Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Kommt Porsche zurück?

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch 2. März 2011, 22:31

Beiträge: 40295
Nun sie stehen nicht Schlange, weil bisher keiner als Finanzier auftritt. Das könnte sich aber ändern.

Beitrag Mittwoch 2. März 2011, 23:00
AWE AWE

Beiträge: 13291
Merkel könnte auch nächste woche von Westerwelle schwanger werden ,aber auch da ist die ´Chance eher gering .

Beitrag Donnerstag 3. März 2011, 00:23

Beiträge: 40295
Wie gesagt, so unwahrscheinlich halte ich das gar nicht, dass Lada oder Tata bei Judd oder sonst wem F1-Motoren in Auftrag geben. Renault lässt sich heute noch von Mécachrome die Motoren bauen, wobei da die Konstruktion zum Teil auch schon zu Hause stattfindet, aber immerhin.

Beitrag Donnerstag 3. März 2011, 12:00

Beiträge: 1614
MichaelZ hat geschrieben:
Wie gesagt, so unwahrscheinlich halte ich das gar nicht, dass Lada oder Tata bei Judd oder sonst wem F1-Motoren in Auftrag geben.


da steht dann aber lada oder tata drauf. für die "dumme masse" fährt dann also ein lada gegen ferrari. wo ist da die chance für den kleinhersteller?

Renault lässt sich heute noch von Mécachrome die Motoren bauen, wobei da die Konstruktion zum Teil auch schon zu Hause stattfindet, aber immerhin.


tja, und wer weiß das außer dir und den andren 2,3 fans des motorsports, die bei sowas genauer hinschauen?


finanziell mag das für kleine hersteller inetressant sein, weil sie auf dem weg eventuell einen auftrag bekommen können. ob das für die kleinhersteller aber wirklich interessanter ist im hintergrund für einen andren f1-motoren zu bauen, wo der andre dann seinen namen draufklebt und eventuelle erfolge dann natürlich auch der andre für sich einheimst als weiterhin unter eigenem namen motorn für z.b. sportwagen zu bauen und die erfolge dann selbst vermarkten zu könne, wage ich zu bezweifeln.

Beitrag Donnerstag 3. März 2011, 13:04

Beiträge: 40295
Natürlich können diese Hersteller mögliche Erfolge für sich verbuchen. Denn sie bauen halt mal die Motoren, wie sie dann heißen, ist doch mal zweitrangig. Dass Motoren in der Formel-1 einen anderen Namen haben (Acer, Petronas, Playlife, Supertec, Arrows, ...) ist doch ein bekanntes Lied. Und finanziell wären eben ihre F1-Abenteuer so gedeckt. Wie gesagt, ich denke schon, dass es Interesse geben würde.

Beitrag Donnerstag 3. März 2011, 13:23
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Natürlich können diese Hersteller mögliche Erfolge für sich verbuchen. Denn sie bauen halt mal die Motoren, wie sie dann heißen, ist doch mal zweitrangig. Dass Motoren in der Formel-1 einen anderen Namen haben (Acer, Petronas, Playlife, Supertec, Arrows, ...) ist doch ein bekanntes Lied. Und finanziell wären eben ihre F1-Abenteuer so gedeckt. Wie gesagt, ich denke schon, dass es Interesse geben würde.




Dann frag mal einen der kein Internet oder Aufzeichnugnen zur Hand hat ,was der ARROWS Motor für einer war .

ZUr Blütezeit der kleinen Motorenschmieden in der F1 hatten wir auch noch freien Eintritt in den F1 -Hochadel . Da gabs eben einen,der meinte einen F1 bauen zu müssen/können und dabei auch gleich mit einem neuen Motor Geschichte schreiben zu müssen .Also suchte er sich einen "Dorfschmied" und der baute ihm einen Motor . Andre kamen in die F1 und keiner der etablierten Motorenbauer wollte ihm was liefern .
Wenn heute ein Team neu in die F1 kommt ,dann hat das 12 Jahre Planungs - und Anmelde/Bewerbungsphase hinter sich oder kauft ein vorhandenes Team auf . Neueinsteiger werden seit kurzem ja gleich vertraglich an einen Motorenhersteller gebunden damit der überhaupt rentabel arbeiten kann und nicht gleich wieder aussteigt .
Motorenhersteller werden mit Knebelverträgen der FIA / Bernie auf Jahre festgenagelt .
Die müssten doch bekloppt sein ,wenn sie sich auf so ein Abenteuer einlassen .
Was die großen Namen wie Lada und Tata betrifft so machen die das dann doch eher wie Mercedes .übernehmen den Schuppen und kanllen ihre Aufkleber an den Briefkasten oder aber sie machen das einzig sinnvolle und schließen sich mit einem der Motorenhersteller kurz die schon am Start sind .

Beitrag Donnerstag 3. März 2011, 14:32

Beiträge: 40295
AWE hat geschrieben:
Dann frag mal einen der kein Internet oder Aufzeichnugnen zur Hand hat ,was der ARROWS Motor für einer war .


Na dann frag mal dieselben, was der Hart-Motor für einer war? Die, die den Hart-Arrows-Motor nicht kennen, kennen auch keinen Hart-Motor mehr. Also so kann man nicht argumentieren. Dass das nach 20 Jahren die meisten nicht mehr interessiert, mag ja sein.

Vorherige

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video