Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Fahrer, die ohne Streichresultate Weltmeister wären

Das Formel 1 Forum früherer Tage...

Beiträge: 9403
Graham Hill hätte 1964 John Surtees den Titel um einen Punkt abgenommen, wäre sein 5. Platz in Belgien nicht opfer der Streichresultatregelung geworden
Alain Prost hätte den Titel 1988 mit 11 Punkten Vorsprung auf Senna geholt, weil er 3 zweite Plätze Streiche mußte.

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 2790
Jody Scheckter hat 1979 seinen WM-Titel nur Dank Streichresultaten eingefahren. Weiss jemand, wer der Gegner war?
Suche FIA GT Oschersleben 2007 auf DVD. Wer hat eine DVD?
Bitte hier melden.
http://www.adrivo.com/forum/viewtopic.php?t=14809

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 0
Sein Gegner war sein Teamkollege Gilles Villeneuve.

Jody Scheckter mit Streichresultaten 51 Pt., sonst 60 Pt.
Gilles Villeneuve mit Streichresultaten 47 Pt., sonst 53 Pt.

Es hätte also nur etwas geändert, wenn nur Gilles Villeneuve die Punkte nicht gestrichen worden wären. :wink:

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 357
Was war das eigentlich für eine sonderbare Regelung...
Das hieße ja, dass Senna, obwohl der weniger gute Plazierungen als Prost hatte, trotzdem 88 Weltmeister wurde...

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 9403
Remy hat geschrieben:
Was war das eigentlich für eine sonderbare Regelung...
Das hieße ja, dass Senna, obwohl der weniger gute Plazierungen als Prost hatte, trotzdem 88 Weltmeister wurde...


dem war auch so.
88 zählten nur die 11 besten ergebnisse, senna hatte 8 siege und 3 zweite plätze, gestrichen wurden ihm ein 4. und ein 6. platz, zudem hatte er 3 ausfälle.
prost hatte 7 siege und 4 2. plätze in der wertung, gestrichen wurden ihm 3 zweite plätze (18 punkte!) bei zwei ausfällen. prost beendete alle 14 rennen, die er ins ziel brachte entweder auf 1 oder 2 und wäre ohne streichresultat klar weltmeister geworden. (mit 11 punkten vorsprung)

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 2790
Zum Glück ist diese unsportliche Regel abgeschaft worden!
Suche FIA GT Oschersleben 2007 auf DVD. Wer hat eine DVD?
Bitte hier melden.
http://www.adrivo.com/forum/viewtopic.php?t=14809

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 9403
racingdriver hat geschrieben:
Zum Glück ist diese unsportliche Regel abgeschaft worden!


ja.
schumi hätte, wenn die regel noch aktuell gewesen wäre, letzte saison nach ungarn in urlaub gehen können, weil er dann keine punkte mehr hätte mehr bekommen.

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 357
Sowas albernes... :roll:

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 181
Hallo Users.

Kann mir jemand diese Regel erklären? Ich versteh da nur Bahnhof :?

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 357
webberfan hat geschrieben:
Hallo Users.

Kann mir jemand diese Regel erklären? Ich versteh da nur Bahnhof :?


In den Saisons, als es noch die Regelung mit den Streichresultaten gab, zählten z.B. in 1988 nur die 11 besten Platzierungen...
wenn man 5 mal gewonnen und 6 mal zweiter wurde, sind einem, insofern man noch vielleicht einmal dritter und einmal vierter wurde, diese Platzierungen gestrichen worden...
Also vollkommen gegensätzlich zu der heutigen Punkteregelung, in der es vor allem gilt möglichst in jedem Rennen zu punkten.

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 8060
Ich finde es nicht gut solche Fragen nachträglich zu stellen. Prost & Senna kannten die Regeln 1988 und sind danach gefahren. Wer weiss ob bei anderen Regeln nicht auch Senna Weltmeister geworden wäre.

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 357
Gelten denn dann eigentlich die quasi gestrichenen Punkte und Platzierungen in den Bestenlisten? Denke schon oder?

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 9403
Remy hat geschrieben:
Gelten denn dann eigentlich die quasi gestrichenen Punkte und Platzierungen in den Bestenlisten? Denke schon oder?


es gibt bei den fahrern dann immer zwei punktestände - einen mit und einen ohne

Beitrag Freitag, 17. Juni 2005

Beiträge: 9403
Alfalfa hat geschrieben:
Ich finde es nicht gut solche Fragen nachträglich zu stellen. Prost & Senna kannten die Regeln 1988 und sind danach gefahren. Wer weiss ob bei anderen Regeln nicht auch Senna Weltmeister geworden wäre.


natürlich wußten sie das, aber das die regeln den konstanteren fahrer bestrafen war ja damals schon *böses Wort* - das wurde ja nicht umsonst 2 jahre später abgeschafft.
88 hat halt einfach extrem die absurdität dieser regel aufgezeigt - nach 11 rennen lagen senna und prost drei punkte auseinander zugunsten sennas und obwohl prost in den letzten 5 rennen 13 punkte mehr holte als senna blieb dieser vorne....

Beitrag Samstag, 18. Juni 2005

Beiträge: 26
Allerdings begünstigte die Regel - ganz im Gegensatz zum heutigen 10-8-6-... ohne Streichpunkte - einen risikofreudigen, kampfbetonten Fahrstil, weil erste Plätze stark ins Gewicht fielen, wogegen man ein paar Ausfälle ruhig verkraften konnte.

Die Regel mag also gerade für den Zuschauer undankbar, weil nicht immer unmittelbar einleuchtend sein, hat aber unbestreitbar auch ihre Vorteile.

Beitrag Samstag, 18. Juni 2005

Beiträge: 45286
Wie war das denn eigentlich, wenn ein Formel-1 Fahrer nur wenige Saisonrennen bestritten hat? Nehmen wir das Beispiel 2004 nach dem Unfall von Ralf Schumacher in Indianapolis. Marc Cené fuhr ja 2 Rennen und Antonio Pizzonia 4 GP Rennen. Von Cené und Pizzonia hätten dann ja eigentliche keine Rennen gestrichen werden dürfen oder sie dürften gar nicht erst in der WM Wertung erscheinen, oder?

Beitrag Samstag, 18. Juni 2005

Beiträge: 357
Es hat doch keine Regelung vorgeschrieben, dass ein Fahrer unbedingt 11 oder was weiß ich Rennen fahren muss, um in die Wertung zu kommen.
Völlig egal.

Beitrag Samstag, 18. Juni 2005

Beiträge: 8060
Habe auch noch von keiner solchen Regel gehört. In den 30er Jahren bekam man mal Strafpunkte wenn man zu einem Rennen nicht antrat.

Na ja, bei dem gegenwärtigen Regel-Wirrwarr in der Formel 1 wird's bald auch so etwas ähnliches geben... befürchte ich... :?

Beitrag Sonntag, 19. Juni 2005

Beiträge: 2281
MichaelZ hat geschrieben:
Wie war das denn eigentlich, wenn ein Formel-1 Fahrer nur wenige Saisonrennen bestritten hat? Nehmen wir das Beispiel 2004 nach dem Unfall von Ralf Schumacher in Indianapolis. Marc Cené fuhr ja 2 Rennen und Antonio Pizzonia 4 GP Rennen. Von Cené und Pizzonia hätten dann ja eigentliche keine Rennen gestrichen werden dürfen oder sie dürften gar nicht erst in der WM Wertung erscheinen, oder?


Von Gene und Pizzonia wären keine Rennen gestrichen worden, stimmt. Die Regel dass die besten 11 Saisonergebnisse zählen ist doch eindeutig, oder?
Meine Postings wurden Bild mal gelesen und momentan tun das Bild Personen.

Beitrag Sonntag, 19. Juni 2005

Beiträge: 145
1979 war es noch schlimmer: Aus den ersten 8 Rennen der Saison zählten nur die besten 4 Resultate und aus den Zweiten 8 wieder nur die 4 Besten. Warum das Ganze ist mir allerdings auch nicht klar. Auf jeden Fall hat es den Turbo Pionieren in den frühen 80ern sehr geholfen, die überspitzt formuliert entweder ausfielen oder gewannen. Und ersteres ja zählte nicht unbedingt.
it was the sweetness of your skin
it was the hope of all we might have been
that filled me with the hope to wish
impossible things -the cure-

MONSTA M A S S A!

Beitrag Sonntag, 19. Juni 2005

Beiträge: 357
Ja bei der Fußball WM nächstes Jahr zählen ja auch nur noch Tore, wenn sie von Stürmern geschossen werden... Kommt so aufs gleiche hinaus...

:lol: :lol: :lol:


Zurück zu Historisches

cron