Foren-Übersicht / Motorsport / Motorsport-Mix

Kimi Räikkönen News- und Diskussionsthread

NASCAR, Formel E, GP2, GP3 u.a.: Hier sind alle weiteren Serien daheim.
Beitrag Freitag 16. September 2011, 09:54

Beiträge: 3569
Wie unqualifiziert diese Aussage, entstanden in 3 Sekunden, ist, zeigt sich in der Tatsache, dass Räikkönen schon lange Inhaber von Teams in verschiedenen Serien ist und seit jeher auch in Nachwuchsserien als Förderer aufgetreten ist, seit er die finanziellen Mittel dazu hat.

So abwegig ist es nicht, dass er sich irgendwann auch in der Formel1 engagiert.

fit: Um seine Teams, bzw. seine Teilhabe zusammenzufassen:
Räikkönen-Robertson-Racing/Double R racing
Ice1racing motocross
Ice1racing wrc
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Freitag 16. September 2011, 10:10

Beiträge: 163
Kimika hat geschrieben:
Wie unqualifiziert diese Aussage, entstanden in 3 Sekunden, ist, zeigt sich in der Tatsache, dass Räikkönen schon lange Inhaber von Teams in verschiedenen Serien ist und seit jeher auch in Nachwuchsserien als Förderer aufgetreten ist, seit er die finanziellen Mittel dazu hat.

So abwegig ist es nicht, dass er sich irgendwann auch in der Formel1 engagiert.

fit: Um seine Teams, bzw. seine Teilhabe zusammenzufassen:
Räikkönen-Robertson-Racing/Double R racing
Ice1racing motocross
Ice1racing wrc


Das Räikkönen-Robertson-Racing Team wurde in 2010 vollständig verkauft. Es heißt seit dem nur noch Double R racing.
susanne5660

Beitrag Freitag 16. September 2011, 12:42

Beiträge: 3569
Ja, ich hab auch nicht gesagt, dass die alle aktuell sind. Es fasst lediglich alle Teams zusammen, an denen Räikkönen, in welcher Form auch immer, beteiligt war.
Und jetzt überleg mal, warum der Backslash da steht.

Eigentlich sollte die Aufzählung auch nur verdeutlichen, dass es Kimi eben nicht nur ums Fahren geht. Es zeigt nämlich, dass er sich seit geraumer Zeit auch anderweitig im Rennsport engagiert hat, zum Teil ohne selbst zu fahren.
Ob er sich deswegen ein Formel1-Team antun will, bleibt dahin gestellt. Aber die Spekulationen abzutun, weil Kimi "nur fahren will", ist Dummfug.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Freitag 16. September 2011, 14:08

Beiträge: 40295
Bevor du mir Unterqualifizierung vorwirfst, verweise ich darauf, sich auch mal die Mühe zu machen und da mal genauer nachforschen. Das F3-Team von Räikkönen und Robertson hatte nur seinen Namen um Geldgeber anzulocken. Robertson hat mir versichert, dass Räikkönen damit aber auch gar nichts am Hut hatte.

Das Team in der Rallye-WM hat er, damit er überhaupt fahren kann. Auch da ist er im Management einen feuchten Furz vertreten.

Und ein Motocross-Team hab ich auch. Ich werd aber jetzt auch nicht Teilhaber bei Williams. :D

Und dass ich meine Antworten in drei Sekunden schreibe, kann man mir wohl nicht vorwerfen.

Beitrag Freitag 16. September 2011, 14:16

Beiträge: 3569
Wieso sollte Räikkönen seinen Namen einfach so spenden? Aus Nächstenliebe? Dass er selbst keine Zeit hat, das team zu managen, ist wohl logisch. Vor allem zu der Zeit, in der sich das Team gründete.

Gleiches gilt für das WRC-Team. Wie soll er managen und gleichzeitig fahren? Das kann er anderen überlassen. Und wo kommt das Geld her? Auch vom Manager?

Für die Teilhabe an Williams fehlt dir schätzungsweise das nötige Kleingeld. Aber toll, dass du auch ein Team hast. Wie erfolglos ist es denn? Für deine Bescheidenheit gehört dir irgendein Preis verliehen. ich überleg mal, welcher.

edit: Zudem geht es in der ganzen Diskussion auch um Besitz und nicht um Management. Und Besitzer ist Räikkönen offiziell bei allen Teams (gewesen). Also ich frag mich immer noch, warum ihm dafür persönliches Engagement abgesprochen wird. Er hätte sein Geld auch anders ausgeben können.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Samstag 17. September 2011, 13:22

Beiträge: 40295
Kimika hat geschrieben:
Wieso sollte Räikkönen seinen Namen einfach so spenden? Aus Nächstenliebe? Dass er selbst keine Zeit hat, das team zu managen, ist wohl logisch. Vor allem zu der Zeit, in der sich das Team gründete.

Ach komm so unüblich ist das nicht. Alonso spendet seinen Namen sogar für eine Kartmarke, hat damit aber nichts zu tun. Für Räikkönen ist das doch auch gute PR, jetzt denkt jeder - wie an deinem Beispiel - dass er sich aufopferungsvoll um den Nachwuchs kümmert. Ich kann dir ja nur sagen, was Robertson in einem persönlichen Telefonat mir gesagt hat: Räikkönen hat mit dem Team nichts zu tun, der Name wurde hergenommen, damit das Team leichter Sponsoren findet. Sowas ist im Motorsport aber sowas von üblich...

Gleiches gilt für das WRC-Team. Wie soll er managen und gleichzeitig fahren? Das kann er anderen überlassen. Und wo kommt das Geld her? Auch vom Manager?

Das Geld kommt von Sponsoren, auch das ist nicht unüblich im Motorsport. Räikkönen hätte ohne die Gründung eines eigenen Teams keinen Platz bekommen in der WM, also hat er aus der Not heraus gemacht. Aber wieso soll er Teilhaber bei Williams werden? Außer, wenn er dort fahren will? Räikkönen hat immer beteuert, dass für ihn sowas nicht in Frage kommt, weil er mit Politik nichts zu tun haben will. Mediengespräche, Teamführung, Politik - all das ist letztlich das, was ihn aus der Formel-1 geekelt hat. Er will einfach nur Rennenfahren und genau damit nichts zu tun haben. Bei einem Engagement in einem Team wäre genau das Gegenteil der Fall. Räikkönen war gemäß Di Montezemolo auch nie einer, der es geschafft hat wie Alonso und Schumacher ein Team hinter sich zu scharren. Er hat sich ins Auto reingehockt und ist sauschnell gefahren. Alles andere war ihm eher eine Last. Das ist kein Geheimnis mehr. Vielleicht hat er sich auch deshalb so schwer getan gegen Massa, der mit Todt und Konsorten einfach ein besseres Standing hatte.

Für die Teilhabe an Williams fehlt dir schätzungsweise das nötige Kleingeld. Aber toll, dass du auch ein Team hast. Wie erfolglos ist es denn? Für deine Bescheidenheit gehört dir irgendein Preis verliehen. ich überleg mal, welcher.

Das ist kein Profiteam, sondern ein Amateurteam. Wir betreiben Motorsport zum Spaß. Bei einem 24-Stundenrencrossrennen sind wir im Vorjahr 25. von 103 Teilnehmer geworden. Für dich mag das erfolglos sein, für mich war das erfolgreich. Wenn du wüsstest, was da alles dahinter steckt.

edit: Zudem geht es in der ganzen Diskussion auch um Besitz und nicht um Management. Und Besitzer ist Räikkönen offiziell bei allen Teams (gewesen). Also ich frag mich immer noch, warum ihm dafür persönliches Engagement abgesprochen wird. Er hätte sein Geld auch anders ausgeben können.

Ich weiß, dass es um den Besitz geht. Aber genau das will ich dir damit sagen: Bei all seinen Teamteilhaberschaften bezweckte er oder sein Manager bisher immer ein bestimmtes Ziel. Die Frage ist halt, warum er das bei Williams tun sollte. Und darauf hast du mir noch keine Antwort gegeben. Wieso sollte er Teilhaber bei Williams werden, wenn er doch auf sowas eigentlich keinen Bock hat. Der finanzielle Aspekt kanns ja nicht sein. Einzige Möglichkeit: RÄikkönen will wieder F1-fahren. Und das glaub ich nicht.

Beitrag Samstag 17. September 2011, 14:26

Beiträge: 1894
Zumindest was das Motocross Team Ice1Racing angeht, ist Kimi dort oft zu Besuch und kümmert sich auch. Und dort ist auch keiner seiner Manager mit involviert, sondern Kari Tiainen...
Bild
__Kimi olet paras__

Beitrag Samstag 17. September 2011, 18:28

Beiträge: 3569
@mN: Ich hab keine Lust und im Grunde im Moment keine Zeit, diese bunten Farbenspielchen auseinanderzupflücken, um eine Antwort zu basteln.

Zudem ist mir eh nicht wirklich nach einer Diskussion mit dir. Die Gründe kennst du. Ich möchte auch wirklich nicht an einer Diskussion beteiligt sein, in der du dich derart produzierst.

Man möge es mir verzeihen, aber ich hab ausreichend Gründe für meinen Rückzug.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Sonntag 18. September 2011, 16:28

Beiträge: 40295
Also ich fand die Diskussion ja eigentlich ganz sachlich, mal abgesehen davon, dass du als Moderator einmal mehr sowas von Persönlich wirst (unqualifiziert, erfolglos, mN (meinungsloses Nichts)) und so weiter. Die Frage war eine ganz einfache: Wieso sollte sich Räikkönen das Williams-Team kaufen. Dass du mit einem solchen Post einfach nur aus der Diskussion aussteigen willst, weil du in die Ecke gedrängt worden bist, ist offensichtlich.

Beitrag Sonntag 18. September 2011, 22:07

Beiträge: 3569
Immerhin fühlst du dich angesprochen. Das ist doch mal was. Du scheinst es ja zu akzeptieren. :D

Naja, ist ja auch so. Und drum diskutiere ich auch nicht mehr mit dir. Falls du dich noch an deinen persönlichen Feldzug gegen mich erinnern kannst, also ich kann es. Und es reicht mir, dass ich deswegen allein schon nicht mehr mit dir diskutiere, und jedem anderem hier im Forum gleiches empfehle, ist wohl obligatorisch. Das hast du dir schon selbst zuzuschreiben.

Aussteigen mitnichten. Also gerne eine Diskussion, aber nicht mit dem mN.

Zum Thema: Wie bereits erwähnt - und da hat sich an meiner Meinung (haha, ich hab ja eine :D ) nichts geändert - ist eine Beteiligung Kimis nicht gänzlich abwegig, da er es in der Vergangenheit schon in verschiedenen Serien getan hat. Und Williams kanns nur Recht sein, so ein Zugpferd zu haben. Warten wir es ab.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Montag 19. September 2011, 08:13

Beiträge: 326
Bei eurem Umgangston braucht man sich nicht zu wundern wenn dann hier mal tote Hose herrscht...

Apropos Werksbesuch: Williams hat zusammen mit Jaguar für 2014/2015 ein Le Mans-Projekt am Start, es ist also durchaus auch eine Möglichkeit, dass Räikkönen sich da evtl. ins Spiel bringen möchte und einmal den Stand der Dinge sondiert (besonders nach seinem Peugeot 908 Test vor ein paar Wochen).


Die ständigen Spekulationen, Hoffnungen und Unsicherheiten sind schon ein wenig zermürbend...jedes Jahr geistert ab und zu wieder Kimis Name durch die Medien, nur um sich nach einigen Wochen wieder als haltloses Gerücht zu erweisen. Es wäre schön, wenn wenigstens bezüglich F1 und Räikkönen einmal Klarheit herrschen würde.

Beitrag Montag 19. September 2011, 10:30

Beiträge: 6340
Hat Raikkonen die Williams-Gerüchte dementiert bzw. sich dazu geäußert?

Weiß jemand mehr?
Fernando Alonso: "Der WM-Pokal gehört Ende des Jahres mir und so wird es auch 2012, 2013 und all die anderen Jahre sein."

Beitrag Montag 19. September 2011, 10:37

Beiträge: 40295
Kimika hat geschrieben:
Immerhin fühlst du dich angesprochen. Das ist doch mal was. Du scheinst es ja zu akzeptieren. :D

Naja, ist ja auch so. Und drum diskutiere ich auch nicht mehr mit dir. Falls du dich noch an deinen persönlichen Feldzug gegen mich erinnern kannst, also ich kann es. Und es reicht mir, dass ich deswegen allein schon nicht mehr mit dir diskutiere, und jedem anderem hier im Forum gleiches empfehle, ist wohl obligatorisch. Das hast du dir schon selbst zuzuschreiben.

Aussteigen mitnichten. Also gerne eine Diskussion, aber nicht mit dem mN.

Zum Thema: Wie bereits erwähnt - und da hat sich an meiner Meinung (haha, ich hab ja eine :D ) nichts geändert - ist eine Beteiligung Kimis nicht gänzlich abwegig, da er es in der Vergangenheit schon in verschiedenen Serien getan hat. Und Williams kanns nur Recht sein, so ein Zugpferd zu haben. Warten wir es ab.


Na komm, du hast sehr wohl mit mir diskutiert und erst jetzt, als deine Argumente ausgehen, fängst du an, alte Sachen herauszugraben und mich zu beleidigen. Ich hab dir erklärt, wieso Räikkönen andere Teams besitzt und habe die einfache Frage gestellt: Wieso sollte er sich bei Williams beteiligen? Meine einzige Antwort: Weil er ein F1-Cockpit will. Williams würde ihn aber sicher ohne Teambeteiligung verpflichten.

Beitrag Montag 19. September 2011, 13:17

Beiträge: 163
Kimika hat geschrieben:
Wieso sollte Räikkönen seinen Namen einfach so spenden? Aus Nächstenliebe? Dass er selbst keine Zeit hat, das team zu managen, ist wohl logisch. Vor allem zu der Zeit, in der sich das Team gründete.

Gleiches gilt für das WRC-Team. Wie soll er managen und gleichzeitig fahren? Das kann er anderen überlassen. Und wo kommt das Geld her? Auch vom Manager?

Für die Teilhabe an Williams fehlt dir schätzungsweise das nötige Kleingeld. Aber toll, dass du auch ein Team hast. Wie erfolglos ist es denn? Für deine Bescheidenheit gehört dir irgendein Preis verliehen. ich überleg mal, welcher.

edit: Zudem geht es in der ganzen Diskussion auch um Besitz und nicht um Management. Und Besitzer ist Räikkönen offiziell bei allen Teams (gewesen). Also ich frag mich immer noch, warum ihm dafür persönliches Engagement abgesprochen wird. Er hätte sein Geld auch anders ausgeben können.



Übrigens der zweite Eigentümer des jetzigen ICE-ONE Racing Teams ist der gleiche, der auch schon Teileigentümer (50 %) des ehemaligen Citroen-Junior Teams war. Der zweite Teileigentümer ist Seb I (Loeb).
susanne5660

Beitrag Montag 19. September 2011, 13:23

Beiträge: 163
MichaelZ hat geschrieben:
Kimika hat geschrieben:
Wieso sollte Räikkönen seinen Namen einfach so spenden? Aus Nächstenliebe? Dass er selbst keine Zeit hat, das team zu managen, ist wohl logisch. Vor allem zu der Zeit, in der sich das Team gründete.

Ach komm so unüblich ist das nicht. Alonso spendet seinen Namen sogar für eine Kartmarke, hat damit aber nichts zu tun. Für Räikkönen ist das doch auch gute PR, jetzt denkt jeder - wie an deinem Beispiel - dass er sich aufopferungsvoll um den Nachwuchs kümmert. Ich kann dir ja nur sagen, was Robertson in einem persönlichen Telefonat mir gesagt hat: Räikkönen hat mit dem Team nichts zu tun, der Name wurde hergenommen, damit das Team leichter Sponsoren findet. Sowas ist im Motorsport aber sowas von üblich...

Gleiches gilt für das WRC-Team. Wie soll er managen und gleichzeitig fahren? Das kann er anderen überlassen. Und wo kommt das Geld her? Auch vom Manager?

Das Geld kommt von Sponsoren, auch das ist nicht unüblich im Motorsport. Räikkönen hätte ohne die Gründung eines eigenen Teams keinen Platz bekommen in der WM, also hat er aus der Not heraus gemacht. Aber wieso soll er Teilhaber bei Williams werden? Außer, wenn er dort fahren will? Räikkönen hat immer beteuert, dass für ihn sowas nicht in Frage kommt, weil er mit Politik nichts zu tun haben will. Mediengespräche, Teamführung, Politik - all das ist letztlich das, was ihn aus der Formel-1 geekelt hat. Er will einfach nur Rennenfahren und genau damit nichts zu tun haben. Bei einem Engagement in einem Team wäre genau das Gegenteil der Fall. Räikkönen war gemäß Di Montezemolo auch nie einer, der es geschafft hat wie Alonso und Schumacher ein Team hinter sich zu scharren. Er hat sich ins Auto reingehockt und ist sauschnell gefahren. Alles andere war ihm eher eine Last. Das ist kein Geheimnis mehr. Vielleicht hat er sich auch deshalb so schwer getan gegen Massa, der mit Todt und Konsorten einfach ein besseres Standing hatte.

Für die Teilhabe an Williams fehlt dir schätzungsweise das nötige Kleingeld. Aber toll, dass du auch ein Team hast. Wie erfolglos ist es denn? Für deine Bescheidenheit gehört dir irgendein Preis verliehen. ich überleg mal, welcher.

Das ist kein Profiteam, sondern ein Amateurteam. Wir betreiben Motorsport zum Spaß. Bei einem 24-Stundenrencrossrennen sind wir im Vorjahr 25. von 103 Teilnehmer geworden. Für dich mag das erfolglos sein, für mich war das erfolgreich. Wenn du wüsstest, was da alles dahinter steckt.

edit: Zudem geht es in der ganzen Diskussion auch um Besitz und nicht um Management. Und Besitzer ist Räikkönen offiziell bei allen Teams (gewesen). Also ich frag mich immer noch, warum ihm dafür persönliches Engagement abgesprochen wird. Er hätte sein Geld auch anders ausgeben können.

Ich weiß, dass es um den Besitz geht. Aber genau das will ich dir damit sagen: Bei all seinen Teamteilhaberschaften bezweckte er oder sein Manager bisher immer ein bestimmtes Ziel. Die Frage ist halt, warum er das bei Williams tun sollte. Und darauf hast du mir noch keine Antwort gegeben. Wieso sollte er Teilhaber bei Williams werden, wenn er doch auf sowas eigentlich keinen Bock hat. Der finanzielle Aspekt kanns ja nicht sein. Einzige Möglichkeit: RÄikkönen will wieder F1-fahren. Und das glaub ich nicht.


Vielleicht schon mal daran gedacht, dass es in Finnland auch noch weitere talentierte, potenzielle F1-Fahrer gibt denen er mit seinem Teamteilhaberschaft an Williams den Einstieg in die F1 erleichtern möcht?
susanne5660

Beitrag Montag 19. September 2011, 13:37

Beiträge: 163
Bob_Sugar hat geschrieben:
Hat Raikkonen die Williams-Gerüchte dementiert bzw. sich dazu geäußert?

Weiß jemand mehr?


Aus gesicherter Quelle, welche sich auf ein persönliches Gespräch mit Kimi stützt, lässt sich definitiv sagen, dass Kimi nächstes Jahr (2012) weiter WRC fahren wird. Und dies in seinem eigenen ICE-ONE Racing Team.

Darüber hinaus dürfte auch ein Start bei den 24h von Le Mans auf einem Peugeot 908 so gut wie sicher sein. Allerdings da ist das letzte Wort noch nicht ganz gesprochen. Es liegt wohl daran, dass noch nicht geklärt ist welche Fahrer bei der PSA einen Werksvertrag bekommen. Als Teamkollege werden Alex Wurz und Seb I (Loeb) gehandelt.
susanne5660

Beitrag Montag 19. September 2011, 20:46

Beiträge: 326
Danke für die Infos susanne! Bedeutet das also wieder mal das Ende der Kimi-F1-Spekulationen? Würde mich nur erstaunen wenn ich es hier zuerst gehört habe, in anderen Foren ist im Moment noch keine Rede davon in dieser Deutlichkeit.

Beitrag Montag 19. September 2011, 23:03

Beiträge: 163
krp1 hat geschrieben:
Danke für die Infos susanne! Bedeutet das also wieder mal das Ende der Kimi-F1-Spekulationen? Würde mich nur erstaunen wenn ich es hier zuerst gehört habe, in anderen Foren ist im Moment noch keine Rede davon in dieser Deutlichkeit.



Es sind definitiv nur die üblichen Spekulationen, wie eigentlich jedes Jahr seit dem Kimi aus der F1 ausgestiegen ist. Bezüglich der Aktualität kann ich nur soviel sagen, dass die Infos ungefähr fünf Tage alt sind. Kimi hält sich derzeit übrigens zu Hause in Espoo, bzw. Helsinki auf.

Hoffe noch weitere Infos zu erhalten, wenn die Rallye in Frankreich Ende des Monats gelaufen ist. Möglicherweise werde ich auch schon Infos erhalten während der Rallye. Werde dann einige zensierte Infos heraus geben.
susanne5660

Beitrag Dienstag 20. September 2011, 08:53

Beiträge: 326
Ok...super Quelle, die du da zu haben scheinst :shock: .

Wie würdest du den Williams-Fabrikbesuch einordnen?

Beitrag Dienstag 20. September 2011, 09:38

Beiträge: 163
krp1 hat geschrieben:
Ok...super Quelle, die du da zu haben scheinst :shock: .

Wie würdest du den Williams-Fabrikbesuch einordnen?



Der folgende Artikel sagt eigentlich alles über Kimis Zukunft aus und auch, wie man den Besuch in Grove einzuschätzen hat. Ich denke es war nicht umbedingt ein Höflichkeitsbesuch, sondern diente heher als Türöffner für Bottas, der ja bereits Testfahrer bei Williams ist. Sieht wohl so aus, dass Bottas 2013 eins der beiden Cockpits bei Williams bekommt.

In den Besuch in Grove darf man also nicht zuviel hinein interpretieren, denn Kimi wird auf keinen Fall in die F1 zurück kehren. Das Kapitel seiner Motorsportkarriere ist ein für alle Mal abgeschlossen. Jetzt steht für Kimi nur noch sein eigener Spaß im Vordergrund. Dabei vergisst er allerdings nie seine besten Freunde, wie z. B. Seb I (Loeb), Petter Solberg und S. Vettel.
Denn die Personen die ich in der richtigen Reihenfolge genannt habe stehen zu 100 % zu Kimi, wenn es ihm mal wieder dreckig geht. Hängt zusammen mit dem Tod seines Vaters. So mehr darf und möchte ich nicht erzählen. Wäre ein wenig zu viel.

Published: 09/20/2011 9:47 According to the IS sport, Kimi Raikkonen is aiming for next season rather diverse competitive program.

He intends to run again next year and racing the track. If Räikkönen's plans are realized, in his kisakalenterissaan are involved in these famous track races: the Nascar season-opening Daytona 500, the legendary Formula One race in Indianapolis 500 and the resistance of the games classic Le Mans 24 hours. Raikkonen wants to continue the World Rally Championship series, where he would drive only in Europe, still largely organized races. While Raikkonen has recently visited the Williams F1 factory in England, his return to Formula One is still highly unlikely. Räikkönen, however, are interested in a Formula One race-car driving IndyCar. One of his dreams is the participation of North America's most famous Formula One competition, driving the Indianapolis 500, which will be held in late May. Daytona 500 and Indy 500 in the United States most famous car races. They run ovaaliradalla, and Räikkönen are already ovaalikokemusta last spring on the Nascar races. Also in June to drive the Le Mans 24-hour driving greatly fascinated by Räikkönen. In August, he was already testing the Peugeot Le Mans car on the track of Aragon in Spain, and very much enjoyed the experience.
susanne5660

Beitrag Dienstag 20. September 2011, 10:18

Beiträge: 40295
Wieso sollte ein Räikkönen-Besuch in der Fabrik Bottas die Türen öffnen? Was hat Räikkönen mit Bottas zu schaffen?

Beitrag Dienstag 20. September 2011, 10:39

Beiträge: 163
MichaelZ hat geschrieben:
Wieso sollte ein Räikkönen-Besuch in der Fabrik Bottas die Türen öffnen? Was hat Räikkönen mit Bottas zu schaffen?


Du solltest wissen, dass es in Finnland eine sehr effektive Nachwuchsförderung im Motorsport generell gibt. Diese Nachwuchsförderung haben auch Mika Häkkinen, Kimi Räikkönen, Heiki Kovallainen und nahezu alle aktuellen finnischen Rallye-Piloten durchlaufen.

In dieser Nachwuchsförderung engagieren sich so ziemlich alle aktuellen und auch die Motorsportgrößen der Vergangenheit um weitere Talente in den verschiedenen FIA-Rennserien zu etablieren.

Da Kimi immer noch sehr gute Kontakte zu ehemaligen McLaren- Angestellten hat, und diese inzwischen zu Williams gewechselt sind, kann man wohl davon aus gehen, dass Kimi sich mal dort umgehört hat, ob für Bottas in der nächsten Zeit ein Möglichkeit besteht als Stammfahrer bei Williams einzusteigen und nicht nur als Ersatzfahrer beschäftigt zu werden. So wie es aus sieht wird Bottas 2013 als Stammfahrer in die F1 einsteigen. Die nächste Saison wird Bottas wohl GP2 fahren.
susanne5660

Beitrag Dienstag 20. September 2011, 14:39

Beiträge: 40295
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bottas dahintersteckt. Ich denke der wird seine Optionen genau kennen, arbeitet ja schon seit zwei Jahren bei Williams.

Beitrag Samstag 24. September 2011, 10:25

Beiträge: 326
Aber hallo, hier ist ja immer noch tote Hose, obwohl in den letzten 24 Stunden bezüglich Räikkönen-Comeback die Post abgegangen ist. Inzwischen berichtet auch die BBC (allerdings ohne neue Quellen o.ä. zu nennen...) von einem gut möglichen Comeback, und Martin Brundle spricht davon, dass Williams und Kimi vor einer Einigung stünden.

Nach susannes Posts bin ich jetzt einwenig in einer Zwickmühle - alles nur Spekulationen ohne Hintergrund oder tatsächlich die Vorboten eines Deals? Jedenfalls war ich seit Ende '09 nicht mehr so aufgeregt! Die englischsprachigen Threads stehen ja kurz vor dem Kollaps und die Leute drehen durch vor Euphorie :-P

Lasst die Sache wahr werden!! :drink:

Beitrag Samstag 24. September 2011, 11:51

Beiträge: 17
@ Krp 1

mir geht es wie dir. Ich bin auch hin und her gerissen zwischen Glauben und nein das kann nicht sein.

Das einzige was ich mit Sicherheit weiß ist das Kimi letzte Woche in Frankreich getestet hat, allerdings Rallye.

Aber ich muss sagen das mir das irgedwie zuviele Gerüchte sind, das man alles ins Reich der Märchen abtun kann.

Uns bleibt nichts anderes übrig als abzuwarten und das sind wir bei Kimi doch schon gewohnt.
Ich wünsche dir das du immer ein wenig stärker bist als der Stein, der dir im Weg liegt.

VorherigeNächste

Zurück zu Motorsport-Mix

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video