ADAC GT Masters - MS RACING in neuem Design

Zeit für Veränderungen

Der MS RACING Audi R8 LMS ultra mit der Startnummer "1" präsentiert sich für die zweite Saisonhälfte im neuen Outfit.

Motorsport-Magazin.com - Anlass für die Neugestaltung des Designs war ein kompletter Markenrelaunch des Hauptsponsors E&K AUTOMATION. E&K AUTOMATION wurde groß mit Fahrerlosen Transportsystemen (FTS), das bedeutet Intramobilität, Lösungen für den automatisierten Transport innerhalb von Unternehmen in herausragender Qualität. Jetzt macht das Unternehmen einen Schnitt, startet als EK Automation in eine neue Ära und setzt dabei neue Standards.

"Wir sind nicht mehr das Ingenieurbüro, als das wir gegründet wurden. In 33 Jahren ist viel passiert und unser Unternehmen hat sich radikal verändert," erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Nils Berger den Anlass für den Relaunch. "Es ist Zeit, dass sich diese Weiterentwicklung auch in unserer Marke widerspiegelt." Denn während der Marktführer bei Fahrerlosen Transportsystemen schon bisher führend in der Qualität ist, will EK Automation jetzt noch emotionaler wahrgenommen werden und auch in den Bereichen Service und Komplettlösungen seine Markt-Führerschaft ausbauen.

Es ist Zeit, dass sich diese Weiterentwicklung auch in unserer Marke widerspiegelt.
Nils Berger

"EK Automation beliefert mit maßgeschneiderten sowie hochpräzisen Transportsystemen das Who is who der weltweiten Großindustrie. Unsere Systeme werden im Zusammenspiel der besten Köpfe in hoher Ingenieurskunst für High Performance Ansprüche entwickelt. Die Kooperation mit MS RACING im ADAC GT Masters ist die ideale Plattform, um unsere fachliche Kompetenz mit einem der renommiertesten Teams in der Motorsport-Branche zu präsentieren", betont Nils Berger die Parallelen zwischen seinem Unternehmen und den Ansprüchen im Motorsport.

Die Kooperation mit MS Racing im ADAC GT Masters ist die ideale Plattform.
Nils Berger

Für die Präsentation des neuen Fahrzeugdesigns hat man sich bei den amtierenden ADAC GT Masters Champions MS RACING etwas Besonderes einfallen lassen. "Wir wollten unbedingt auch unseren lokalen Bezug zum Schwarzwald bei den Fotoshootings darstellen und haben uns deshalb für ein paar recht außergewöhnliche Locations entschieden", informiert Teamchef Harald Böttner. Auf der Rennstrecke präsentieren Florian Stoll und Sebastian Asch ihren neu designten Audi R8 LMS ultra mit der Startnummer "1" zum ersten Mal beim nächsten ADAC GT Masters Lauf auf dem Nürburgring Anfang August.


Weitere Inhalte:

nach 5 von 8 Rennen
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x