DTM - BMW voller Selbstvertrauen nach Spanien

Die Spannung bis zum Saisonfinale halten

BMW strotzt nach dem erfolgreichen Rennwochenende in Oschersleben nur so vor Selbstvertrauen und reist mit viel Optimismus nach Spanien.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einem erfolgreichen Wochenende in Oschersleben hofft BMW, den Schwung mit in die spanische Hafenstadt zu nehmen: "Nach unserem dritten Saisonsieg in Oschersleben und unserem bisher ertragreichsten DTM-Wochenende in diesem Jahr nehmen wir viel Schwung mit nach Valencia", so BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt.

Die Vorbereitungszeit war zwar kurz, aber das kam uns gerade recht.
Charly Lamm

Die kurze Vorbereitungszeit auf das vorletzte Rennen der Saison kommt den Bayern entgegen, wie Charly Lamm, Teamchef des Schnitzer Rennstalls, meint: "Die Vorbereitungszeit war zwar kurz, aber das kam uns gerade recht. Die Mannschaft fiebert unserem Start in Spanien regelrecht entgegen."

Anders als bei den bisherigen Läufen kann BMW in Valencia auf repräsentative Daten zurückgreifen. "Auf dieser Strecke haben wir mit dem BMW M3 DTM bereits Testfahrten absolviert. Es gibt also Daten, auf denen wir zu Beginn des Wochenendes aufbauen können", freut sich Marquart. Lamm gibt aber zu bedenken, dass seit den Testfahrten der Fahrbahnbelag komplett erneuert wurde, sodass man auch auf dem Circuit de la Comunitat eine Menge lernen müsse.

Im Allgemeinen ist der Asphalt in Valencia ein heikles Thema. Geringfügige Einflüsse können große Auswirkungen haben, wie Bruno Spengler aus Erfahrung weiß. Bei großer Hitze biete der Belag sehr wenig Grip, was vor allem beim Anbremsen kritisch sei. Aus diesem Grund ist für den Kanadier das wichtigste Kriterium, die richtige Balance für das Auto zu finden.

Wir werden alles daran setzen, dass diese Spannung auch bis zum Saisonfinale in Hockenheim anhält.
Jens Marquardt

Schnitzer-Teamkollege Dirk Werner ist nach seiner besten DTM-Platzierung für das anstehende Rennen hochmotiviert: "Platz vier ins Oschersleben hat mir eine Menge zusätzliches Selbstvertrauen gegeben." Auch Werner kennt den Kurs von den Testfahrten und kann sich mit dem Layout durchaus anfreunden. Der gebürtige Hannoveraner kann es jedenfalls gar nicht erwarten, wieder im Auto zu sitzen.

Die Zielsetzung für BMW ist klar: "Wir werden alles daran setzen, dass diese Spannung auch bis zum Saisonfinale in Hockenheim anhält", gibt Jens Marquardt die Marschrute vor. Auch der Meisterschaftszweite Spengler gibt sich angriffslustig. Findet er die richtige Abstimmung, könne er sicher wieder vorne angreifen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x