Foren-Übersicht / Motorsport / Motorsport-Mix

Kimi Räikkönen News- und Diskussionsthread

NASCAR, Formel E, GP2, GP3 u.a.: Hier sind alle weiteren Serien daheim.
Beitrag Dienstag 29. März 2011, 19:02

Beiträge: 326
Erst mal erlaube ich mir hier aus aktuellem Anlass einen neuen Thread zu eröffnen - dies weil der "Kimi schlägt zurück"-Thread ja mittlerweile gesperrt ist und der Titel ja auch nicht wirklich passen würde.


Anlass zum Thread ist, wie ihr ja bestimmt vermutet, die Ankündigung, dass Räikkönen schon dieses Jahr einige NASCAR-Truckrennen bestreiten wird und in Zukunft beabsichtigt, auch im Nationwide- und Sprintcup anzutreten. Zudem soll dazu ein neues Team (ICEone) gegründet werden.

Verfolgt man die Diskussion in anderen Foren, bekommt man einen zwiespältigen Eindruck. Auch ich bin von der Entscheidung nicht sehr begeistert. Dies aus folgenden Gründen:

- was ist die Idee hinter dem Einstieg? Sportliches Interesse, Aufbau eines eigenen Brands, Spass, Geld? Jedenfalls stellt sich die Frage, ob Räikkönens Fokus noch zu 100% auf der Rallye liegt.

- Noch vor kurzem schien NASCAR für Kimi keine wirkliche Option. Woher der Gesinnungswandel?

- Die Finanzierung scheint alles andere als sicher: als Beteiligter ist offenbar Foster Gillett im Gespräch (der Sohn des ehemaligen Mitbesitzers des FC Liverpool) - der Kerl hat alles andere als einen guten Ruf, die Familie ist dafür bekannt, Sportvereine als Spekulationsobjekte zu betrachten.

- NASCAR ist ein Showsport mit vielen Verpflichtungen für die Fahrer (sprich Werbeauftritte). Zugegeben: finanziell ist NASCAR wohl attraktiv, aber wenns nur ums Geld gegangen wäre, hätte Räikkönen auch weiter F1 fahren können. Ist die Idee dahinter, mit ein paar NASCAR-Auftritten das Rallye- und Enduroteam querzufinanzieren? Angesichts des zwielichtigen Sponsors scheint dies ein gewagtes Unterfangen.

Beitrag Dienstag 29. März 2011, 19:38

Beiträge: 39269
Naja es würde ja auch ein Motorsport-Mix bzw. Rallye-Forum geben...


Beiträge: 7113
Große Ernüchterung bei Räikkönen: Nur Startplatz 31!

Bin mal gespannt was er als naechstes probiert - vielleicht mal zweiraeder???
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."


Beiträge: 3853
Versteh eigentlich nicht was Kimis NASCAR-Abenteuer im Rallye-Forum zu suchen haben... habe es deswegen in den Mix verschoben.


Beiträge: 6484
indalo hat geschrieben:
Große Ernüchterung bei Räikkönen: Nur Startplatz 31!

Bin mal gespannt was er als naechstes probiert - vielleicht mal zweiraeder???


Für diesen Startplatz hat er sich ja ganz gut durchs Feld nach vorn geschlängelt.
Kimi Raikkonen


Beiträge: 326
indalo hat geschrieben:
Große Ernüchterung bei Räikkönen: Nur Startplatz 31!

Bin mal gespannt was er als naechstes probiert - vielleicht mal zweiraeder???


Die ganze Wahrheit ist der gute Platz 15 im Rennen.

Wenn man keine Ahnung hat: einfach mal...


Beiträge: 39269
indalo hat geschrieben:
Große Ernüchterung bei Räikkönen: Nur Startplatz 31!

Bin mal gespannt was er als naechstes probiert - vielleicht mal zweiraeder???


Wo liegt dein Problem? Lass ihn doch fahren, wenns ihm Spaß macht. Und dass bei einem so großen Umschritt nicht gleich ein Sieg dabei rausspringt ist auch klar. Du solltest dir mal die Mühe machen, diesen 31. Platz zu analysieren und dann war das und vor allem das, was er im Rennen gezeigt hat, schon ziemlich gut.


Beiträge: 0
Samstag ist Kimi noch in der NASCAR unterwegs gewesen und Sonntags feierte er schon in Monaco
Ist schon Rekord verdächtig :wink:


Beiträge: 6340
Ein Bild dazu aus Monaco von gestern:


Bild

:lol:
Fernando Alonso: "Der WM-Pokal gehört Ende des Jahres mir und so wird es auch 2012, 2013 und all die anderen Jahre sein."


Beiträge: 1614
krp1 hat geschrieben:
anlass zum Thread ist, wie ihr ja bestimmt vermutet, die Ankündigung, dass Räikkönen schon dieses Jahr einige NASCAR-Truckrennen bestreiten wird und in Zukunft beabsichtigt, auch im Nationwide- und Sprintcup anzutreten. Zudem soll dazu ein neues Team (ICEone) gegründet werden.


naja, erstmal schauen, was davon übrig bleibt, wenn man die gerüchte und wilden spekulationen wegläßt...

- was ist die Idee hinter dem Einstieg? Sportliches Interesse, Aufbau eines eigenen Brands, Spass, Geld? Jedenfalls stellt sich die Frage, ob Räikkönens Fokus noch zu 100% auf der Rallye liegt.


ich tippe mal auf spaß. und wenn seine ralley-ambitionen drunter leiden - na und? es ist sein leben...

- Noch vor kurzem schien NASCAR für Kimi keine wirkliche Option. Woher der Gesinnungswandel?


anscheinend hat er spaß dabei.

- NASCAR ist ein Showsport mit vielen Verpflichtungen für die Fahrer (sprich Werbeauftritte). Zugegeben: finanziell ist NASCAR wohl attraktiv, aber wenns nur ums Geld gegangen wäre, hätte Räikkönen auch weiter F1 fahren können. Ist die Idee dahinter, mit ein paar NASCAR-Auftritten das Rallye- und Enduroteam querzufinanzieren? Angesichts des zwielichtigen Sponsors scheint dies ein gewagtes Unterfangen.


mMn ist die idee dahinter, das kimi einfach rennen fahren liebt und f1 hat er durch und ralley kennt er nun und er wollte wohl einfach mal was neues ausprobieren und schauen obs ihm spaß macht.

das da immer so kompliziert und verrückt spekuliert werden muß, was da großes dahinter stecken müßte.

können sich wohl viele einfach nicht vorstellen, daß jemand (der finanziell weeeeiiiit ausgesorgt hat) einfach mal ohne jeden hintergedanken macht, wo er grad lust drauf hat.

Beitrag Donnerstag 2. Juni 2011, 23:16

Beiträge: 326
Ja klar, ich gehe natürlich in allen Punkten mit dir einig. Das ganze war einfach ein Text zum Threadstart.. :wink:

Beitrag Montag 29. August 2011, 23:34

Beiträge: 163
Laut einem Artikel vom 29.03.2011 wird Kimi nächstes Jahr (Januar - November 2012) in die NASCAR mit seinem eigenen Team (ICE One Racing) wechseln.

http://www.ts.fi/online/urheilu/208769.html
susanne5660

Beitrag Dienstag 30. August 2011, 10:54

Beiträge: 1614
jetzt müßt ich nur noch finnisch können^^

wobei: der artikel ist ausm märz - vor seinen nascar-spielerein. zuletzt hatte ich eher den eindruck, das ihm das im kreis fahren doch nicht so viel spaß macht...

Beitrag Dienstag 30. August 2011, 13:56

Beiträge: 163
thoraya hat geschrieben:
jetzt müßt ich nur noch finnisch können^^

wobei: der artikel ist ausm märz - vor seinen nascar-spielerein. zuletzt hatte ich eher den eindruck, das ihm das im kreis fahren doch nicht so viel spaß macht...


Hier mal eine sehr bescheidene Übersetzung. Ich bitte um Entschuldigung, aber der Google-Translator ist nicht der Beste.

Räikkönen, der NASCAR-Serie
Turun Sanomat 29,3 2011 15.17.51
​​(Aktualisiert 29,3 2011 08.17.30)

Die Strecke und Rennen Sterne Kimi Räikkönen und wieder verlängert kokemuskenttäänsä halten eine große Nachricht für den Motorsport. Der 2007 F1-Weltmeister aus, dass der führenden Spur in Nordamerika und fahren Teil der Serie von FEBRUAR-November, die Fortsetzung der NASCAR-Saison. Debüt in der NASCAR-Serie Räikkönen wird noch vor dem Sommer zu machen.

31-jährige Räikkönen passen die NASCAR-Rennen der WRC-Programm zu verlassen. Kim hat für diese Saison noch acht WM-Rallyes vereinbart.

Räikkönen geht nach Amerika ICE1 Racing Team gehören die Zusammenarbeit mit Foster und Gillette.

Gillette Familie hat zum Beispiel gehört. Montreal Canadiesin NHL-Team und die Mehrheit der englischen Premier League Liverpool-Club.

Im vergangenen Jahr war Foster Gillett ein NASCAR-Kreisen von Richard Petty mit Motorsport. Jetzt ist er tut, dann neues Feld Räikkönen und ICE1 Racing Partner.

Spaß und Herausforderung
- Ich freue mich auf die Erkundung der Welt der NASCAR. Ich habe folgende es für eine lange Zeit und ich weiß, dass es steinhart Serie ist. Ich mag die Atmosphäre eines Yankee. Es ist ein tolles Gefühl, zusammen zu gehen. Es wird hundert sicherlich spaßig und herausfordernd, Räikkönen linjaili Turun Sanomat werden.

Räikkönen Debüt findet in der nahen Zukunft. Alle Teilnehmer in der Art, wie er treibt die erste kisansa avolavaisten Lkw-Klasse. Danach bewegt er sich schnell Nationwideen und wenn alles günstig geht in den Sprint Cup, der wichtigsten Serie.

Die überwiegende Mehrheit der Fahrer pendeln drei erstklassige Wettkämpfe. NASCAR-Serie Erfolgshonorare sind superb.

Die Verhandlungen ICE1 Racing Team, ein Auto Marke wählen sind kurz vor der Fertigstellung.

Räikkönen in das Programm wird so ovaalikisoja als normalen Wettbewerb in den Rennstrecken.

Räikkönen Pläne für die Zukunft wird dann auf der Grundlage, wie gut der Besuch der amerikanischen Elite-Serie geht zu entscheiden.

Montoya Gegner wieder
F1-Champions wurden selten gesehen, das NASCAR-Rennen. World Championship gewann den Titel vor dem letzten Räikkönen NASCAR Karriere versuchte Kanadas Jacques Villeneuve zu schaffen. Im Laufe der Zeit waren die Vereinigten Staaten Mario Andretti für einige Zeit NASCAR-Rennen.

In dieser Saison Punkte über Räikkönen auf der Strecke während der frühere Teamkollege Juan Pablo Montoya, mit denen in den USA im vergangenen McLaren-Grand-Prix-Rennen in 2006 konkurrierten. Montoya konnte sich einen Ruf bereits Knistern in der NASCAR-Star zu schaffen.


Na dann wollen wir mal hoffen, dass er sich dass noch einmal anders überlegt und vielleicht nur ein eigenes Team in der NASCAR etablieren will und anderen Faherer die Möglichkeit gibt in die NASCAR einzusteigen. Ab und zu könnte er dann selber ein Rennen fahren. Aber bitte nicht ganz in die NASCAR wechseln. Wir werden sehen.
susanne5660

Beitrag Dienstag 30. August 2011, 21:03

Beiträge: 0
Mittlerweile hat Räikkönen auch schon einen Peugeot 908 Test hinter sich gebracht und die Gerüchteküche besagt das Kimi 2012 in Le Mans startet.
Bild

Beitrag Mittwoch 31. August 2011, 12:49

Beiträge: 7933
Also ich fände es durchaus interessant, wenn sich mal ernsthaft einer von "unseren" Spitzenfahrern drum bemühen würde, diesen Mythos von der Unschlagbarkeit der Amerikaner beim Linksrumfahren zu zerstören... Versteh nämlich nicht wirklich, warum das sooo schwierig sein soll!

Beitrag Mittwoch 31. August 2011, 14:34

Beiträge: 163
Allerdings mit der Aussage Kimis gegenüber autosport.com aus dem August 2010 lässt sich durchaus schließen, dass Kimi doch keinen vollständigen Wechsel in die NASCAR plant. Was allerdings nicht ausschließt, dass er ein eigenes NASCAR-Team mit anderen Fahrern etablieren will.

Hier noch ein Teil der Aussage des Artikels auf autosport.com:

Kimi Räikkönen in May for the NASCAR experiment led to the Finnish driver was interested in re-track car, claims autosport.com magazine. Kimi Räikkönen does not, however, believed to be considering a full NASCAR season driving for next year.

Even though her this season on the NASCAR visit, especially in truck series in Charlotte in May, re-ignited his passion for the ring against the ring to run, he is believed to prefer focusing on the classroom through Europe, autosport.com commented Räikkönen next season's plans.


Mit der Aussage dürfte damit deutlich geworden sein, dass Kimi zurück will auf die Rundstrecke, allerdings in Europa.

Bezieht man dann noch die Aussage Kimis gegenüber Turun Sanomat zu Rate, dürfte deutlich sein, dass Kimi bis zu vier Starts bei Endurance Races plant, inklusiv den 24h von Le Mans plant. Natürlich auf einem Peugeot 908.

Räikkönen tested on Wednesday in Le Mans car in Spain. Turun Sanomat, he said, that could drive next season for at least four endurance races, one of which would be the legendary Le Mans 24 hour race.

Sollte Kimi es schaffen einen Werksvertrag mit Peugeot, bzw. der PSA (Peugeot / Citroën) zu schließen, wäre er wieder Werkspilot und nicht mehr Privatier. Und zwischendurch hätte Kimi auch noch Zeit ein paar der Rallyes in Europa zu bestreiten. Das wäre für Kimis Zukunft das aller Beste.

Sollte Kimi dann noch Zeit haben kann er auch noch ein paar NASCAR Rennen fahren. Einfach nur so zum Spaß!

Ich denke Kimi will so oder so nur noch das tun wozu er Lust hat, und dass dürfte bestimmt nicht die F1 sein.
susanne5660

Beitrag Mittwoch 7. September 2011, 11:11

Beiträge: 100
Offensichtlich kann sich Kimi nicht entscheiden, was er wirklich und dauerhaft möchte.

Wer die englische Autosport liest konnte dort im Heft 34 einen umfangreichen Bericht über Kimi´s Zukunfts (-wünsche) lesen.

Ein sehr kritischer, aber durchaus realistischer Kommentar kam dort von Edd Straw, der alles rund um die F1 kommentiert.

Sein Fazit zu Kimi, dem auch Gedanken über eine Rückkehr in die F1 nachgesagt werden:

Der Kreis der F1-Piloten ist (auch aufgrund der verfügbaren Startplätze) ein kleiner elitärer Kreis.

Kimi hatte mal das Format von Hamilton, Vettel und Alonso, aber der Kimi, den wir heute sehen, ist der Racer, der keine PR-Termine, keine Kontinuität und vielleicht auch keine Ausdauer (mehr) hat.

Seine Resultate und sein Einsatz in der Rallye-WM können ihn nicht zufrieden stellen.

Allerdings stellt z.B. seine Ablehnung der Rallye Australien, begründet mit der langen Anreise, nicht das Bild eines ehrgeizigen Rennfahrers dar.

Edd Straw bringt es auf den Punkt. Kimi möchte fahren, fahren, fahren...

Aber der heutige Rennsport funktioniert so nicht, es gehört mehr dazu.

Meine eigenen Meinung dazu: Auch wenn Kimi sein Talent für Außenstehende vergeudet, wenn er es so möchte sollte man ihn lassen und solange er immer neue "Spielzeuge" findet (siehe Peugeot für Le Mans) soll er ruhig so weitermachen, doch wenn er alles "durchprobiert" hat, und irgendwie nichts Neues mehr findet, wird er wohl in der Versenkung verschwinden.

Das täte mir leid, und wenn er zum Zeitpunkt des Nicht-Erfolges abtritt oder eine Pause einlegen muß, wird ihm keiner mehr ein Fahrzeug für ein Comeback geben.

Beitrag Montag 12. September 2011, 19:30

Beiträge: 39269
Ich würde Räikkönen gerne in Le Mans sehen - und wieder in der Formel-1.

Beitrag Donnerstag 15. September 2011, 09:11

Beiträge: 326
susanne5660 hat geschrieben:
Laut einem Artikel vom 29.03.2011 wird Kimi nächstes Jahr (Januar - November 2012) in die NASCAR mit seinem eigenen Team (ICE One Racing) wechseln.

http://www.ts.fi/online/urheilu/208769.html



Sorry, nicht persönlich gemeint, aber dieser Artikel ist alter Käse - auf dem war ja der den Thread eröffnende Post basiert. Es gilt ja mittlerweile als bestätigt, dass Räikkönen nicht NASCAR fahren wird.


Dagegen sind in den letzten Tagen Gerüchte aufgekommen, dass er letzte Woche eine Führung durch die Williams-Fabrik bekommen hat. Ich weiss ja nicht was daran dran ist, die Möglichkeit ist allerdings interessant. 2012 in einem Mittelfeldauto und 2013, je nach Erfolg, wenn es die grossen Wechsel gibt auf einen Topsitz spekulieren...? Daneben nächstes Jahr noch einwenig Langstrecke und Le Mans.

Lassen wir uns überraschen!

Beitrag Donnerstag 15. September 2011, 10:43

Beiträge: 39269
Halt ich für unwahrscheinlich. Trotzdem wird er momentan ja immer mehr mit der Politik auch in der Rallye-WM konfrontiert. Sein Team ist ja aus der WM ausgeschlossen worden.

Beitrag Donnerstag 15. September 2011, 11:16

Beiträge: 326
MichaelZ hat geschrieben:
Halt ich für unwahrscheinlich. Trotzdem wird er momentan ja immer mehr mit der Politik auch in der Rallye-WM konfrontiert. Sein Team ist ja aus der WM ausgeschlossen worden.


Naja, das hat er ja vermutlich gewusst und ist auch nicht weiter schlimm, da er ja die Punkte in der Fahrerwertung behält.

Was die Williamsgerüchte anbelangt: ich kann es mir eigentlich auch nur schwer vorstellen, allerdings ist man ja als Kimi-Fan schon recht genügsam geworden was Spekulationen und Gerüchte anbelangt... :D)

Beitrag Donnerstag 15. September 2011, 17:55

Beiträge: 39269
Ich denke auch nicht, dass wir Räikkönen nächstes Jahr bei Williams sehen.

Beitrag Freitag 16. September 2011, 09:08

Beiträge: 326
Williams-Fabrikbesuch bestätigt.

(http://www.mtv3.fi/urheilu/f1/uutiset.s ... vistettiin)


Fragt sich nun, was sind die Gründe für den Besuch? Ich kann mir weiterhin nur vorstellen, dass Williams als Sprungbrett zu einem Topteam für 2013 in Frage kommt.

Mal war noch die Rede vom Kauf von Anteilen von Williams durch Räikkönen, da weiss ich aber im Moment zu wenig...

Beitrag Freitag 16. September 2011, 09:49

Beiträge: 39269
Das mit den Anteilen höre ich das erste Mal. Ich glaube auch kaum, dass Räikkönen der Typ dazu ist. Was will er mit einem F1-Team? Zu viel Politik. Der Mann will Rennenfahren, ganz einfach.

Nächste

Zurück zu Motorsport-Mix

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video