DTM - Interview - Timo Scheider

Mit guten Erinnerungen nach Oschersleben

Mit seiner Pole Position in Zandvoort hat sich Timo Scheider wieder in der Spitzengruppe zurückgemeldet. In Oschersleben will er an alte Erfolge anknüpfen.

Motorsport-Magazin.com - Sie haben sich zuletzt mit Startplatz eins in Zandvoort eindrucksvoll zurückgemeldet. Offenbar verstehen Sie den Audi A5 DTM noch besser als zuvor?
Timo Scheider: Ja, das ist korrekt. Wir waren nach einem mäßigen Start in die Saison damit beschäftigt, das richtige Setup zu finden. Beim Test in Magny-Cours während der Sommerpause haben wir neue Erkenntnisse gewonnen und diese positiv umgesetzt. Seit Zandvoort habe ich nun in der Tat das Gefühl, dass ich mit dem Auto optimal zurechtkomme. Das stimmt mich sehr froh für den Rest der Saison.

Mit Oschersleben steht am kommenden DTM-Wochenende eine Ihrer Lieblingsstrecken bevor. Was dürfen wir erwarten?
Timo Scheider: Ich verbinde mit Oschersleben große Emotionen. Ich habe dort meinen ersten DTM-Sieg gefeiert und ohnehin immer gute Ergebnisse mit nach Hause genommen. Ich halte dort seit 2010 den DTM-Streckenrekord. Von daher verbinde ich mit dem Kurs ausschließlich positive Erinnerungen. Oschersleben könnte ein guter Zeitpunkt sein, in dieser Saison endlich auf das Podest zu fahren.

Sie sind nicht nur im Cockpit für Audi voll im Einsatz. Derzeit stehen auch diverse PR-Termine in Ihrem Plan. Ist es schön, so gefragt zu sein?
Timo Scheider: Grundsätzlich ist es ein gutes Gefühl, wenn man als Person von Interesse für seinen Sport und die Sponsoren ist. Gerade auch, wenn es wie bei mir in diesem Jahr mal nicht so gut läuft. Ich bin ein Mensch, der gern mit Menschen kommuniziert. Von daher finde ich diese Termine angenehm. Aber ich hoffe auch, dass ich spätestens 2013 wieder in erster Linie durch sportliche Schlagzeilen von mir Reden mache.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x