Foren-Übersicht / Motorsport / WTCC

BMW steigt aus

Diskutieren Sie über die Tourenwagenweltmeisterschaft!
Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 00:44

Beiträge: 322
http://www.motorsport-aktuell.com/autom ... 50289.html



bin mal gespannt wie es jetzt mit der WTCC weitergeht :?

Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 12:03

Beiträge: 4564
Das ist vielleicht genau der Tritt, den die WTCC und Marcello Lotti brauchen. Jetzt hilft reden nicht mehr. Jetzt wird man sich bewegen müssen.

Vielleicht hilft ja das neue Konzept des Weltmotors. Und sollte es nicht klappen, hat man mit Alan Gow ja gerade den richtigen Mann ins Boot geholt. Der wird sicherlich nicht abgeneigt sein, "sein" NGT-Reglement aus der BTCC auf die Weltmeisterschaft zu übertragen.

Bei der ganzen Geschichte will ich aber hoffen, dass die Herren bei der WTCC schon vorher wussten das BMW 2011 nicht mehr dabei ist. Denn so "Knall auf Fall" aufzuhören, wo die Fahrzeuge fast schon wieder auf dem Weg zum Saisonauftakt 2011 unterwegs sind, finde ich doch schon etwas fragwürdig.

Da hatte es Opel in der DTM damals besser gemacht. Da war lange vorher klar, dass Schluss ist und jeder konnte sich darauf einstellen.
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 13:37

Beiträge: 8274
BMW sollte doch inzwischen für "Knall auf Fall"-Entscheidungen bekannt sein... Und sooo überraschend kam das Aus nach dem Ja! zur DTM und dem jahrelangen Reglements-Hickhack nun ja auch nicht...
Interessant wird sein, ob sich das noch in den Kinderschuhen steckende Weltmotor-Konzept auf dieser Basis je mal vernünftig in die Breite tragen läßt - d.h. ob langfristig ein kompetentes Team den BMW/Mini-Motor kaufen kann oder gestellt bekommt und damit gegen einen Chevrolet-Werkseinsatz halbwegs ne Chance hat oder ob ein Werk wie in LeMans von Anfang an mal außer Reichweite ist und man einen Kunden-Weltmotor doch erst mit einem Werkseinsatz interessant machen muß...

Beitrag Montag 7. Februar 2011, 03:09

Beiträge: 14
Klar, ist es Schade, dass BMW werksseitig ganz aussteigt. Doch andererseits kann man sie hier (im Gegensatz zur F1) verstehen. Die FIA bzw. die WTCC-Chefs müssen für ein konkretes und ausgegelichenes (und damit gerechtes) Reglement eintreten, und nicht irgendjemand bevorzugen.
Das Problem ist in meinen Augen des VW-Konzern: Man kommt in eine Klasse, man führt nicht sofort, also pocht mach auf den TDI mit Turbo und am besten noch höherem Hubraum, fährt dank des Turbos alle Suagbenziner platt, zwingt also alle bisherigen Hersteller zum Bau eines TDi innerhalb eines Jahres oder zum Ausstieg. Sind einmal alle bzw. fast alle anderen ausgestiegen, dann sagt VW, dass man keine Konkurrenz mehr habe, das Racing langweilig sei und man auch aussteige. Also WTCC, passt auf!! Sonst endet ihr wie die DTM mit zwei Herstellern!!!!

Beitrag Montag 7. Februar 2011, 13:47

Beiträge: 4564
Ehrlich gesagt gibt es in der WTCC 2011 nur noch einen Werksseitig vertretenen Hersteller: Chevrolet

Seat ist nur ein "Semi-Werkseinsatz"
BMW ist nur noch Privat vertreten.
Volvo lässt erstmal "privat" die Möglichkeiten eines Werkseinsatzes ausloten.
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta


Zurück zu WTCC

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video