Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Drei Mal für ein Team

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Dienstag 14. September 2010, 18:08

Beiträge: 40294
Nick Heidfeld kommt nach 2001 bis 2003 und 2006 bis 2009 zum dritten Mal zu ein- und demselben Team.

Gab es das in der Vergangenheit schon mal? Oder sogar öfter?

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:14

Beiträge: 8283
Da fällt mir doch spontan mal Mansell bei Williams ein. :D) Witzig dabei, Mansell konnte bei allen 3 Gastspielen gewinnen, Heidfeld wird sich weiterhin bemühen, das Gegenteil zu erhalten... :D)

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:17

Beiträge: 40294
Stimmt war zwischenzeitlich mal bei Ferrari und dann in der IndyCar.

Aber so viele gibts glaube ich nicht...

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:20

Beiträge: 802
Na da sind ja noch Alonso (Renault) und Prost (McLaren), wenn auch nur 2 Mal.
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:25

Beiträge: 8283
Zweimal gibts reichlich - angefangen über Berger (2x2), Alonso, Fisichella (2x2), Webber... Aber 3x wird wirklich eng...
Ähm... Prost 2x...?
Zuletzt geändert von Mav05 am Dienstag 14. September 2010, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:26

Beiträge: 40294
Na zwei Mal gabs ja viele.

Fisichella fällt mir jetzt grad ein:
Jordan 1997, dann wieder 2002/2003 und schließlich wieder 2008/2009 (wenn auch das Team damals Force India hieß).

Weiß jemand noch welche?
Und vor allem mehr als drei?

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:29

Beiträge: 8283
Stimmt, Fisico wäre damit auch 3x (plus 2x Benetton-Renault...)

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:38

Beiträge: 40294
Auch Frentzen kann man dazuzählen. Er fuhr 1994 bis 1996 für Sauber, kam dann 2002 in USA für Massa zurück, weil Sauber dadurch eine Strafversetzung von Massa im Grid um 10 Plätze umging und fuhr dann 2003 noch eine Saison.

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:45

Beiträge: 802
Mav05 hat geschrieben:
Ähm... Prost 2x...?


Ja, McLaren 1980 diese eine Saison, dann Renault und dann wieder McLaren. . Also sogar 3 Mal wenn man bedenkt, dass er nach Williams 1994 Testfahrer bei McLaren wurde.
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 20:35

Beiträge: 40294
Naja Testfahrer hätte ich jetzt eigentlich nicht mitgezählt, aber wieso nicht...

Beitrag Donnerstag 16. September 2010, 21:16

Beiträge: 1862
mario andretti fuhr 2x für lotus und 2x für ferrari.
"When you're racing, it's life. Anything that happens before or after is just waiting."

Michael Delaney (Steve McQueen), Le Mans

Beitrag Donnerstag 16. September 2010, 21:22

Beiträge: 40294
Aber für kein Team drei mal oder mehr...

Beitrag Donnerstag 16. September 2010, 22:41
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Aber für kein Team drei mal oder mehr...



Genau genommen schon

1968-69 Lotus
1976 BRA Lotus
danach 2 Rennen für Parnelli Jones
und dann wieder Lotus

Beitrag Freitag 17. September 2010, 06:51

Beiträge: 40294
Ja, dann sinds drei Mal...

Damit ist Andretti bisher der erste in unserer Auflistung, also von der Chronologie her...

Beitrag Freitag 17. September 2010, 16:04
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Ja, dann sinds drei Mal...

Damit ist Andretti bisher der erste in unserer Auflistung, also von der Chronologie her...



Da gibt es eine ganze Reihe von Fahrern ,ich bin nur ehrlich gesagt zu faul jetzt jeden Fahrer durch zu leuchten .
Aber das dürfte ja auch nicht das so große Problem sein .Selbst die zugegeben nicht sonderlich herausragende Datenbank hier ,gibt diese Auskünfte schon her .

Derek Bell z. Bsp. hatte drei Surtees Abenteuer , R.Attwood fuhr dreimal zu verschiedenen Zeiten BRM ( allerdings für unterschied. Teams ) und und und ...

Beitrag Freitag 17. September 2010, 16:45

Beiträge: 40294
Attwood zählt dann schon nicht mehr wirklich.

Hab momentan leider wenig Zeit, aber ich denk ich schau mal die Datenbank durch.

Ob es so viele sind, wage ich aber zu bezweifeln, bisher hatten wir nicht viele in diesem Thread und spontan einfallen tun einem hier auch nur wenige...

Beitrag Sonntag 3. Oktober 2010, 22:34

Beiträge: 40294
Ich durchforste jetzt mal alle Fahrer mit mehr als 20 WM-Rennen nach drei oder mehr Mal für ein Team:

Den ersten, den ich gefunden habe, ist sogar fünf Mal wieder zu einem Team gewechselt:

Johnny Claes (BEL): Ecurie Belge 1950/’51 das erste Mal, 1952 fuhr er ein Rennen im Werks-Gordini, bis er zum zweiten Mal für die Ecurie Belge fuhr (dieses Mal aber Simca Gordini statt Talbot Lago). Noch 1952 fuhr er dann für HWM Alta, bevor er 1953 zum dritten Mal für die Ecurie Belge fuhr (Connaught Lea Francis). Noch 1953 kam er zum vierten Mal zur Ecurie Belge nach einem Werksrennen für Maserati. 1955 fuhr er sogar ein fünftes Mal für die Ecurie National Belge (Ferrari).

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 08:03

Beiträge: 40294
4 Mal:
José Froilan Gonzalez (ARG): Das erste Mal kam Gonzalez 1951 zu Ferrari und gewann beim Großbritannien GP auch prompt das erste Rennen für die Scuderia Ferrari. 1954 bis zum Argentinien GP 1955 kam er zum zweiten Mal zu Ferrari, wieder gewann er dabei das Rennen in Silverstone. 1957 und 1960 kehrte er jeweils bei seinem Heim-GP zum dritten beziehungsweise vierten Mal ins Ferrari-Werksteam zurück.

3 Mal:
Tarso Marques (BRA): Zwar fuhr der Brasilianer nur Rennen für Minardi, aber er wurde drei Mal für das Team verpflichtet: 1996 fuhr er als Minardi-Ersatzfahrer nur zwei Rennen als Ersatz für Giancarlo Fisichella. Fisichella war nur als Übergangslösung gedacht, nachdem die Sponsoren von Taki Inoue kurz vor dem Saisonauftakt abgesprungen sind. Nach zwei Rennen, in denen Marques eher mäßige Leistungen zeigte, holte Minardi Fisichella aber zurück. Danach kehrte Marques erst wieder beim Frankreich GP 1997 zurück, als er Jarno Trulli für den Rest der Saison ersetzte, nachdem Trulli zu Prost wechselte, um dort das Cockpit des verletzten Olivier Panis zu übernehmen. Das dritte Mal kam Marques 2001 zu Minardi, musste wegen Erfolglosigkeit nach dem Belgien GP aber das Stammcockpit an Alex Yoong abtreten.

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 08:12

Beiträge: 40294
Wolfgang Graph Berghe von Trips (GER): 1956 beim Italien GP war der Deutsche erstmals für Ferrari gemeldet, startete aber aufgrund eines Trainingsunfalls nicht. Nach dem Monaco GP 1957 wurde er auch das erste Mal von Ferrari aussortiert, er kehrte jedoch bereits beim Italien GP 1957 zu Ferrari zurück. 1959 fuhr er erst zwei WM-Rennen für Porsche, bevor er für ein Rennen wieder zu Ferrari zurückkehrte und 1960 auch an Bord blieb. Weil Ferrari die USA-Rennen jedoch ausgelassen hatte, gab Von Trips ein Zwischengastspiel auf einem Cooper Maserati der Scuderia Centro Sud, bis er 1961 zum vierten Mal bei Ferrari anheuerte und schließlich in einem Ferrari-Boliden auch seinen Tod fand.

Robert Manzon (FRA): Der Franzose kehrte auch mehrfach zu Gordini zurück, weil er immer wieder nur auserwählte Rennen für Gordini fuhr und erst 1952 Stammfahrer wurde – in der dritten Saison für Gordini. 1954 fuhr er einen Ferrari für die Ecurie Rosier, eher er 1955 wieder ein paar auserwählte Rennen für Gordini fuhr, 1956 ebenfalls.

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 17:43

Beiträge: 40294
Louis Rosier fuhr auch drei Mal für sein eigenes Team:

1950 die ersten beiden WM-Rennen, danach fuhr er einige Rennen für das Werks-Team Talbot, bevor er zum zweiten Mal mit einem Talbot Lago der Ecurie Rosier fuhr. Das blieb auch die restliche Karriere so. 1954 bestritt er jedoch ein Werksrennen für Maserati, eher er wieder zu seinem eigenen Rennstall bzw. Privatmeldung zurückkehrte.

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 17:45

Beiträge: 40294
Masten Gregory fuhr vier Mal für die Scuderia Centro Sud:

1957, danach begann er 1958 mit einem Maserati der Gould's Garage, bevor er wieder ein Rennen für die Scuderia Centro Sud fuhr. 1960 fuhr er zum dritten Mal einige Rennen für das Team, 1965 kehrte er erneut zurück und bestritt seine letzten vier WM-Rennen dort.

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 17:49

Beiträge: 40294
Tony Brooks drei Mal für Vanwall:

1957 und 1958 fuhr er erstmals einige Rennen für Vanwall, danach wechselte er zum Ferrari-Werksteam. Beim Großbritannien GP 1959 kehrte er jedoch für ein Rennen zurück zu Vanwall. Eine dritte Verpflichtung gab es für den Frankreich GP 1960. Die Saison bestritt er eigentlich auf einem Cooper Climax des Yeoman Credit Racing Teams.

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 17:56

Beiträge: 40294
Mike Hawthorn hatte drei Ferrari-Intermezzos:

Das erste ging 1953 und 1954, danach schaffte er nur zwei Rennen für Vanwall, ehe es ihn wieder zurück zu Ferrari verschlug. Nachdem er 1956 für BRM, Maserati und Vanwall fuhr, kehrte er 1957 zum letzten Mal zu Ferrari zurück und gewann 1958 mit Ferrari auch die WM.

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 18:01

Beiträge: 40294
Roy Salvadori fuhr 1954 bis 1956 fallweise für Gilby Engineering, kehrte dort also im Prinzip drei Mal zurück. Später wechselte er zwischen Aston Martin und High Efficiency Motors hin und her, so dass er für die beiden Teams ebenfalls je drei Intermezzos mit je mehreren Rennen hatte.

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 20:51

Beiträge: 40294
Rolf Stommelen fuhr vier Mal für Brabham:

1970 wurde er erstmals Stammfahrer bei Brabham. Ab dem Deutschland GP 1973 kehrte er zurück, nachdem er zunächst für andere Teams und 1973 gar nicht gefahren ist. 1976, wieder beim Deutschland GP, kehrte er zum dritten Mal zu Brabham zurück, ehe er für ein Rennen zu Hesketh wechselte, um dann beim Italien GP des gleichen Jahres zum vierten Intermezzo bei Brabham auflief.

Nächste

Zurück zu Historisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video