Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Das Kräfteverhältnis 2018

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Freitag 9. März 2018, 18:38

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Wobei man sagen muss: Mercedes fuhr 3 Mal mit Medium, weil die Supersoft bei ihnen nicht so gut halten (Blasenbildung an den Hinterrädern) - das ist im Rennen verboten. Daher: Eine Sekunde beträgt der Abstand nicht, es ist deutlich weniger. Aber klar liegt Mercedes vorn, Red Bull ist stärker als Ferrari.

Was genau soll der Einwand mit dem (langsameren) Medium Reifen genau sein? Klar kann man so kein Rennen fahrern, nur wenn man vom Start weg mit dem eigentlich langsameren Reifen und viel Benzin deutlich schneller ist als Ferrari auf SS, dann spricht das schonmal Bände. Ob es am Ende eine Sekunde ist, wie jetzt beim Test muss natürlich nicht sein, da Melbourne eine andere Strecke ist mit anderen Bedinungen, aber selbst wenn es nur 5 Zehntel sind, ist es viel zu viel.

Ob Red Bull nun vor Ferrari liegt, kann man auch noch nicht sagen. Wirkliche Gründe dafür habe ich noch nicht ausmachen können, außer das wohl der Dr. davon überzeugt ist. Die Rennsimulation von Verstappen und Vettel war ziemlich ähnlich mit leichten Vorteilen für Ferrari.

Beitrag Freitag 9. März 2018, 18:49

Beiträge: 40295
Der Medium-Reifen war bei Mercedes eben nicht langsamer als der Supersoft im Dauerlauf, weil der zu Blasenbildung neigte.

Beitrag Freitag 9. März 2018, 18:50

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Der Medium-Reifen war bei Mercedes eben nicht langsamer als der Supersoft im Dauerlauf, weil der zu Blasenbildung neigte.

Ferrari hatte keinerlei Blasenbildung soweit ich das mitbekommen habe. Und wenn Mercedes mit dem Mediumreifen schneller ist als Ferrari mit den Supersofts bei vollen Tanks, dann ist das sehr besorgniserregend aus Sicht der Scuderia.

Beitrag Freitag 9. März 2018, 19:11

Beiträge: 40295
Es geht nicht um Ferrari, sondern um Mercedes. Sie fuhren 3 Mal mit Medium, weil sie mit 3 Mal Medium schneller waren als mit 2 Mal Medium und einmal Supersoft, weil sie Probleme mit Supersoft haben. Scheinbar haben sie ähnlich wie letztes Jahr das Problem, dass die Reifen nicht immer perfekt funktionieren. Das Auto ist sicherlich besser als Ferrari, aber wie letztes Jahr nur wenn die Bedingungen zum Auto passen.

Beitrag Freitag 9. März 2018, 19:40

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Es geht nicht um Ferrari, sondern um Mercedes. Sie fuhren 3 Mal mit Medium, weil sie mit 3 Mal Medium schneller waren als mit 2 Mal Medium und einmal Supersoft, weil sie Probleme mit Supersoft haben. Scheinbar haben sie ähnlich wie letztes Jahr das Problem, dass die Reifen nicht immer perfekt funktionieren. Das Auto ist sicherlich besser als Ferrari, aber wie letztes Jahr nur wenn die Bedingungen zum Auto passen.

Ob es wirklich Problem sind, wird sich zeigen. Schlussendlich kann man so viel über Strategie machen, dass die weicheren Reifen zu Rennstart nicht unbedingt an deren Leistungsgrenze gehen muss.

Du hast auch schon wieder einen zu tiefen Blick in deine nicht funktionierende Glaskugel genommen, denn ob der Mercedes nur besser ist, wenn die Bedinungen zum Auto passen, kannst du Anhand der Tests so überhaupt nicht wissen.

Beitrag Samstag 10. März 2018, 18:01

Beiträge: 40295
100% wissen kann es keiner, nicht mal die Teams selbst. Das ist klar. Aber es geht ja um Tendenzen aus der Vergangenheit, um Einschätzungen aus den Tests etc. Da kann man Prognosen aufstellen, ob die sich dann so 100% in die Realität umsetzen lassen, ist natürlich nicht gesagt. Aber ich halte gewisse Dinge eben für wahrscheinlicher.

So wie hier manche es ja für wahrscheinlicher hielten, dass Honda nix taugt bei McLaren und der Alonso-Wechsel daher als Fehler war. Auch das konnte man ja nicht wissen. Vor allem rudert derjenige ja jetzt selbst zurück und will plötzlich alles McLaren in die Schuhe schieben.

Und du kannst es auch nicht wissen, wieso Kubica nicht fuhr am letzten Tag, obwohl er eingeplant war. Und so weiter.

Beitrag Samstag 10. März 2018, 18:45

Beiträge: 1643
Wenn du das alles beherzigen würdest, wäre die aber auch klar, dass du mit der Aussage, dass der Mercedes nur funktioniert, wenn die Bedinungen zum Auto passen, irgendwie Unsinn ist, denn in den letzten 4 Jahren war der Mercedes eigentlich überall die absolute Messlatte und man hatte eben nur auf einer bestimmten Streckencharakteristik ein paar Probleme, die man laut Aussage mit der Weiterentwicklung auch gelöst haben will.

Das spricht nun nicht unbedingt dafür, dass man großartige Schwächen von Mercedes zu erwarten haben düfte.

Anhand der Testfahrten ist die Tendenz ziemlich eindeutig und man muss leider das schlimmste befürchten, sofern Ferrari nicht doch zwei Zementsäcke im Auto versteckt hatte.

Beitrag Sonntag 11. März 2018, 14:48

Beiträge: 40295
Doch, letztes Jahr war es für Mercedes nicht überall immer einfach. Bestimmte Mischungen passten nicht genau, Temperaturen mussten in einem bestimmten Rahmen sein etc. Wie Wolff schon sagte: Das Auto war eine Diva.

Beitrag Sonntag 11. März 2018, 15:16

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Doch, letztes Jahr war es für Mercedes nicht überall immer einfach. Bestimmte Mischungen passten nicht genau, Temperaturen mussten in einem bestimmten Rahmen sein etc. Wie Wolff schon sagte: Das Auto war eine Diva.

Letztes Jahr hatte man sporadisch Setupprobleme, aber kein generelles Problem mit Bedingungen. Die Aussagen aus dem Hause Mercedes bei den letztens Tests waren eindeutig, dass man daran gearbeitet hat und sich sicher ist, es gelöst zu haben. Woher du also glauben magst, dass Mercedes nur dann gut ist, wenn die Bedinungen passen, erschließt sich mir nach wie vor nicht.

Beitrag Sonntag 11. März 2018, 15:20

Beiträge: 40295
Alle sagen, dass es gut aussieht. McLaren sagt auch, dass die Probleme nur kleiner Natur sind und für Australien kein Problem darstellen. Du kannst den offiziellen Presseaussagen natürlich gern Glauben schenken. :wink:

Beitrag Sonntag 11. März 2018, 15:31

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Alle sagen, dass es gut aussieht. McLaren sagt auch, dass die Probleme nur kleiner Natur sind und für Australien kein Problem darstellen. Du kannst den offiziellen Presseaussagen natürlich gern Glauben schenken. :wink:

Sagen wir so, ich verlasse mich lieber auf das was ich an Informationen habe und was die Offiziellen sagen, als wenn du daherkommst und meinst, Mercedes ist nur gut, wenn die Bedinungen passen :lol:

Beitrag Montag 12. März 2018, 10:18

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
So wie hier manche es ja für wahrscheinlicher hielten, dass Honda nix taugt bei McLaren und der Alonso-Wechsel daher als Fehler war. Auch das konnte man ja nicht wissen. Vor allem rudert derjenige ja jetzt selbst zurück und will plötzlich alles McLaren in die Schuhe schieben.


Stimmt so auch nicht. Ich sage nur dass der McLaren-Anteil an der Schuld offenbar höher ist als viele dachten (mich eingeschlossen). Der Honda-Antrieb war trotzdem über die gesamten drei Jahre der schlechteste und ist es auch immer noch.

Man könnte da natürlich noch die Frage in den Raum werfen, ob Honda den Jungs von McLaren ausreichend verständlich gemacht hat, dass ihr Chassis zu aggressiv ist und die Vorstellung zur Anordnung der Komponenten eine optimale Leistungsausbeutung des Honda-Antriebes verhindert.

Was die Zuverlässigkeit von Honda angeht, war 2015 ein Desaster, 2016 und 2017 sicher etwas besser aber trotzdem nicht gut. Die Leistung des Antriebs insgesamt war auch einfach zu mies.

Die Leistung des Antriebes aktuell lässt sich eigentlich auch gar nicht bewerten. Es steht nur die Feststellung im Raum, dass Honda bei Torro Rosso die Komponenten anders anordnen darf als bei McLaren und die Zuverlässigkeit nun deutlich höher ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 13. März 2018, 18:03

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Sagen wir so, ich verlasse mich lieber auf das was ich an Informationen habe und was die Offiziellen sagen, als wenn du daherkommst und meinst, Mercedes ist nur gut, wenn die Bedinungen passen :lol:


Mach das. Letztes Jahr stand das in jeder Fachpresse, wurde von Wolff und Hamilton oft gesagt, dass der Mercedes nur unter bestimmten Umständen richtig gut funktioniert. Und das spiegelte sich ja auch in den Rennen, speziell in der ersten Saisonhälfte wieder.

Wie Wolff so schön sagte: Der Mercedes war eine Diva. Und ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass er auch 2018 wieder eine Diva ist.

Was nicht heißt, dass auch ich Mercedes vorn seh, übrigens. :wink:

Beitrag Dienstag 13. März 2018, 18:21

Beiträge: 40295
Jetzt will ichs auch hier nochmal versuchen:

Mein Ranking vor den Tests:
1. Mercedes
2. Red Bull
3. Ferrari
4. McLaren
5. Renault
6. Force India
7. Williams
8. Haas
9. Toro Rosso
10. Sauber

Mein Ranking nach den Tests:
1. Mercedes
2. Red Bull
3. Ferrari
4. Renault
5. Haas
6. McLaren
7. Force India
8. Toro Rosso
9. Williams
10. Sauber

Beitrag Dienstag 13. März 2018, 21:29

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Mach das. Letztes Jahr stand das in jeder Fachpresse, wurde von Wolff und Hamilton oft gesagt, dass der Mercedes nur unter bestimmten Umständen richtig gut funktioniert. Und das spiegelte sich ja auch in den Rennen, speziell in der ersten Saisonhälfte wieder.

Wie Wolff so schön sagte: Der Mercedes war eine Diva. Und ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass er auch 2018 wieder eine Diva ist.

Was nicht heißt, dass auch ich Mercedes vorn seh, übrigens. :wink:

Ist da mit solch Fachpresse gemeint wie die Pitwalk, die exklusiv vom neuen radikalen Mercedes berichtet hat? :D

Natürlich hat man darüber berichtet, dass Mercedes auf bestimmten Streckentypen Probleme hatte, weil u.a. das Verständnis für das Setup des neuen Boliden nicht da war. Aber so wie du es auslegst, dass der Mercedes nur unter bestimmten Umständen richtig gut funktioniert, ist albern, denn das liest sich, als wenn man meist eine Graupe hatte und nur vereinzelt das Potenzial abrufen konnte. Das ist lächerlich. Der Mercedes war über weite Strecken der letzten Saison das Maß der Dinge und spätestens nach der Sommerpause hatte man auch die Setupprobleme im Griff. Warum also sollte man davon ausgehen, dass es dieses Jahr wieder so sein könnte, wenn man auf der Erkenntnissen der der letztjährigen Basis angeschlossen hat, wo eben die größten Probleme längst beseitigt waren? Ich würde die Zustimmen, dass eine solche Gefahr besteht, wenn Mercedes wie von Pitwalk behaupt ein radiakl neues Auto gebaut hätte, aber das ist ja bekanntermaßen nicht der Fall gewesen ;)

Beitrag Mittwoch 14. März 2018, 17:03

Beiträge: 40295
Natürlich war der Mercedes keine Gurke, aber er war anfällig. Eben wie offiziell von Mercedes eine Diva. Deswegen gab es Rennen, die Mercedes nicht gepasst haben. Und ja, natürlich wirkt sich vor allem beim Setup aus, das dann nicht gepasst hat.

Fakt ist: 2017 war deutlich enger als die Jahre zuvor, obwohl es Rennen gab, wo Mercedes ähnlich überlegen war als die Jahre zuvor. Mercedes konnte aber nicht immer das Potenzial des Autos abrufen. Weil es eine Diva war.

Beitrag Mittwoch 14. März 2018, 17:38

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Natürlich war der Mercedes keine Gurke, aber er war anfällig. Eben wie offiziell von Mercedes eine Diva. Deswegen gab es Rennen, die Mercedes nicht gepasst haben. Und ja, natürlich wirkt sich vor allem beim Setup aus, das dann nicht gepasst hat.

Fakt ist: 2017 war deutlich enger als die Jahre zuvor, obwohl es Rennen gab, wo Mercedes ähnlich überlegen war als die Jahre zuvor. Mercedes konnte aber nicht immer das Potenzial des Autos abrufen. Weil es eine Diva war.

Das Wort Divia hatte Wolff benutzt, als er im Interview auf die Schwierigkeiten wie in Monaco angesprochen wurde. Und das waren eben Einzelfälle und nicht die Mehrheit an Rennen. Man hatte zu Beginn Verständnisprobleme was das Setup betrifft, aber diese während der Saison lösen können. Alle Seiten sprechen davon dass das Auto deutlich verbessert wurde. Keine Ahnung warum du also die Problemchen von 2017 heranziehst um irgendwelche Hoffnungen schnüren zu wollen, es gibt keine konkreten Anzeichen dafür.

Beitrag Donnerstag 15. März 2018, 15:16

Beiträge: 40295
Ist schon interessant, dass du weißt, wann Wolff sagt, dass es eine Diva war. Ich war nicht bei jedem Formel-1-Rennen letztes Jahr, aber das kam quasi in fast jeder Presserunde vor.

Und übrigens fang nicht schon wieder das lügen an, nur weil du argumentativ nicht anders weiterkommst. Ich sprach nie von der Mehrheit der Rennen.

Beitrag Donnerstag 15. März 2018, 15:43

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Ist schon interessant, dass du weißt, wann Wolff sagt, dass es eine Diva war. Ich war nicht bei jedem Formel-1-Rennen letztes Jahr, aber das kam quasi in fast jeder Presserunde vor.

Was ja dann nur noch mehr untermauert, dass du bei dem Thema nicht so den Durchblick hast, den das Thema "Diva" kam erst ab Monaco auf und wurde durch Wolff medial verbreitet. Schon etwas peinlich für dich als Journalist :D

MichaelZ hat geschrieben:
Und übrigens fang nicht schon wieder das lügen an, nur weil du argumentativ nicht anders weiterkommst. Ich sprach nie von der Mehrheit der Rennen.

Im Gegensatz zu dir habe ich es nicht nötig, hier Lügen in die Welt zu setzen ;) Du hast geschrieben, dass der Mercedes nur dann besser war, wenn die Bedinungen zum Auto passten. Das liest sich für einen Außenstehenden so, als wenn du sagen willst, der Mercedes sei eigentlich gar nicht besser, sondern man musste hoffen, dass die Bedinungen passten, um die Konkurrenz zu schlagen. Und genau das ist nicht der Fall gewesen. Mercedes hatte das klar bessere Auto und bei nicht einmal einer handvoll Rennen etwas größere Probleme, das Setup hinzubekommen, was in schlechten Resultaten mündete. Von daher war der Mercedes ein Auto, was für den Großteil der Bedinungen super funktionierte und nicht nur bei bestimmten, wie du es sagst - das wäre z.B. der Fall, wenn Mercedes ein generelles Problem mit kalten oder warmen Temp. gehabt hätte, oder bestimmten Reifentypen, das war so aber nicht konsequent der Fall durch die Saison hindurch.

Beitrag Donnerstag 15. März 2018, 16:06

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Was ja dann nur noch mehr untermauert, dass du bei dem Thema nicht so den Durchblick hast, den das Thema "Diva" kam erst ab Monaco auf und wurde durch Wolff medial verbreitet. Schon etwas peinlich für dich als Journalist :D


Also erstens war ich vor Monaco in der Tat bei keinem F1-Rennen und zweitens ändert das nichts an der von mir oben aufgeführten Aussage. Er hat das permanent gesagt und selbst ab Monaco waren es ja noch ordentlich viele Rennen.
Übrigens kannst du das gar nicht wissen, wann das Wort Diva das erste Mal aufkam. Du kannst höchstens wissen, wann die Medien darüber das erste Mal geschrieben haben :wink:

Historiker hat geschrieben:
Du hast geschrieben, dass der Mercedes nur dann besser war, wenn die Bedinungen zum Auto passten. Das liest sich für einen Außenstehenden so, als wenn du sagen willst, der Mercedes sei eigentlich gar nicht besser, sondern man musste hoffen, dass die Bedinungen passten, um die Konkurrenz zu schlagen.


Wenn du es nicht nötig hast zu lügen, dann mach es auch nicht. Ich hab das geschrieben was Fakt ist und das habe ich auch so gemeint. Nicht, dass was du jetzt draus machst. Fakt ist: Der Ferrari war das konstantere Auto, der Mercedes fiel immer wieder aus dem Rahmen, obwohl er eigentlich das schnellere Auto war. Von wie vielen Rennen das war, wie groß das Fenster war etc. pp, davon schrieb ich nie etwas. Erst Recht nicht von der Mehrheit, wie du es mir unterstellen willst. Ich bin nicht blöd und kann auch Siege zählen. Und die außenstehenden Leser, für die du ja jetzt dich scheinbar bemühst, sind auch nicht so blöd wie du sie hältst. Und es kann sich außerdem gar nicht so lesen, dass der Mercedes eigentlich gar nicht besser war, weil ich mehrmals geschrieben habe, dass der Mercedes besser war. Also lüg doch nicht immer so, nur um dich jetzt irgendwie wieder rauszuwinden.

Beitrag Donnerstag 15. März 2018, 18:28

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Also erstens war ich vor Monaco in der Tat bei keinem F1-Rennen und zweitens ändert das nichts an der von mir oben aufgeführten Aussage. Er hat das permanent gesagt und selbst ab Monaco waren es ja noch ordentlich viele Rennen.
Übrigens kannst du das gar nicht wissen, wann das Wort Diva das erste Mal aufkam. Du kannst höchstens wissen, wann die Medien darüber das erste Mal geschrieben haben :wink:

Es ändert einiges, da "fast jede Pressrunde" nun mal eindeutig falsch ist :D Ob Wolff natürlich mit der Putzfrau (von der du ja vornehmlich deine Informationen zu beziehen scheinst) schon vorab über die Diva gesprochen hat, weiß ich wirklich nicht - tut aber in dem Zusammenhang auch nichts zur Sache. Tatsache ist, dass davon ab Monaco öffentlich die Rede war und du daher dich auch nur darauf berufen kannst.

MichaelZ hat geschrieben:
Wenn du es nicht nötig hast zu lügen, dann mach es auch nicht. Ich hab das geschrieben was Fakt ist und das habe ich auch so gemeint. Nicht, dass was du jetzt draus machst. Fakt ist: Der Ferrari war das konstantere Auto, der Mercedes fiel immer wieder aus dem Rahmen, obwohl er eigentlich das schnellere Auto war. Von wie vielen Rennen das war, wie groß das Fenster war etc. pp, davon schrieb ich nie etwas. Erst Recht nicht von der Mehrheit, wie du es mir unterstellen willst. Ich bin nicht blöd und kann auch Siege zählen. Und die außenstehenden Leser, für die du ja jetzt dich scheinbar bemühst, sind auch nicht so blöd wie du sie hältst. Und es kann sich außerdem gar nicht so lesen, dass der Mercedes eigentlich gar nicht besser war, weil ich mehrmals geschrieben habe, dass der Mercedes besser war. Also lüg doch nicht immer so, nur um dich jetzt irgendwie wieder rauszuwinden.

Ach Micha, fang doch nicht schon wieder mit dem Eiertanz an, nur weil dir jemand eine andere Meinung besser verkauft als du dem Gegenüber deine :D Ich habe es im Gegensatz zu dir nicht nötig zu lügen, noch habe ich es irgendwo getan. Das Thema ist ziemlich einfach zu verstehen und du versuchst nun ein riesen Sache draus zu machen, weil du dich mal wieder sehr unglücklich formuliert hast (Springer-Schule eben). Mercedes hatte 2017 ein Auto, dass problematisch in der Abstimmung war, jedoch bei der überwiegenden Mehrheit der Strecken das bessere Auto war und ein recht breites Arbeitsfenster hatte und nicht nur unter bestimmten Bedinungen besser als die Konkurrenz war. Das sind die Fakten und daran baut auch 2018 auf, mit dem Unterschied, dass man an den Schwachstellen gearbeitet hat und bisher von keine Seite irgendwas zu hören ist, dass das Auto unter Umständen schwierig zu fahren sei oder abzustimmen ist.

Mir ist klar, dass du als Journalist eine Story schreiben musst, aber Mercedes hier Probleme andichten zu wollen, um die Saison spannender verkaufen zu können, als sie mit hoher Wahrscheinlichkeit sein wird, ist albern und wenig professionell.

Beitrag Freitag 16. März 2018, 18:12

Beiträge: 1312
Bellerophon hat geschrieben:
#01 Ferrari - Seb & Kimi bekommen das diesmal hin
#02 Mercedes - zwischen Bottas & Hamilton wird es öfter krachen
#03 Renault - Hulk zieht das durch und Sainz auch
#04 Red Bull - ohne Werk keine chance
#05 Force India - freies fahren bringt keine Punkte
#06 McLaren - mit Renault zurück ins Mittelfeld
#07 Haas - nur Grosjean punktet
#08 Williams - bei der Fahrerpaarung noch geschmeichelt
#09 Sauber - 0 Punkte Ericsson und ein Fahrschüler
#10 Toro Rosso - dank Honda letzter


OK, der Hondamotor scheint ja zu laufen, vielleicht ist ja STR dann in den Top 5 zu finden :D)
Sauber & McLaren werden sich bestimmt in den Ar*** beißen :D)

Beitrag Freitag 16. März 2018, 18:32

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Es ändert einiges, da "fast jede Pressrunde" nun mal eindeutig falsch ist :D Ob Wolff natürlich mit der Putzfrau (von der du ja vornehmlich deine Informationen zu beziehen scheinst) schon vorab über die Diva gesprochen hat, weiß ich wirklich nicht - tut aber in dem Zusammenhang auch nichts zur Sache. Tatsache ist, dass davon ab Monaco öffentlich die Rede war und du daher dich auch nur darauf berufen kannst.


Erst jetzt hat es Wolff wieder im Interview mit Auto, Motor und Sport bestätigt, dass der Mercedes eine Diva war. Wie in fast jeder Presserunde, bei der ich dabei war - und das waren durchaus ein paar.

Historiker hat geschrieben:
Ach Micha, fang doch nicht schon wieder mit dem Eiertanz an, nur weil dir jemand eine andere Meinung besser verkauft als du dem Gegenüber deine :D Ich habe es im Gegensatz zu dir nicht nötig zu lügen, noch habe ich es irgendwo getan. Das Thema ist ziemlich einfach zu verstehen und du versuchst nun ein riesen Sache draus zu machen, weil du dich mal wieder sehr unglücklich formuliert hast (Springer-Schule eben). Mercedes hatte 2017 ein Auto, dass problematisch in der Abstimmung war, jedoch bei der überwiegenden Mehrheit der Strecken das bessere Auto war und ein recht breites Arbeitsfenster hatte und nicht nur unter bestimmten Bedinungen besser als die Konkurrenz war. Das sind die Fakten und daran baut auch 2018 auf, mit dem Unterschied, dass man an den Schwachstellen gearbeitet hat und bisher von keine Seite irgendwas zu hören ist, dass das Auto unter Umständen schwierig zu fahren sei oder abzustimmen ist.

Mir ist klar, dass du als Journalist eine Story schreiben musst, aber Mercedes hier Probleme andichten zu wollen, um die Saison spannender verkaufen zu können, als sie mit hoher Wahrscheinlichkeit sein wird, ist albern und wenig professionell.


Ich will hier keine Probleme andichten. Wolff hat im Interview mit Auto, Motor und Sport wieder zugegeben, dass man sogar an 3 Reifen Blasenbildung hatte, sogar in der zweiten Testwoche. Fakt ist: Mercedes hat die Probleme. Fakt ist, die Probleme sind - glaube ich - nicht gravierend. Fakt ist aber auch: Mercedes hat eine Rennsimulation gefahren, die so nicht regelkonform ist und hätten sie es anders gemacht und wären mit dem Supersoft gefahren, wäre die Rennsimulation unterm Strich langsamer gewesen. Mit keinem Wort hab ich gesagt, dass Mercedes große Probleme hätte oder langsamer wäre als die Konkurrenz, ganz im Gegenteil. Und genau deswegen hast du nachweislich gelogen. Da hilft jetzt auch dein Eiertanz nichts.

Beitrag Freitag 16. März 2018, 19:49

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Erst jetzt hat es Wolff wieder im Interview mit Auto, Motor und Sport bestätigt, dass der Mercedes eine Diva war. Wie in fast jeder Presserunde, bei der ich dabei war - und das waren durchaus ein paar.

Nochmal für die ganz langsamen unter uns. Dass der letztjährige Mercedes problematischer war, als die Jahre zuvor, hat niemand bestritten, es ging allein um eine erneut von dir falsche Behauptung, aus der du dich nun wieder rauszuwinden versuchst. Das Wort Diva wurde öffentlich erstmalig in Monaco benutzt, davor hatte man bereits 5 Rennen hinter sich. Danach war die Bezeichnung zwar häufiger zu hören, aber ganz sicher nicht in so gut wie jeder Presserunde - mag natürlich sein, dass du lediglich bei 2-3 (geistig) answesend warst, das mag ich nicht beurteilen :D

MichaelZ hat geschrieben:
Ich will hier keine Probleme andichten. Wolff hat im Interview mit Auto, Motor und Sport wieder zugegeben, dass man sogar an 3 Reifen Blasenbildung hatte, sogar in der zweiten Testwoche. Fakt ist: Mercedes hat die Probleme. Fakt ist, die Probleme sind - glaube ich - nicht gravierend. Fakt ist aber auch: Mercedes hat eine Rennsimulation gefahren, die so nicht regelkonform ist und hätten sie es anders gemacht und wären mit dem Supersoft gefahren, wäre die Rennsimulation unterm Strich langsamer gewesen. Mit keinem Wort hab ich gesagt, dass Mercedes große Probleme hätte oder langsamer wäre als die Konkurrenz, ganz im Gegenteil. Und genau deswegen hast du nachweislich gelogen. Da hilft jetzt auch dein Eiertanz nichts.

Natürlich willst du das :D

Und was Wollf betrifft, so ist er der Downplayer vor dem Herrn. Seit Jahren redet er die Konkurrenz stets deutlich stärker als sie ist, um für die Öffentlichkeit den Schein der Spannung künstlich solange wie möglich aufrecht erhalten zu können. Das ist mittlerweile ein Running-Gag unter den Szenekennern und darauf gibt niemand mehr sonderlich viel.

Woher du nun aber wissen willst, dass eine Rennsimulation mit SS im ersten Stint langsamer gewesen wäre, würde mich schon interessieren. Was spricht deiner Anischt nach nich dafür, dass man problemlos hätte einen kürzen ersten schnellen Stint auf SS fahren können und anschließend mit den Mediums einfach ein paar Runden länger (die laut Aussagen der Teams praktisch keinen Verschleiß hatten)? Du kannst es nicht wissen, dennoch versuchst du wieder etwas als Fakt zu verkaufen ;)

Beitrag Freitag 16. März 2018, 21:10

Beiträge: 8283
Es gibt diverse Interviews mit Wolff, unter anderem auch ORF auf youtube, wo er die Blasenbildung anspricht - und auch auf "gerade mal 15°" verweist... Ob das ernsthafte Sorgen sind oder ein Luxusproblem wird sich zeigen...

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video