ADAC Formel 4 - Schwarzes Wochenende für Mick Schumacher in Imola

Italienische Formel 4: Rückschlag im Titelkampf

Mick Schumacher bleibt am vorletzten Rennwochenende der italienischen Formel 4 in Imola ohne Punkte. Trotzdem hat er noch Titelchancen.
von

Motorsport-Magazin.com - Mick Schumacher musste am Wochenende einen herben Rückschlag im Kampf um den Titel in der italienischen Formel 4 hinnehmen. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher war mit zehn Punkten Rückstand auf Tabellenführer Marcos Siebert in das vorletzte Rennwochenende der Saison in Imola gegangen, liegt vor den drei abschließenden Rennen Ende Oktober in Monza nun aber 25 Zähler hinter dem Argentinier.

Frühstart und Kollision

Schumacher nahm das erste Rennen am Samstag von der Pole Position in Angriff, legte jedoch einen Frühstart hin und wurde mit einer Durchfahrtsstrafe belegt. Daraufhin fiel der Prema-Pilot bis auf den 20. Platz zurück. Zwar konnte sich Schumacher noch bis auf den 13. Rang nach vorne kämpfen, blieb aber ohne Punkte. Doch Schumacher hatte Glück im Unglück: Weil auch sein Rivale Siebert einen Frühstart hingelegt hatte, wurde der Argentinier nachträglich mit einer Zeitstrafe belegt und fiel vom dritten auf den 25. Platz zurück.

Mick Schumachers Motorsport-Karriere: Auf Michaels Spuren: (01:05 Min.)

Noch schlechter lief es für Mick Schumacher im ersten der beiden Sonntagsrennen. Von Platz zwei hinter Siebert gestartet, wurde der 17-Jährige noch vor dem Ende der ersten Runde in eine Kollision mit Diego Bertonelli, der einen weiteren Frühstart fabrizierte, verwickelt, die für Schumacher im Kiesbett endete. Somit blieb der Deutsche erneut ohne Punkte, wohingegen Siebert als Dritter den Sprung auf das Podium schaffte und anschrieb.

Den dritten und letzten Lauf des Rennwochenendes in Imola am Sonntagnachmittag musste Schumacher in Folge seiner schlechten Ergebnisse vom letzten Startplatz in Angriff nehmen. Zwar konnte er sich bis auf den 13. Platz verbessern, blieb damit aber auch zum Abschluss ohne Punkte. Da allerdings auch Siebert als 21. nicht anschrieb, hielt sich der Schaden in Grenzen und Schumachers Titelchancen bleiben intakt.

ADAC Formel 4: Titelentscheidung in Hockenheim

Weiter geht es für Mick Schumacher am kommenden Wochenende in der ADAC Formel 4, wo der Deutsche ebenfalls noch Titelchancen hat. Schumacher geht als Zweiter der Gesamtwertung mit 39 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Joey Mawson in das Saisonfinale in Hockenheim, wo erneut drei Rennen auf dem Programm stehen. "Nun zählt die Deutsche Meisterschaft mit dem letzten Wochenende in Hockenheim. Ich werde alles geben und hart kämpfen. Auch die italienische Meisterschaft ist immer noch möglich", blickt Schumacher bereits wieder voraus.


Weitere Inhalte:

nach 8 von 8 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter