwierig, Erfolg zu haben. Dieses Thema wird intern diskutiert und es wurde klar formuliert, dass Mercedes ab 2014 wieder acht Autos einsetzen sollte."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x