Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

(Aktive?) Radaufhängung/Fahrzeug Höhe

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch 21. April 2010, 18:47
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Benzpower hat geschrieben:
Auch wie dei beiden Räder über den Zaun flogen war auch nicht ohne, denn an denn Rennsonntag stehen da etliche Zuschauer.


Oder Kameramänner. Aber die standen auch schon am Freitag da und einer hätte fast einen Reifen abbekommen...

Letztes Jahr hat man Renault wegen eines losen Rades gesperrt (Alonso, Ungarn), 2010 ist das wieder normal. Dem Glock ist doch in Bahrain auch ein Rad davon...




Es gibt schon einen kleinen Unterschied ob ein Team im Wissen um ein loses Rad versucht den Fahrer noch an die Box zu bringen und dadurch den Fahrer und aussenstehende gefährdet oder ob es sich um einen techn. Defekt oder zumidnest um um einen montagefehler handelt von dem im Vorfeld keiner was wusste .

Beitrag Sonntag 27. März 2011, 10:05

Beiträge: 55
Oldtimer hat geschrieben:
Es gibt doch passive Systeme für die "Niveau-Regulierung".
Die sind zwar eigentlich für unterschiedlich beladene Kombis oder für den Hängerbetrieb konzipiert worden.
Könnte sich da REDBULL sich etwas von den "Lasteseln" abgeschaut haben???


und wie hat das funktioniert :?:
wer zb hat das in genau welcher karre eingebaut :?:

Beitrag Donnerstag 31. März 2011, 15:14

Beiträge: 782
KRfan hat geschrieben:
mclaren will das system mit der aktiven aufhängung einführen. red bull will dann protestieren. die fia hat den red bull untersucht und nichts illegales gefunden. das kann ja noch heiter werden.

HORNER DROHT MCLAREN



gibt es den artikel auf auf chinesisch?? :lol:


aktive fahrwerke sind verboten. eine mindesthöhe ist allerdings vorgeschrieben und wenn ein team es durch den ein oder anderen trick schafft, den wagen trotzdem abzusenken, um unter die mindesthöhe zu kommen, dann ist das illegal.

gerade die königsklasse ist eigentlich dazu da gewesen, solche systeme und experimente zu untersuchen. unter natürlichen bedingungen, also ohne einschrenkungen und verbote der fia, gäbe es heute ne ganze menge interessanter lösungen. wenn man den heutigen stand der technik berücksichtigt, wäre es für einen computer ein kinderspiel, einen sicheren abstand zum boden zu gewährleisten.


bea sieht grad, dass das topic schon etwas alt ist.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

Beitrag Donnerstag 31. März 2011, 15:50

Beiträge: 0
1885 hat geschrieben:
KRfan hat geschrieben:
mclaren will das system mit der aktiven aufhängung einführen. red bull will dann protestieren. die fia hat den red bull untersucht und nichts illegales gefunden. das kann ja noch heiter werden.

HORNER DROHT MCLAREN



gibt es den artikel auf auf chinesisch?? :lol:


aktive fahrwerke sind verboten. eine mindesthöhe ist allerdings vorgeschrieben und wenn ein team es durch den ein oder anderen trick schafft, den wagen trotzdem abzusenken, um unter die mindesthöhe zu kommen, dann ist das illegal.

gerade die königsklasse ist eigentlich dazu da gewesen, solche systeme und experimente zu untersuchen. unter natürlichen bedingungen, also ohne einschrenkungen und verbote der fia, gäbe es heute ne ganze menge interessanter lösungen. wenn man den heutigen stand der technik berücksichtigt, wäre es für einen computer ein kinderspiel, einen sicheren abstand zum boden zu gewährleisten.


bea sieht grad, dass das topic schon etwas alt ist.


es geht ja nicht darum, unter den mindestabstand zum boden zu kommen, sondern den minimalen abstand bei unterschiedlicher spritladung konstant zu halten...

Beitrag Donnerstag 31. März 2011, 16:40

Beiträge: 782
Ferraristo hat geschrieben:
1885 hat geschrieben:
KRfan hat geschrieben:
mclaren will das system mit der aktiven aufhängung einführen. red bull will dann protestieren. die fia hat den red bull untersucht und nichts illegales gefunden. das kann ja noch heiter werden.

HORNER DROHT MCLAREN



gibt es den artikel auf auf chinesisch?? :lol:


aktive fahrwerke sind verboten. eine mindesthöhe ist allerdings vorgeschrieben und wenn ein team es durch den ein oder anderen trick schafft, den wagen trotzdem abzusenken, um unter die mindesthöhe zu kommen, dann ist das illegal.

gerade die königsklasse ist eigentlich dazu da gewesen, solche systeme und experimente zu untersuchen. unter natürlichen bedingungen, also ohne einschrenkungen und verbote der fia, gäbe es heute ne ganze menge interessanter lösungen. wenn man den heutigen stand der technik berücksichtigt, wäre es für einen computer ein kinderspiel, einen sicheren abstand zum boden zu gewährleisten.


bea sieht grad, dass das topic schon etwas alt ist.


es geht ja nicht darum, unter den mindestabstand zum boden zu kommen, sondern den minimalen abstand bei unterschiedlicher spritladung konstant zu halten...


schon klar. es geht darum sowohl im rennen, als auch in der quali den wagen so tief wie möglich zu legen. in der quali müsste dieser unter normalen umständen, höher sein, als es der fall ist. in dem sinne geht es schon um den mindestabstand zum boden. wenn der wagen nach der quali fürs rennen getankt wird, würde dieser unter umständen aufliegen. es gibt auch genug material, auf dem man sehen kann, dass der splitter dem boden sehr nahe kommt und der mindestabstand somit nicht eingehalten wird. der splitter verformt sich ähnlich wie der frontflügel. nur kann man bei 300 sachen schlecht einem fia mitglied sagen, er solle mal bitte mit einer lehre den mindestabstand überprüfen.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

Beitrag Donnerstag 31. März 2011, 17:26
AWE AWE

Beiträge: 13291
Gibt es überhaupt noch einen vorgeschriebenen Mindestabstand ?????
Vor Jahren haben sie den mal abgchafft ,weil er eh nicht kontrollierbar ist und u.a. dafür das Tapezierbrett unterm Auto eingeführt .

Systeme ,die die autos bei unterschiedlichen Gewichtsverhältnissen auf gleicher Bodenhöhe halten gibt es im übrigen schon seit Jahren .
Allerdings wird das z.Z. noch manuell betätigt und ist daher nicht sonderlich präzise . Es ist auch nicht geeignet um z.Bsp. das Fahrzeug bei Regen "hoch zu bocken " ,da der einstellbare Weg dafür zu gering ist .

Beitrag Freitag 1. April 2011, 01:21

Beiträge: 782
Front wing: max. width increased to 180mm, minimum height reduced to 75mm, middle section of 250mm design specified by FIA


It is said that as of the next event, the Belgian GP at Spa-Francorchamps, the new test will include putting a weight of 100kg on the wing whereby the wing will only be allowed a linear deflection of up to 20mm. Currently, weights of 50kg are used and the maximum movement of the endplates is 10mm.



Even though the current wings are found legal with the current test, worries by McLaren and Mercedes GP have urged the FIA to put into effect rule 3.17.8 of the technical regulations. The article states: "In order to ensure that the requirements of Article 3.15 are respected, the FIA reserves the right to introduce further load/deflection tests on any part of the bodywork which appears to be (or is suspected of), moving whilst the car is in motion."

There are suspicions that current teams are cleverly using a combination of materials that make the wing strong enough to pass the test, but beyond that flexing easier. As such, the mention of "linear deflection" in the new test.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

Vorherige

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video